TireMoni mit Verstärker

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hallo,
      ich sehe die Schwierigkeit bei unseren Zwillingen innen.
      Man erkennt es sehr schlecht und wenn ein schleichender Platten an dem inneren Reifen auftritt übernimmt der äußere die Arbeit, was ist mit dem?
      Wie lange hält der die Belastung aus bis er wegplatzt?
      Davor habe ich immer sehr großen Respekt.

      Gruß
      Ralf
    • WolfgangKiter wrote:

      Bitte bei der Interpretation der Temperaturwerte beachten
      Dennoch würde sich eine unverhältnismäßige Temperatur am Rad und Reifen dadurch sehr rasch bemerkbar machen! Es ging hier nicht um die exakte Temperatur selbst sondern dass diese sich ungewöhnlich darstellt. Eine Warnung würde dann zumindest den Fahrer zum Stopp zwingen um nachzusehen. ;)
      Bye....Tom

      Ich bin leider nicht reich genug um mir was Billiges leisten zu können ^^
    • Ralf wrote:

      Es geht da ja um eine Temperaturänderung die nicht "normal" erscheint. Ich denke das ist die Lufttemperatur im Reifen.

      Gruß
      Ralf
      Genau so ist es. Es geht nicht so sehr um exakte Werte, sondern vielmehr darum, dass man Anomalien erkennen kann. Solange alles im Normalkorridor ist (Druck und Temperatur) kann man beruhigt weiter fahren. Dazu gehört auch ein „normaler“ Anstieg beider Parameter während der Fahrt. Wieviel das ist, bekommt man mit der Zeit durch Erfahrung raus.

      Wenn aber ein Reifen plötzlich abweichende Messwerte zeigt, sollte man rechts ran fahren und kontrollieren. Darum geht es.

      VG, Thomas
    • Gestern habe ich den TirePilot montiert. Zum Glück :rolleyes: . Einer meiner hinteren Zwillinge hatte innen nur noch 1.8 Bar :evil: ! Das hätte böse ausgehen können.
      Das System war recht einfach zu installieren. Beim einrichten sollte man sich genau an die Anleitung des Snooper Navi halten. Den Repeater habe ich im Doppelboden montiert. Reichweite der Sensoren zum Repeater ist sehr gut. Bin mit den Sensoren mal vom Fahrzeug weggegangen um den Empfang zu testen. Dadurch ist das Überwachen eines Trailer ohne weiteres möglich. Auch das finden der Sensoren und der Datenempfang geht sehr schnell. Entfernt man einen Sensor vom Ventil erscheint die Warnung in ca 15 Sekunden und das System meldet den Fehler in Bild und Ton.
      Also so weit so gut.
      Es gibt das System im übrigens in zwei verschieden Ausführungen. 1600 er Serie bis 8 Bar und die 1800 Serie bis 13 Bar Luftdruck. Wir haben uns für die letztere Ausführung entschieden.
      Interessant ist die Druckveränderung auf Grund der Temperatur zu beobachten, selbst wenn das Fahrzeug sich nicht bewegt. Daher ist eine gewisse Toleranz der Ober - / Untergrenzen des Luftdrucks unverzichtbar.

      Der TirePilot in Verbindung mit dem Snooper Navi scheint also eine Alternative für Diejenigen zu sein, die kein integriertes Navisystem verbaut haben.

      Nächstes Projekt wird ein Befüllanschluss für Druckluft am Fahrzeug über den Luftpresser des Motors. Damit sind wir endlich unabhängig von Tankstellen oder externen Luftkompressoren.

      Gruß
      Rufus
    • Zum 3-Wege-Adapter:

      Hallo Ralf,

      ich habe den Adapter vor ca. 3 Jahren beim Nachrüsten des TireMoni-Systems eingebaut, weil es für mich logisch war. Ich dachte damals, wenn ich den Luftdruck kontrolliere/nachfülle, muß ich nicht den empfindlichen Sensor abschrauben.

      An dem Adapter sind zum Diebstahlschutz Mini-Madenschrauben angebracht, ich glaube 1er Inbusschlüssel.
      Es sind pro Adapter 3 Mini-Maden-Schräubchen rund um den Sechskant verteilt.

      Es nervt diese Minischräubchen anzuziehen. An 1ne davon kommt man noch gut dran, die anderen 2 sind dann schwer zugänglich im Felgenloch teilweise „über Kopf“ gewesen (Carthago-Alufelgen).
      Eine nerviges Gefummel mit dem 1er Inbus „auf den Knien“ rumrutschend das kleine Schräubchen zu finden und den Inbus richtig rein zukriegen....!

      Aber das schlimmste war, daß man sich damit den Ventilschaft kaputt macht. Bei den Alufelgen vom Carthago war der Ventilschaft ganz kurz, ca.3cm. Also an einem Ventil hinten rechts ist mir das passiert.

      Ich konnte dann am Monitor sehen, wie da immer langsam die Luft entweicht...

      Nach ein paar Wochen habe ich alles wieder abgeschraubt mit dem Ergebniss, daß die Ventil-Kappe hinten "rechts" grade noch so hielt.

      Das System für 4 Reifen liegt in einer Tüte verpackt rum für den Flohmarkt etc.

      Im neuen Loft habe ich das TireMoni von Fa. Steitz ohne Adapter nachrüsten lassen...

      Grüße

      Michael

      The post was edited 1 time, last by Ambra: verbessert ().

      Post by Morgan57 ().

      This post was deleted by Ambra ().
    • Ich würde das einfach ausprobieren. Ich hatte die Warnschwellen Temp. und Druck nach oben eingestellt. Während unserer Fahrt nach Frankreich voll beladen uns Lufttemp. um die 40 Grad habe ich alle Warnschwellen die ich vorher eingestellt hatte erreicht. Und nach unten Reifen auf den richtigen Druck bringen und schauen wenn die Reifen kalt sind wie der niedrigste Druck ist und da etwas drunter bleiben.
      Es geht auch nicht darum den richtigen Druck angezeigt zu bekommen sondern eine Änderung zum „Normalen“

      Gruß Ralf
    • ST2-Stefan wrote:

      Mal ne Frage... ich hab das Tiremoni jetzt auch verbaut. Welche Warnschwellen habt ihr denn eingestellt - Min./Max. Druckabweichung vom Sollwert und Temperatur?

      Dankeschön!
      Nach oben habe 1 Bar, nach unten 0,5.

      Denn der untere Wert wird eigentlich nach 10 Minuten Fahrt wieder überschritten. Es piept somit nur kurzfristig.

      Bei den Temperaturen: nach oben 10, nach unten 5 Grad.
    • So wie Willi das eingestellt hat, passt das schon ganz gut. Wenn man bei „normalem Wetter“ dien Druck am Kalten Reifen einstellt, würde ich den unteren Wert 0,3-0,4 bar niedriger einstellen, weil der Druck bei kaltem Wetter um gut 0,2-0,3 bar absinkt (steigt bei der Fahrt durch die Reifernerwärmung dann wieder an) und oben würde ich etwa 0,9-1,0 bar höher als den Einstellwert abspeichern. Dann sollte das für (fast) alle Fahrsituationen passen.

      Der Rest ist ausprobieren und Erfahrung sammeln.

      VG, Thomas
    • Pandatom wrote:

      Ich musste den oberen Wert auf 1,5Bar erhöhen. Bei 1 Bar war das leider zu knapp, wenn man 30 Min. auf der AB unterwegs ist. Piepste mir die Ohren voll. Mal sehen ob es jetzt passt.
      Wenn ich nur Spässchen machen würde käme jetzt: „Dann rase nicht so.“

      Aber eine Erhöhung um mehr als 1 Bar nach 30 Min Fahrt ist schon extrem, oder?

      Das habe ich vielleicht 3-4 x in 7 Jahren beobachtet, aber ständig?

      Woran kann das liegen?
    • New

      Ich war von Dienstag bis Donnerstag wieder mal auf „Inspektionstour“ bis an den Bodensee. Vorher noch einen „Abstecher“ nähe Schweinfurt um einen Motor abzuholen, dann ab in den Süden über die A7. Ca. 1400 km abgespult

      In Friedrichshafen morgens früh 4 h Außentemperatur 9 Grad, Reifen vorne 4,5 und hinten 5,2 bar
      Bis Bad Saulgau, ca. 45 km Land- und Bundesstrasse hatte ich vorne 5,2 und hinten 5,9 innen und 6,0 außen.
      Temperatur der Reifen war um die 28 - 32 Grad bei Ankunft.

      Ich bin der Meinung daß hinten, seit ich die Sensoren nicht mehr über Ventilverlängerungen angedockt habe (Stern hinter Radblende) sondern direkt auf die Ventile gegangen bin andere, stabilere Werte angezeigt bekomme.

      Gruß

      Elbert
    • New

      Hat einer mal diese ausprobiert? Ich mag die Ventilkappen Dinger nicht. Hatte in meinem Carado beim Reifenwechsel welche nachrüsten lassen, da musste ich allerdings die Überwachung immer erst starten das ist nervig..
      Möchte halt immer kontrollieren wie im Auto, da gehts ja auch automatisch.
      Gruß Michael
      Images
      • 14574D4B-BD30-4436-9511-732A849FEAFC.png

        4.48 MB, 1,668×2,388, viewed 24 times
    SuperSense Füllstandssensoren