Automatisiertes Schaltgetriebe "Agile" von Iveco

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Automatisiertes Schaltgetriebe "Agile" von Iveco

      Ein Riesenhaufen von Beiträgen geistert durch die Foren zum Thema Agile. Auch hier...
      Mainstream, was ja ganz wichtig ist "unter uns" (und da wagt dann auch kaum jemand mehr zu widersprechen): das taugt nichts.

      Ich bin gegenteiliger Ansicht.

      Dieses Getriebe stammt aus dem Hause ZF, dem gleichen Laden mit dem Wandlergetriebe von dem alle so begeistert sind.
      Ich auch.

      Aber das Agile ist ein Getriebe, welches nicht nur mich noch nie im Stich gelassen hat, was auch in den schwierigsten Lagen ( vollgeladen am Hang vorwärts und rückwärts) immer zuverlässig funktioniert hat und nach über 80.000km noch keinen nennenswerten Kupplungsverschleiß aufweist. Gerade im Handschalt-Modus ist es ein pures Vergnügen, in enormer Geschwindigkeit die Gänge reinzuprügeln ohne sich auf irgendetwas konzentrieren zu müssen: die Automatik überwacht und verhindert Schaltwechsel, die außerhalb der Drehzahlgrenzen liegen.

      Alerdings, und das ist die entscheidende Einschränkung: es ist nicht narrensicher.

      Es will nach den Herstellervorschriften bedient werden, es bedarf regelmäßiger Ölwechsel ( alle 60- 70.000km) und der exakten Programmierung auf die Fahrzeuglasten, nicht bei Iveco und nicht beim WoMo-Händler, sondern in einer ZF-Niederlassung.

      Nun bin ich mal gespannt ob es hier noch jemanden gibt, der dieses Getriebe nicht verteufelt. Es hat es nämlich nicht verdient....
      Die Welt ist zum Verändern da, nicht zum Ertragen!
    • Auch von mir gibt es ein Lob für das Getriebe.
      Ich habe es immer im positiven und das kann man auch nachlesen, immer ohne Probleme bis 59.000 km mit Anhängerbetrieb genuzt.
      Es war bei uns im Dethleffs Liner 9950i von 2010 . Wir sind 4 Jahre lang mit Anhänger in ganz Europ unterwegs gewesen. Auch wir hatte nur eine Fehlermeldung mit der bekannten kurzeitigen Überhitzungsfehler. Nach dem wir mit dem Fahrzeug bei Iveco/ZF eine Umprogramierung auf die Anhängerlast bekommen haben, trat kein Fehler mehr auf. Natürlich muss man mit dem Getriebe ein wenig feinfühliger umgehen als mit einem Automatikwandlergetriebe, da es sich um ein Automatisiertes Schaltgetriebe handelt.
      Wen man an Steigungen anfährt hat es gut getan mal Manuel den Gang vorszuwählen oder mit Angänger im Stau auch mal manuel auf 1 zu gehen wenn er in 2 anfahren wollte. Aber zu dem Zeitpukt wo ZF es auf den Markt brachte war es bahnbrechend für viele die kein grösseres Fahrzeug mit Schatung fahren wollten oder konnten.
    • Wir haben unseren Flair mit ca.73.000 km im Alter von 2 Jahrn übernommen. Nun ist er fast 6 Jahre alt und hat 105.000 km auf dem Tacho.

      In dieser Zeit gab es einmal eine Falschmeldung eines Getriebefehlers, ansonsten läuft es problemlos.

      Allerdings fahre ich überwiegend im manuellen Modus und versuche umfangreiches Rangieren zu vermeiden.

      Mich würden mehr Details interessieren, was es mit dem Ölwechsel und der Programmierung auf sich hat, Ist das irgendwo beschrieben, damit ich mich mal einlesen kann, was im Datail zu tun ist.

      Besten Dank für weitere Hinweise.
      Gruss Niko
    • Also ich habe leider zeitweise massive Probleme mit diesem Getriebe. Erstens funktioniert der Hill Holder nicht (oder haben das nicht alle Agile serienmäßig?). Zweitens ist das Getriebe mehr als "launisch". Manchmal kuppelt und schaltet das Getriebe sehr geschmeidig, Man kann entspannt mit dem Fuß schalten, wie es sich eigentlich bei so einer Technik gehört. Dann fängt es oft an, nach ca. 1 Std. Betriebswärme, zu "spinnen". Anfahren sprunghaftes Einkuppeln, auch beim Übergang von 1 auf 2. Ab der 3. Stufe will sie dann plötzlich nicht mehr weiterschalten obwohl Fuß vom Gas und Drehzahl über 3T U/min. Dann Rangieren manchmal sehr kritisch. Kuppelt nicht selten mehrfach sprunghaft ein- und aus, was sich dann wie ein "Ruppeln" darstellt, als wäre die Kupplung verschlissen.
      Es gibt aber bei Zündungsstart nie eine Fehlermeldung. Immer "Getriebe OK"
      Da ich noch in der Gewährleistungfrist des Händlers bin, kann ich bisher nicht so ohne weiteres zu ZF fahren, ohne selbst die Kosten dafür tragen zu müssen. Also muss ich dem Händler das Vorrecht überlassen sich darum zu kümmern. Ein Getriebeölwechsel bei einer Laufleistung von nur ca. 40TKm halte ich für übetrieben. Vermutlich ist die Software veraltet oder nicht ordentlich justiert? Aber warum schaltet sie manchmal einwandrei und manchmal nicht? Auch bei Hängerbetrieb lief sie zeitweise ohne Murren. Diese Sprunghaftigkeit ist das was mich so nervt. Muss oft zum manuellen Betrieb eingreifen.
      Im August habe ich 3 Werktage Termin bei ihm und dann bin ich gespannt wieviel Mängel beseitigt werden können.
      Bye....Tom

      Ich bin leider nicht reich genug um mir was Billiges leisten zu können ^^
    • christolaus wrote:

      Wir haben unseren Flair mit ca.73.000 km im Alter von 2 Jahrn übernommen. Nun ist er fast 6 Jahre alt und hat 105.000 km auf dem Tacho.

      In dieser Zeit gab es einmal eine Falschmeldung eines Getriebefehlers, ansonsten läuft es problemlos.

      Allerdings fahre ich überwiegend im manuellen Modus und versuche umfangreiches Rangieren zu vermeiden.

      Mich würden mehr Details interessieren, was es mit dem Ölwechsel und der Programmierung auf sich hat, Ist das irgendwo beschrieben, damit ich mich mal einlesen kann, was im Datail zu tun ist.

      Besten Dank für weitere Hinweise.
      Ich bin zwar bekennender Fan des MAN automatischen Schaltgetriebes aber kenne auch das Agile-Getriebe. Wir sind ja gerade in der Paarung MAN/Iveco Daily Charismas in Norwegen unterwegs. Eine Wartung/Pflegedienst bei ZF kann ich nur jedem in regelmäßigen Abständen empfehlen. Der ZF Service erledigt die Parametrierung üblicherweise beim Service sofern man das wünscht. Besonders bei höherem Bergfahrtanteil oder Anhängerbetrieb ist das unbedingt zu empfehlen, sonst ist die erste Kupplung schnell geopfert. Auch eine kleine Getriebeeinweisung bei der Probefahrt nach einem Service bei ZF ist richtig was wert enn einem der Servicemeister den ein- oder anderen Fahrtipp gibt.

      Kalli seine Agile hat inzwischen auch 120tkm auf der Uhr und löppt völlig Beschwerdefrei ...

      vG
      Martin
      A men´s work is never done ...
    • Hillholder gab es Modell 2013 als Serie.

      Bedienung Agile ist sehr gewöhnungsbedürftig aber es Funktioniert.
      Wenn du ab und zu mit der mit Hand schaltest und zwischendurch mit Gas weg schaltest und dann wieder Normal, werdet ihr nie Freunde.
      Lass es einfach rollen ohne mit dem Fuß zu spielen. Du wirst sehen ihr geht beide einen Schritt aufeinander zu.

      Ich möchte nicht dein Händler sein.

      The post was edited 1 time, last by SLN ().

    • SLN wrote:

      Lass es einfach rollen ohne mit dem Fuß zu spielen. Du wirst sehnen ihr geht beide einen Schritt aufeinander zu.
      ?( ?( Dann dreht der Motor über 3T U/Min. bis die Agile weiterschaltet. Sehr wirtschaftlich. Dann stimmt doch erst recht etwas nicht mit der Einstellung ;(

      SLN wrote:

      Ich möchte nicht dein Händler sein.
      Ich auch nicht :D
      Bye....Tom

      Ich bin leider nicht reich genug um mir was Billiges leisten zu können ^^
    • Zausels_Kerl wrote:

      christolaus wrote:

      Wir haben unseren Flair mit ca.73.000 km im Alter von 2 Jahrn übernommen. Nun ist er fast 6 Jahre alt und hat 105.000 km auf dem Tacho.

      In dieser Zeit gab es einmal eine Falschmeldung eines Getriebefehlers, ansonsten läuft es problemlos.

      Allerdings fahre ich überwiegend im manuellen Modus und versuche umfangreiches Rangieren zu vermeiden.

      Mich würden mehr Details interessieren, was es mit dem Ölwechsel und der Programmierung auf sich hat, Ist das irgendwo beschrieben, damit ich mich mal einlesen kann, was im Datail zu tun ist.

      Besten Dank für weitere Hinweise.
      Ich bin zwar bekennender Fan des MAN automatischen Schaltgetriebes aber kenne auch das Agile-Getriebe. Wir sind ja gerade in der Paarung MAN/Iveco Daily Charismas in Norwegen unterwegs. Eine Wartung/Pflegedienst bei ZF kann ich nur jedem in regelmäßigen Abständen empfehlen. Der ZF Service erledigt die Parametrierung üblicherweise beim Service sofern man das wünscht. Besonders bei höherem Bergfahrtanteil oder Anhängerbetrieb ist das unbedingt zu empfehlen, sonst ist die erste Kupplung schnell geopfert. Auch eine kleine Getriebeeinweisung bei der Probefahrt nach einem Service bei ZF ist richtig was wert enn einem der Servicemeister den ein- oder anderen Fahrtipp gibt.
      Kalli seine Agile hat inzwischen auch 120tkm auf der Uhr und löppt völlig Beschwerdefrei ...

      vG
      Martin
      Hallo Martin,

      Vielen Dank für die Info.

      Gibt es eine Empfehlung für einen ZF-Servicebetrieb in NRW oder haben die alle Erfahrung im Bereich Wohnmobile?

      Weiterhin schöne Tage in Norwegen.
      Gruss Niko
    • WDA wrote:

      ZF Niederlassung in Dortmund am Flughafen: denen ist's egal an welchem Fahrzeug das Getriebe verbaut wurde.
      Termin machen, die sind ziemlich ausgebucht...
      Genauso lautet auch meine Empfehlung. ZF am Flughafen Dortmund ist auch für meine ZF Getriebe in den Wuppdicholdies die erste Wahl. Sehr kompetenter Laden!!!

      vG
      Martin
      A men´s work is never done ...
    • egal ob neues Handy, neues Navi oder neues Getriebe, ich muss erstmal lernen damit richtig umzugehen!
      Um mein erstes Automatisierte von ZF zu verstehen, brauchte ich ca. 2.000km. Mein Getriebe gab es mit oder ohne Kickdown,
      6-Gang war vollig anders als das 12-Gang.
      Der Techniker von ZF hat mir jedenfalls abgeraten von Hand zu schalten, das führt zu höheren Verschleiss und besser als die Getriebesteuerung bekommt man es nur in Ausnahmefällen hin.
      "Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren!" Karl Lagerfeld
    • Hallo Gemeinde,
      Nun , auch ich habe meine Erfahrungen mit der Agile. Doch es gilt zu unterscheiden Getriebe, Software und die dazu gehörigen Komponenten.
      Ich weiss nicht ob sich das Schaltgetriebe von dem " Agile-Getriebe unterscheidet. Der entscheidende Unterschied ist nicht das Getriebe sondern die Art wie geschaltet wird. Die herkömmliche Art ( Schaltgetriebe) geschied mittels eines Pedals welches vom Fuss betätigt wird. Bei der Agile wird dieser Vorgang von einem Kupplungssteller ( E-Motor) übernommen.
      Das ZF-Getriebe finde ich in Ordnung. Schlecht finde ich das Verhalten der Womohersteller die Kunden im Dunkeln tappen zu lassen. Da die Fahrzeuge meist schwerer sind müssen die Schaltpunkte entsprechend dem Gewicht des Fahrzeuges angepasst werden. Wenn dies eingestellt ist punktioniert auch die Agile ganz prima mit kleinen Schwächen wo dann halt mal von Hand geschaltet werden muss. Als ich vor ein paar Jahren diese Einstellung bei ZF machen lies, lief das Fahrzeug wesentlich besser, ruhiger und schaltete auf meine Fahrweise passend.
      Ein Wehrmutstropfen ist bei meinem Fahrzeug der Kupplungssteller. Der erste war bei 49000km defekt und der ausgetauschte neue Kupplungssteller hielt gerade 20000km. Diesen Punkt bin ich am aufarbeiten. Iveco baut das Teil aus, neues rein, fertig. Das kann es nicht sein, da muss ein Grund vorliegen weshalb die Teile innerhalb so kurzer Zeit kaputt gehen. ZF gibt übrigens 2 Jahre Garantie auf das Teil bei unbegrenzter Km-Laufleistung. Iveco, welche die Teile von ZF bezieht reduziert die auf ein Jahr ohne km-Laufleistung und erhöht dafür aber den Preis um rund 1000 Euro.
      Ich will damit sagen die Teile von ZF können nicht schlecht sein bei den erwähnten Konditionen.
      Jedenfalls werde ich versuchen die Ursache mit Hilfe einer guten Werkstatt heraus zufinden. Falls jemand hierzu einen Tipp hat ( Werkstatt, eigene Erfahrungen)wäre ich sehr froh.
      Fazit: die Agile finde ich nicht schlecht wenn Getriebsoftware auf das Fahrzeug abgestimmt sind und die Funktion Software- Kupplungsteller-Kupplung-Getriebe richtig eingestellt sind
      Mit freundlichen Grüßen
      Günter :welcome:


      Unterwegs auf Phönix Liner 8100 BMRSL Iveco Daily
    SuperSense Füllstandssensoren