Warum gibt es eigentlich bei Morelo keine Bilgenklappen?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Warum gibt es eigentlich bei Morelo keine Bilgenklappen?

      Hallo zusammen,
      ob bei Füllstandssensoren oder Tankreinigung; immer wieder kommt ja die Aussage hoch: "...das ist schwierig im Morelo, weil es keine Revisionsöffnungen im Laufboden gibt".
      Kann mir jemand erklären, warum Morelo das so macht? Hat ja ganz offensichtlich einige Nachteile. Was also ist der Vorteil?
      Danke für Eure Antworten!
    • Ich spekuliere mal:
      - Unangenehme Gerüche, die immer auch mal durch die Leitungen und Dichtungen hindurch diffundieren, verbleiben im Zwischenboden, wenn der Laufboden durchgehend ist.
      - Öffnungen zum Zwischenboden verringern die Stabilität des Laufbodens.

      Aber ein schlagendes Argument ist da eher nicht dabei. Revisionsöffnungen zu den Tanks finde ich schon wichtig. Der Morelo ist zwar revisionssicher gebaut - wie mir bei einer Werksbesichtigung bestätigt wurde - der Ausbau der Tanks (wenn doch mal was sein sollte) ist aber trotzdem eine Riesenaktion.
    • Warum gibt es eigentlich bei Morelo keine Bilgenklappen?

      Schoenrechner wrote:

      Ich spekuliere mal:
      - Unangenehme Gerüche, die immer auch mal durch die Leitungen und Dichtungen hindurch diffundieren, verbleiben im Zwischenboden, wenn der Laufboden durchgehend ist.
      - Öffnungen zum Zwischenboden verringern die Stabilität des Laufbodens.

      Aber ein schlagendes Argument ist da eher nicht dabei. Revisionsöffnungen zu den Tanks finde ich schon wichtig. Der Morelo ist zwar revisionssicher gebaut - wie mir bei einer Werksbesichtigung bestätigt wurde - der Ausbau der Tanks (wenn doch mal was sein sollte) ist aber trotzdem eine Riesenaktion.


      Also Gerüche gibts bei Carthago keine aus den Klappen. Stabilität der Klappen selbst war einige Zeit ein Problem, das stimmt.

      Naja, und der Tankausbau wird durch eine ca DIN A4 grosse Revisionsöffnung nicht unbedingt leichter
      In unserem Carthago finde ich es eher sinnvoll beispielsweise für Getränke nicht immer aussenrum laufen zu müssen. Das würde mir bei C.,M. und N+B schon fehlen - dafür haben die halt andere Vorzüge...
      LG Stefan


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
      LG, Stefan

      The post was edited 1 time, last by ST2-Stefan ().

    • pandatom wrote:

      Ist doch eine Spezialität bei Carthago. Andere Hersteller machen das doch in der Form auch nicht. Bestenfalls ein loser Deckel mit Loch. Würde ich in meinem durchgehenden Boden auch nicht haben wollen.
      Beim Flair und ich meine auch bei Concorde gibt es diese Revisionsöffnungen auch.

      willi_chic wrote:

      weil es sich bei einer Fußbodenheizumg schlecht realisieren läßt
      Warum sollte das ein Problem sein? Mein Flair hat auch eine Fußbodenheizung und das geht trotz der Revisionsöffnung. Wenn Niemann das kann, sollten andere Hersteller das auch hinbekommen.

      Schoenrechner wrote:

      Ich spekuliere mal:
      - Unangenehme Gerüche, die immer auch mal durch die Leitungen und Dichtungen hindurch diffundieren, verbleiben im Zwischenboden, wenn der Laufboden durchgehend ist.
      Also zum einen wäre es extrem schlecht, wenn aus den Tanks "unangenehme Gerüche" aufsteigen. Dann ist irgendwas undicht und muss gefixt werden. Und zum anderen: ohne Revisionsöffnung wird das dann aber echt schwierig.

      Schoenrechner wrote:

      - Öffnungen zum Zwischenboden verringern die Stabilität des Laufbodens.
      Das mag stimmen, da jede Öffnung natürlich etwas Strukturfestigkeit nimmt. Die Revisionsöffnung an unserem Fahrzeug ist aber nur etwa 30/50 cm groß und damit kann ich die Frisch- und Grauwassertanks erreichen. Schwarzwasser ist unter den Küchenschubladen erreichbar. Etwas umständlicher, da man erst die Schubladen rausnehmen muss, um da ranzukommen, geht aber auch (und spielt für die Fußbodenheizung erst recht keine Rolle).

      Also in Summe bin ich froh, die Öffnung zu haben. Bei technischen Problemen, Leckagen oder zur Reinigung kommt man an die Tanks und sind leicht erreichbar. :thumbup:
    • nach fast 6 Jahren vermisse ich die Revsionsöffnngen nicht

      anfangs hat mich etwas gestört daß ich die Tanks nicht inspizieren/reinigen kann, aber mit Trink- und Abwasserhygiene geht es auch ohne Tanköffnungen

      der Frischwassertank wird mit 1-2 x im Jahr Chlordioxid desinfiziert und damit haben wir auch kein Problem wegen Zähneputzen oder Kochen , in Grau- und Schwarzwasser kommt gelegentlich Spülmaschinenreiniger oder Pulver für Geschirrspüler

      grüße klaus
    • Fantom wrote:



      Die Revisionsöffnung an unserem Fahrzeug ist aber nur etwa 30/50 cm groß und damit kann ich die Frisch- und Grauwassertanks erreichen. Schwarzwasser ist unter den Küchenschubladen erreichbar. Etwas umständlicher, da man erst die Schubladen rausnehmen muss, um da ranzukommen, geht aber auch (und spielt für die Fußbodenheizung erst recht keine Rolle).
      Also in Summe bin ich froh, die Öffnung zu haben. Bei technischen Problemen, Leckagen oder zur Reinigung kommt man an die Tanks und sind leicht erreichbar. :thumbup:
      hallo Fantom,

      ich dachte dass der Fäkalientank gegebenenfalls durch die Seitenklappe links, gereinigt werden kann.

      Muss ich mir nachher nochmals anschauen.... :/
    • NiBi Flair wrote:

      hallo Fantom,

      ich dachte dass der Fäkalientank gegebenenfalls durch die Seitenklappe links, gereinigt werden kann.

      Muss ich mir nachher nochmals anschauen....
      Ja, die Reinigungsöffnung ist über die Seitenklappe zu erreichen aber da kommst Du nicht von ganz oben an den Tank. Für die Reinigungsöffnung ist ja ein schräger Eingriff am Tank ausgespart und daher sitzt diese nicht ganz oben. Der Sensor ist m.W. unter der Küchenschublade zu erreichen. Das steht auch im Handbuch so drin. D.h. wenn Du einen Sensor nachrüsten möchtest, der von oben eingesetzt wird, geht das nicht über die Seitenklappe.

      Schau Dir an Deinem Wagen mal an, wo der Tank sitzt. Der reicht vom WC-Raum noch etwas weiter nach vorne und die Abflüsse des WC gehen auch in Fahrtrichtung unterhalb der Küche in den Tank.
    • Hallo,
      wir hatten das Thema schon mal im Rahmen der 'SuperSense' Sensoren im Mai angerissen.
      Morelo sagte mir seinerzeit genau auf diese Frage, warum sie keine Bodenklappen verbauen:
      a) Die Bodenklappen verhindern tatsächlich einen geordneten Aufbau der Fussbodenheizung. Selbstredend könnte man die auch um die Fächer herum verlegen, aber dann unter Inkaufnahme der dort nicht beheizten Bereiche. Das wolle man nicht.
      b) Der Boden sieht dann zerstückelt aus. Rein optisch nicht schön.
      c) Die Tanks bei Morelo seien schwarz und somit kaum Algenanfällig, sofern man, was Morelo bei den fahrenden Eigenheimbesitzern voraussetzt, regelmässig die Säuberung der Behälter durchführt.
      d) für 490,-€ kann aber trotzdem jeder Willige sich eine solche Bodenklappe einbauen lassen. Steht zwar auf keiner Zubehörliste, ist aber so. Wobei die eine Klappe für die Tanks Grau- und Frischwasser Zugängigkeit ist und eine zweite ( für weitere 490,-€) für den Fäkaltank. Hierbei führt natürlich nicht die Klappe zu diesen Betrag, sondern die Verlegung der Heizung und die gestörte und wieder herzustellende Stabilität des Bodens.

      P.S. # Hausmann: Was Du davon hälst weiss ich schon. War damals (im Mai Thread) recht überzeugend ausgedrückt. :00008643: Wollte halt nur nochmal antworten, da das Thema wieder aufkam :thumbsup:

      Beste Grüße aus Bochum
    • Moeppie wrote:

      Habe noch eine Kleinigkeit vergessen:
      e) Selbst wenn die Tanks händisch gereinigt werden würden, kommt man an die Zuleitungen mechanisch trotzdem nicht heran. Da würde die Verunreinigung ja auch nur durch eine chemische Behandlung verschwinden.
      Also aus Morelo Sicht ein weiterer Grund auf die Bodenklappen zu verzichten.
      Ich habe im Frühjahr einen falschen Tankreiniger verwendet der ausgeflockt ist, ohne Reinigungsöffnung währe das ein teurer Fehler geworden! =O
      Hausmanns bei YouTube!


      EIN BEITRAG IN HOHER QUALITÄT UND MIT FREUNDLICHEM GRUSS ! ;)

      Frei haben macht auch Arbeit!


      Holla die Waldfee! :00003266:
    • Moeppie wrote:

      Morelo sagte mir seinerzeit genau auf diese Frage, warum sie keine Bodenklappen verbauen:
      a) Die Bodenklappen verhindern tatsächlich einen geordneten Aufbau der Fussbodenheizung. Selbstredend könnte man die auch um die Fächer herum verlegen, aber dann unter Inkaufnahme der dort nicht beheizten Bereiche. Das wolle man nicht.
      b) Der Boden sieht dann zerstückelt aus. Rein optisch nicht schön.
      c) Die Tanks bei Morelo seien schwarz und somit kaum Algenanfällig, sofern man, was Morelo bei den fahrenden Eigenheimbesitzern voraussetzt, regelmässig die Säuberung der Behälter durchführt.
      d) für 490,-€ kann aber trotzdem jeder Willige sich eine solche Bodenklappe einbauen lassen. Steht zwar auf keiner Zubehörliste, ist aber so. Wobei die eine Klappe für die Tanks Grau- und Frischwasser Zugängigkeit ist und eine zweite ( für weitere 490,-€) für den Fäkaltank. Hierbei führt natürlich nicht die Klappe zu diesen Betrag, sondern die Verlegung der Heizung und die gestörte und wieder herzustellende Stabilität des Bodens.
      Danke, kann ich nachvollziehen.

      Franz&Andrea wrote:

      Schoenrechner wrote:

      Kann mir jemand erklären, warum Morelo das so macht? Hat ja ganz offensichtlich einige Nachteile. Was also ist der Vorteil?
      Ein großer Vorteil sind die gesparten Produktionskosten und somit mehr Marge pro Fahrzeug.
      Das kann ich nicht nachvollziehen. Ich denke es ist eine prinzipielle Frage und ich gehe davon aus, dass es außerhalb kommerzieller Erwägungen gute Gründe gibt auf Revisionsöffnungen zu verzichten. Darum ging es mir.
      Vielen Dank für Eure Beiträge!
    • Wenn diese Diskussion ohne Markenbrille gelesen wird, dann ist es schon erstaunlich ,welche Begründungen genannt werden, wieso auf Revisionsklappen kein großer Wert gelegt wird.
      Nur ein Beispiel sei erwähnt, dass sicherlich über 50% der Eigner, im jeweiligen Mobil, bestimmt einen Teppichboden verlegt haben.Hier kann dann wohl nicht von einer Zerstückelung des Bodens gesprochen werden.
      Wenn Marken wie Ph, Co und NiBi dies seit Jahren einbauen,ist dies für mich ein Punkt, der bei der Wahl des Mobiles zu bewerten ist(dies ist nur ein Punkt, jedoch für mich wichtig).
      In diesem Forum wurde schon oft über die nicht optimale Serienausstattung, bei der Messung der Füllmengen gesprochen. Bei einer Revisionsklappe, kann der Eigner, wenigstens evtl. Verschmutzungen bei den Messfühlern beseitigen.
    • Ecki du wieder :rolleyes:

      Wir haben keine Fühler im Tank (noch keine :D )
      Vielleicht gibt es ja dann mit neuen Fühlern auch Öffnungen.
      Außer das ich zu Carthago und Concorde Zeiten da mal reingeschaut habe um nichts zu sehen waren die Öffnungen überflüssig.
      Tanks waren immer sauber.

      Da im Morelo Tank nix verbaut ist, reichen eigentlich die werkseitigen Spühlanschlüsse aus und empfohlenen Reinigungen ( welche egal ob A-Z durchgeführt werden müssen)

      :meinung:
    • Ecki wrote:


      In diesem Forum wurde schon oft über die nicht optimale Serienausstattung, bei der Messung der Füllmengen gesprochen. Bei einer Revisionsklappe, kann der Eigner, wenigstens evtl. Verschmutzungen bei den Messfühlern beseitigen.
      bei Morelo sind die Meßfühler an der Außenwand der Tanks angeordnet, können daher nicht verschmutzen
      Die Messung geht daher nur in 4 Schritten zu je 25%

      grüße klaus
    • Hallo SLN
      Du schreibst nach Deinen Rücktrittserklärungen wieder :D .
      Schön, nun zum Thema. Wenn Fa. wie Ph, Co oder NiBi Revisionsklappen verbauen, so hat dies sicherlich mehrere Gründe. So z. B. das die bisherigen Messsonden gereinigt werden können. Das die Messsonden nicht ideal sind, und es genauere Messsysteme gibt, steht außer Frage( nur 25% Schritte,bei der Messung, sind auch nicht ideal).
      Nur weil Morelo über Messfühler an der Außenwand verfügt, ist dies für mich kein Grund auf Revisionsklappen zu verzichten. Die Reinigung der Tanks, ist mit Revisionsöffnungen besser durchzuführen, weil insbesondere die Möglichkeit besteht, sich über den Zustand der Tanks optisch zu überzeugen. Wie soll bei Morelo geprüft werden, ob evtl. Ablagerungen, trotz einer Reinigung, evtl. noch vorhanden sind. Besonders im Frischwassertank sollte eine Kontrolle möglich sein. Was ist , wenn ein Eigner ein Mobil erwirbt,wo der Vorbesitzer keinen Wert, auf eine richtige Reinigung gelegt hat.Hier sieht es dann bei der Morelo Lösung, duster aus. Daher finde ich die Revisionsöffnungen sehr positiv.
    • Ich bin froh, dass ich beide Optionen bei meinem Flair habe...

      1. Habe ich die Möglichkeit bei Bedarf die Tanks über die Revisionsklappen im Fussboden zu reinigen...

      (habe dennoch eine angenehme Fussbodenheizung und Fahrzeug verfügt über eine sehr gute Stabilität)

      2. Gibt es die Möglichkeit, die Tanks durch Abnahme der Verkleidung, mittig in der Heckgarage, auszutauschen..

      Mein Gefühl bestätigt sich, dass ich auf Grund der jahrelangen Erfahrungen von Niesmann & Bischoff beim Bau von Liner, auf das richtige Pferd gesetzt haben... :thumbsup:
    SuperSense Füllstandssensoren