Wie setzt man Ammovit richtig ein ?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • So das erste mal Ammovit in einer Kassette eingesetzt.
      Freitag einen Kaffeelöffelvoll in die Kassette eingefüllt ein bisschen Wasser drauf und geschüttelt.
      Heute am Montag Morgen Toilette entsorgt und siehe da ein dunkelbraune kaum riechende Flüssigkeit.
      Es riecht ein wenig aber nichts im Vergleich z u vorher ohne Ammovit.

      Es ist auch recht gut einzusetzen. Toilettenkassette aufdrehen und Ammovit einfüllen,
      alles gut

      Ich werde es in Zukunft immer benutzen.

      Gruß
      Ralf
    • Ralf wrote:

      Heute am Montag Morgen Toilette entsorgt und siehe da ein dunkelbraune kaum riechende Flüssigkeit.
      die Brühe sollte schwarz sein und ausser dem Eigengeruch vom Ammovit sollte nichts mehr zu riechen sein.
      Gerade am Anfang sollte die Dosis ruhig erhöht werden. Es bildet sich nach und nach eine Schicht an den Wänden, die sich auch wieder abwäscht und deswegen immer ergänzt werden muss. Das übliche säubern der Kassette ist also kontroproduktiv!

      Das merkt man irgendwann selber, wenn man mal das Ammovit vergisst und die Wirkung wenn auch abgeschwächt immer noch vorhanden ist.
      "Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren!" Karl Lagerfeld
    • SLN wrote:

      Cheroky wrote:

      Also bei uns ist die Brühe schwarz aber der Geruch ist schon noch etwas unangenehm <X jedoch nicht mehr ganz so intensiv wie ohne Ammovit.
      Vielleicht mach ich zu wenig rein :whistling: :whistling:
      Die gleiche Erfahrung habe ich auch gemacht. Die Brühe war schön schwarz und hat immer noch intensiv gestunken.
      Dem schliesse ich mich nach zwei Versuchen bei unserem Plumpsklo im Vario mit Ammovit an. Schwarze Brühe ohne Feststoffe, aber olfaktorisch extrem intensiv (vulgo: es stinkt).

      Ich bin wieder zu Aquakem Blue zurück.

      vG
      Bernd
      Nur wer seine Muttersprache beherrscht, ist in der der Lage, dem Gegner Ravioli zu bieten.
    • wenn es stinkt, wurde mit dem Mittel gegeizt! Auch stellt sich die Wirkung nicht sofort zu 100% ein, das dauert schon 3-4 Ladungen.

      Ich schütte einen 100-150ml-Becher in den 240l-Tank, entsorgt wird zwischen 5 und 7 Tagen, oft auch mal eher und es stinkt nicht.
      Da ich noch nie erlebt habe, dass mein Tank randvoll war, kann ich das genaue Verhältnis auch nicht berechnen.
      "Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren!" Karl Lagerfeld
    • So ist das. Bei einer ersten Anwendung wirkt das Mittel nur teilweise. Bei längerem Gebrauch hat man eine nachhaltigere Wirkung und wenn es richtig dosiert wird (2 Krümel auf den Tank sind zu wenig :whistling: ), dann stinkt bei uns nix mehr. Absolut kein Vergleich zu den Zeiten, als wir ohne unterwegs waren.

      Und vor allem ist das besser, als die Umwelt und die Kläranlagen mit Chemie-Bomben zu belasten. Es hat ja auch einen Grund, warum im professionellen Bereich mit so einem Mittel gearbeitet wird. Wenn es bei Euch nicht ausreichend wirkt, liegt es nicht an dem Zeuchs an sich. Sicher erfordert die Dosierung etwas Erfahrung aber das ist ja recht einfach auszuprobieren.

      VG, Thomas
    • SLN wrote:

      Dann war wohl die Menge mit 100-150g auf 250L ok aber die Zeit von 4 Wochen der Einwirkung zu lange.
      8o 4 Wochen? So lange habe ich das Schwarzwasser noch nie im Tank gelassen. Am Ende der Kurz-Tour oder nach spätestens 5-7 auf längerer Fahrt wird immer entsorgt.

      Bei so einer langen Zeit liegt der Geruch m.E. aber wohl nicht an fehlender Wirkung vom Ammovit. Eher glaube ich, dass dann fortschreitende Gär-Prozesse des „Basismaterials“ wirken. In so einem Szenario würde ich einfach mal ausprobieren, was passiert, wenn man ab und zu etwas Ammovit „nachlädt“. Oder eben zwischendurch mal entsorgen.

      VG, Thomas
    • 4 Wochen ist gut :D
      Geht hier in Torbole (Surfen bis der Arzt kommt ;) )nicht anders da ich nicht zur Entsorgung (zu eng)komme.

      Da der aktuelle Morelo die Tankentlüftung unten hat, war das Ziel die Gerüche bei jedem Toilettengang dem Nachbarn zu ersparen.
      Hat wohl auch am Anfang funktioniert aber irgendwie zum Schluss nicht mehr. <X

      Im neuen der im November kommt habe ich auf eine Dachentlüftung bestanden.
    • Thema " Biotechpapier 409045"....

      Nachdem ich hier so einiges gelesen habe, wurde ich doch nachdenklich. Zum Glück benutzen wir auch daheim kein 4-Lagiges Papier, so das uns eine Umstellung im WoMo nicht in "Probleme" bringen könnte. Also ein Risiko gebannt. :D

      Ich habe dann mal nach dem Biopapier geschaut und die Preise pro 100 Blatt verglichen, dann festgestellt, daß es nicht teurer ist, als das, welches wir daheim (und bisher im Kassetten-WC) eingesetzt haben. Also in die vollen, Großpackung geordert.

      Bis zur Lieferung sind wir allerdings schon unterwegs gewesen, also mit dem 2-lagigen Recyclingpapier von "Feinkost Albrecht", nördlicher Zweig. Und, was soll ich sagen, die Pumpe saugt ab wie der Teufel. Nächste Sorge genommen. 8o

      Da ich aber nun neugierig war, um zu sehen, wie sich das Papier jeweils in Wasser verhält, mal die Probe gemacht. Zwei Suppenteller her, mit Wasser gefüllt und ein (sauberes) Stück von jeder Rolle eingelegt. Nach ca 30 Sekunden sind die Blätter intakt, keinerlei "Auflösungserscheinungen". Die Papiere ließen sich (subjektives empfinden), gleich gut zerrupfen, d. h. kein Unterschied spürbar. Auch nach 2, 5 bzw. 10 Minuten zerfällt das Biopapier nicht von alleine. Und länger wird es wohl auch bei der längsten Sitzung nicht in der Schüssel verweilen und darum geht es ja, den "Zerfall" vor der Pumpe.

      Was mir noch aufgefallen ist, trocken ist das Biotech-Papier dünner und wahrscheinlich in der Nutzung weniger reissfest (Test steht aus... <X ) und die Blätter sind kleiner, also unter dem Strich doch teurer als das 2-Lagige Recyclingpapier vom Discounter.

      Ich werde noch von der Einsatzeignung berichten, aber ich denke, ich werde es nicht noch einmal bestellen. Mal sehen, wie wir den ersten Urlaub überstehen. Im Tank ist jetzt schon eine ordentliche Dosis Ammovit, die kann sich dann mit dem Inhalt beschäftigen...

      Grüße,

      Ralf
      Wenn man Morgens statt zur Arbeit direkt an´s Meer fährt, geht´s eigentlich....


      Mit Frau und Hund unterwegs im N&B Flair 880 LE ...
    • After reading of Ammovit on here I bought a kg to try. Over the years with black tanks I have tried a variety of additives, including an American version created with Calgon powder, laundry powder and something else I cannot remember. I have tried Bio dish washer powder and liquid with and without Calgon and whilst they have all provided some improvement in the processing of the black tank contents non have come close to Ammovit!

      I have now used it from the second tank use in my Morelo and after 3 tank flushes I am amazed by the complete elimination of all solid matter, the smell has changed, it is less pungent but the outflow is no longer embarrassing as would have been this morning at a 3 bay Motorhome dump. I am converted, thank you for the recomendations.

      Michael
      2019 Morelo Palace Liner 88LB SLO with slide out on MB chassis
    • ralle1967 wrote:

      Thema " Biotechpapier 409045"....

      Da ich aber nun neugierig war, um zu sehen, wie sich das Papier jeweils in Wasser verhält, mal die Probe gemacht. Zwei Suppenteller her, mit Wasser gefüllt und ein (sauberes) Stück von jeder Rolle eingelegt. Nach ca 30 Sekunden sind die Blätter intakt, keinerlei "Auflösungserscheinungen". Die Papiere ließen sich (subjektives empfinden), gleich gut zerrupfen, d. h. kein Unterschied spürbar. Auch nach 2, 5 bzw. 10 Minuten zerfällt das Biopapier nicht von alleine. Und länger wird es wohl auch bei der längsten Sitzung nicht in der Schüssel verweilen und darum geht es ja, den "Zerfall" vor der Pumpe.
      Mach den Test mal hiermit: Klick mich ;)

      vG
      Martin
      A men´s work is never done ...
    • thomasd wrote:

      Ralf wrote:

      Heute am Montag Morgen Toilette entsorgt und siehe da ein dunkelbraune kaum riechende Flüssigkeit.
      die Brühe sollte schwarz sein und ausser dem Eigengeruch vom Ammovit sollte nichts mehr zu riechen sein.Gerade am Anfang sollte die Dosis ruhig erhöht werden. Es bildet sich nach und nach eine Schicht an den Wänden, die sich auch wieder abwäscht und deswegen immer ergänzt werden muss. Das übliche säubern der Kassette ist also kontroproduktiv!

      Das merkt man irgendwann selber, wenn man mal das Ammovit vergisst und die Wirkung wenn auch abgeschwächt immer noch vorhanden ist.
      So ich habe Ammovit nun seit einiger Zeit im Gebrauch und muß sagen es riecht nicht mehr, es lässt sich super Entsorgen.
      Also ist es wirklich so das es sich erstmal einlaufen muß in der Kassette und die Wirkung wird immer besser mit der Zeit.

      Gruß
      Ralf
    SuperSense Füllstandssensoren