TireMoni mit Verstärker

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Rebell01 wrote:

      also bei mir war die Montage incl. Verstärker kein Problem eher die Einstellungen die ich bis heute nicht richtig handeln kann. Reifendruck 5.1 auf allen Rädern plus minus. War erstaunt zu sehen wie weit sich der Druck bei warmen Reifen erhöht. Bis zu 1 bar. Da der obere Wert bei 6 bar eingestellt ist fängt das Ding sofort bei mehr an zu Piepen. Macht mich immer nervös. Die posts hier geben mir Hoffnung das mir in samerberg mal einer von euch die Einstellungen richtig erklären kann.
      Hallo Uli, das Thema Reifendruck haben wir hier im Kreis schon in diversen Threads diskutiert. Mit der Such-Funktion (ganz oben rechts) findest Du schon viele Informationen dazu. Am Samerberg haben wir bestimmt viel Zeit, Deine Fragen zu diskutieren, technische Themen werden immer sehr gerne genommen.

      Die Druckerhöhung um etwa 1 bar ist in der Tat völlig normal. Da braucht man nicht nervös werden. Bei meinem Fahrzeug habe ich vorne aktuell 5,5 bar beim kalten Reifen eingestellt und der Druck "wächst" auf etwa 6,3 bar an, wenn ich auf die Strecke gehe.

      VG, Thomas
    • Zwischenfazit: TireMoni nach einigen Monaten.

      Ich bin im großen Ganzen sehr zufrieden und es beruhigt mich das ich weiß das mit den Reifen alles in Ordnung ist.
      Ein wenig erstaunt war ich, daß die Druckerhöhung durch Erwärmung der Reifen doch so hoch ist.
      Auch das ich sehe wie unterschiedlich die einzelnen Reifen sich erwärmen durch die unterschiedliche Zuladung.

      Auf der Rückreise aus Frankreich habe ich an dem linke inneren Reifen eine leichten Druckunterschied zu den Anderen Reifen festgestellt.
      Nach Überprüfung an einer Tankstelle mußte ich aber feststellen das der angezeigte Wert (TireMoni) mit dem wirklichen Wert (Tankstelle)nicht übereinstimmt.

      Kann das an der Batterie liegen?

      Werde erstmal die Sensoren tauschen um festzustellen ob es am Sensor bzw. an den Batterien liegt.

      Gruß
      Ralf
    • Da in unserem Mobil ein Snooper Navi 68xx verbaut ist, habe ich lange zwischen Tiremoni und der Snooper Erweiterung überlegt. Nun habe ich mich für den Snooper Tyre Pilot für Trucks entschieden. Der Grund lag unter anderem darin das ich kein weiteres Display benötige, da der S68xx schon alle notwendigen Funktionen hat und die Überwachung automatisch funktioniert.
      Es ist bis zu 22Reifen erweiterbar und der Reifendruck der Sensoren recht bis 13 bar.
      Der Verstärker arbeitet im Gegensatz zu Tiremoni nur teilweise mit Funk. Die Kommunikation mit dem Display des S68xx findet mit ab dem Verstärker mit Blu Tooth statt.

      Werde berichten wir sich das Ganze im Einsatz bewährt.

      Gruß
      Rufus
    • Ralf wrote:

      Nach Überprüfung an einer Tankstelle mußte ich aber feststellen das der angezeigte Wert (TireMoni) mit dem wirklichen Wert (Tankstelle)nicht übereinstimmt.
      Hallo Ralf,

      das macht mich auch immer wahnsinnig. Früher habe ich den Reifendruck auch immer an der Tanke eingestellt und am TireMoni hat er mir dann andere Werte angezeigt. Nun habe ich einen Druckluftanschluss in meinem Fahrzeug und habe mir dafür einen geeichten Reifenfüller zugelegt. Und, was soll ich sagen, ... mit dem Ding klappt das auf ein Zehntel genau. Die Einstellung, die ich bei kaltem (!) Reifen einstelle, wird auch vorne am TireMoni angezeigt. Ob der Anstieg beim warmen Reifen tatsächlich dem echten Druckanstieg entspricht, habe ich nie gemessen (wenn man das überhaupt verlässlich messen kann, da der Reifen nach dem Abstellen des Fahrzeugs schon wieder abkühlt und sich dadurch die Druckverhältnisse auch wieder ändern).

      M.E. gibt es zwei Fehlerursachen. Zum einen sind die Luftdruck-Geräte an der Tanke nicht wirklich gute Technik und haben eine größere Abweichungstoleranz, als so ein kleines Füllgerät, wie ich es nun habe. Zum anderen kommt man an der Tanke nie mit wirklich kalten Reifen an und auch das kann dann zu verfälschten Ergebnissen führen.

      Die Batterien sind in der Tat eine Schwachstelle des Systems. Es empfiehlt sich die Batterien von 'Renata' zu nehmen. Warum das so ist, kann ich nicht wirklich sagen aber seit ich die Dinger verwende, habe ich immer eine zuverlässige Anzeige, was ich vorher mit anderen Batterien nicht immer hatte.

      VG, Thomas
    • Fantom wrote:

      Ralf wrote:

      Nach Überprüfung an einer Tankstelle mußte ich aber feststellen das der angezeigte Wert (TireMoni) mit dem wirklichen Wert (Tankstelle)nicht übereinstimmt.
      Hallo Ralf,
      das macht mich auch immer wahnsinnig. Früher habe ich den Reifendruck auch immer an der Tanke eingestellt und am TireMoni hat er mir dann andere Werte angezeigt. Nun habe ich einen Druckluftanschluss in meinem Fahrzeug und habe mir dafür einen geeichten Reifenfüller zugelegt. Und, was soll ich sagen, ... mit dem Ding klappt das auf ein Zehntel genau. Die Einstellung, die ich bei kaltem (!) Reifen einstelle, wird auch vorne am TireMoni angezeigt. Ob der Anstieg beim warmen Reifen tatsächlich dem echten Druckanstieg entspricht, habe ich nie gemessen (wenn man das überhaupt verlässlich messen kann, da der Reifen nach dem Abstellen des Fahrzeugs schon wieder abkühlt und sich dadurch die Druckverhältnisse auch wieder ändern).

      M.E. gibt es zwei Fehlerursachen. Zum einen sind die Luftdruck-Geräte an der Tanke nicht wirklich gute Technik und haben eine größere Abweichungstoleranz, als so ein kleines Füllgerät, wie ich es nun habe. Zum anderen kommt man an der Tanke nie mit wirklich kalten Reifen an und auch das kann dann zu verfälschten Ergebnissen führen.

      Die Batterien sind in der Tat eine Schwachstelle des Systems. Es empfiehlt sich die Batterien von 'Renata' zu nehmen. Warum das so ist, kann ich nicht wirklich sagen aber seit ich die Dinger verwende, habe ich immer eine zuverlässige Anzeige, was ich vorher mit anderen Batterien nicht immer hatte.

      VG, Thomas
      Der Meinung war ich auch, aber bei allen anderen Reifen passt der Wert der nur bei dem Reifen eben nicht.
      Ich denke das ist die Batterie.
      Einen Befüll-Anschluss habe ich auch am Mobil, war aber zu faul die Sachen rauszuholen.

      Was auch nervt, das man die Sensoren immer erst abschrauben muß damit man Luft prüfen bzw. nachfüllen kann.
      Hat jemand schon einmal ein Dreiwege Adapter verbaut??

      Gruß
      Ralf
      Images
      • 5Unbenannt.PNG

        161.55 kB, 642×436, viewed 4 times
    • Pfalzcamper wrote:

      Renata kann ich nur bestätigen.

      Sind ja auch im Basispaket von TM enthalten.

      Gibt’s hin und wieder beim Prime Day recht günstig bei Amazon.
      Auch da hat man wieder die Qual der Wahl.
      Images
      • 7Unbenannt.PNG

        100.53 kB, 633×234, viewed 6 times
      • 6Unbenannt.PNG

        471.5 kB, 956×597, viewed 12 times
    • Ralf wrote:

      Hat jemand schon einmal ein Dreiwege Adapter verbaut??
      Hallo Ralf,

      wenn nur ein Reifen Abweichungen zeigt, kann das auch ein fehlerhafter Sensor sein. Um das auszuschließen würde ich in der Tat eine neue Batterie einsetzen, ausprobieren und ggfs. einmal mit einem anderen Rad tauschen. Wenn es dann immer noch der gleiche Sensor ist, der den falschen Wert anzeigt, ist der wohl nicht in Ordnung.

      Den Adapter würde ich nur einbauen, wenn man die Ventilzugänge in der Nabe hat, glaube aber, dass es dafür derzeit keine technische Lösung für unsere Fahrgestelle gibt, wo das passen würde. Das zusätzliche Gewicht scheint nicht viel zu sein aber wenn das bei X Umdrehungen des Reifens am Ventil zerrt, ist das bestimmt nicht gut und führt irgendwann zu einem Ermüdungsbruch oder zumindest zu Haarrissen am Ventil. M.W. sind diese Adapter für die schweren Lkw vorgesehen, die ja auch noch einmal stabilere Ventile verbaut haben. Da mag das funktionieren.

      Allerdings ist die Frage, wie oft man die Sensoren überhaupt abnehmen muss. O.k. einmal im Jahr zum Batteriewechsel. Für reine Saisonfahrer kann das ggfs. schon reichen. Bei Ganzjahresfahrern würde ich auch annahmen, dass man einmal die "Sommer"-Einstellung aufpumpt und einmal vorm Winter etwas Druck nachfüllt, um den Winter bei kälteren Temperaturen auch mit den richtigen Einstellungen zu fahren. Solange technisch alles funktioniert, müsste das wohl reichen.

      VG, Thomas
    • Wir fahren seit Jahren ohne jegliches RDKS....

      Bei uns wird alle +-14 Tage der Reifendruck kontrolliert...

      Den Vorteil darin sehe ich , dass ich kein piepsen höre und mir auch sonst keinerlei Kopf machen muss.....

      In all den Jahren hab ich zum Glück noch nie einen Reifen platt gefahren und sollte ich mir dennoch plötzlich einen Nagel reinfahren, dann kann ich eh nichts ändern....

      All diese Werte des Reifendrucks mal hoch mal tief, würden mich nur unnötig nervös machen...
    • Liner wrote:

      und sollte ich mir dennoch plötzlich einen Nagel reinfahren, dann kann ich eh nichts ändern....
      Bernd,

      das mag jeder so handhaben wie er möchte, aber gerade das Beispiel mit dem Nagel spricht für ein RDKS. Meistens erkennt man das Problem Anfangs nicht, weil der Nagel das Loch gleichzeitig abdichtet. Aber durch das Walken während der Fahrt geht immer ein klein wenig Luft verloren und so etwas ist dann ein schleichender Plattfuß. Je nachdem, wie der Nagel drinsteckt, kann das sehr lange, sogar wochenlang dauern oder auch während der Fahrt entstehen und einige Stunden oder nur wenige Minuten dauern. Beides erkennt man i.d.R. mit dem RDKS.

      Gerade der schleichende Plattfuß ist heimtückisch. Erst geht´s ganz langsam und dann irgendwann aber plötzlich gibt der Reifen nach. Wenn die Fuhre in voller Fahrt ist, hat man alle Hände voll zu tun, die Kiste zum Stehen zu bringen. Wenn das vorne passiert, möchte ich gar nicht erst an die Optionen denken ... ;(

      Besser ist es da, so eine Situation erkennen zu können. Das bisschen Gepiepse ist kein Thema, wenn das System richtig eingestellt ist. Die Sicherheit ist mir das wert.

      Ich hatte beides schon einmal: Ein plötzlicher Reifenplatzer auf der Tandemachse hinten rechts bei 100 km/h (Kiste mit dem verbleibenden Tandemreifen mit Mühe rechts auf den Standstreifen bekommen, hätte leicht schlimmer ausgehen können ... und einen eingefahrenen Nagel, den ich dank RDKS erkannt habe, Reifen wurde repariert und hat dann noch 4 Jahre seinen Dienst getan.

      Aber wie gesagt, wenn Dir das ohne reicht, ist es ja auch gut. Ich fahre dann am besten immer voraus, wenn wir mal in der Kolonne unterwegs sind. :D

      VG, Thomas
    • Thomas,

      ich finde das auch ok....

      Das System gibt einigen hier ein besseres Sicherheitsgefühl und das finde ich auch gut...

      Vielleicht lege ich mir später auch mal eins zu...wer weiss....

      Aber in all den Jahren bin ich ohne gut und entspannt überall gut angekommen, ohne mich verrückt zu machen...

      Auf unseren Reisen mache ich allmorgendlich meine rundum Fahrzeug/Reifenkontrolle und alles ist gut...

      PS: die Fahrzeug/Reifen rundum Kontrolle würde ich jedem empfehlen...

      Erst gestern ist ein Schwede ohne Kontrolle mit offener Heckgaragenklappe vom Stellplatz gefahren...Leider konnte ich ihn nicht mehr warnen...

      Spätestens nach der ersten Kurve wird seine Garage entleert worden sein...

      Vermutlich wird er anschliessend zu seiner Frau sagen, ich glaub unsere Heckgaragentüre wurde aufgebrochen.... ^^
    • Wir haben im Mai auf unserer Frankreich Reise einen "schleichenden" Platten am inneren Zwilling auf der rechten Fahrzeugseite gehabt.
      Der Druckverlust war ca. 1 Bar pro Tag, mal etwas mehr , mal etwas weniger.
      Gut das wir ein TireMoni haben, so konnte wir wenigstens den Druckverlust rechtzeitig bemerken.
      Eine Sichtkontrolle hätte uns diesen Fehler nicht so zeitnah gezeigt!
      Da die Ursache im Urlaub nicht zu klären war, habe ich täglich, vor jeder Weiterfahrt den Druckverlust per Kompressor ausgeglichen.
      Nach dem Urlaub stellte unsere IVECO Werkstatt dann fest, dass die Ventilverlängerung am Ventil des inneren Zwillings nicht 100%ig richtig festgezogen war.

      Jeder kann das mit den RDKS Systemen halten wie er möchte, aber hier zu sparen kann lebensgefährlich sein - auch wenn es immer heißt: mir ist in x Jahren noch nie etwas passiert,,,
      So what, da werden zig Tausende von Euronen in mehr, oder weniger sinnvolles Zubehör in die Fahrzeuge investiert, aber bei einem 300,-€ Invest gespart.
      - great things never came from comfort zones -
    • Hallo....

      ein Hinweis an die ewig gestrig denkenden.....es geht ja nicht nur um die Kontrolle des Reifenluftdrucks sondern auch um die Temperatur des Reifens bzw. des Rad's. Nicht selten besteht die Gefahr eines Lagerschadens oder einer festgebackenen Bremse. Wenn man im Rückspiegel das Rauchen sieht ist es meist zu spät. Ich habe bisher immer alle 100km bei einer kurzen Rast auch die Temperatur der Räder geprüft. Das kann ich mir jetzt ersparen, denn ich bekomme auch die Temperatur mit angezeigt. Ein für mich wertvolles Detail ;)

      Bye....Tom

      Ich bin leider nicht reich genug um mir was Billiges leisten zu können ^^
    SuperSense Füllstandssensoren