Retarder nachgerüstet

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Retarder nachgerüstet

      Hallo 7,49t Fans auf Daily Basis,

      ich habe im Sommer meinen Flair mit einem

      Kloft Retarder

      nachrüsten lassen. Nach einigen Fahrten über Stock und Stein hier mein kurzer Bericht.

      Der Retarder wurde bei Kloft in Limburg innerhalb von 6-7 Std an einem Tag eingebaut. Der Einbau verlief reibungslos und ich hatte die Gelegenheit zuzuschauen was alles gemacht wurde. Neben dem eigentlichen Retardier wurde eine Elektronik installiert und ein Hebel neben dem Lenkrad der den Retarder 6 Stufen schaltbar macht. Des Weiteren verfügt der Hebel über einen Knopf, der bei Betätigung den Bremsomat aktiviert.- Wie der Tempomat behält dieser bei Betätigung die Geschwindigkeit bergab. Nettes Zusatz Feature was man aber nicht unbedingt braucht, denn meistens regelt man es über die 6 Stufen.

      Nach der Probefahrt wo zunächst alles gut schien, startete ich dann den Weg nach Hause. Bei Tempo 110 schabte das Mobil plötzlich wie eine alte Waschmaschine und der Geräuschpegel unter Last war als wenn ein Lagerschaden bestehen würde. Nachdem ich das bei Kloft reklamierte musste ich leider erneut nach Limburg, damit das angesehen werden konnte. Wie mann mir mitteile sollte das an der Hinterachse liegen die durch die Luftfederung zu steil zu der Kardanwelle stehen würde. Das haben wir auch getestet in dem wir das Fahrzeug per Luft abgelassen hatten und dann eine Testfahrt absolviert haben. Die Information von Kloft war dazu dass es dazu extra Keile von dem Luftfahrwerk für unter die Hinterachse gebe, die dann noch eingebaut werden müssen. Gesagt getan über N+B die Keile bestellt und bei Iveco einbauen lassen. Probefahrt und dann erneute Ernüchterung - die Geräusche sind zwar besser aber nicht weg. Erneut mit Iveco das Gespräch gesucht und bei Iveco Mayen einen sehr guten Ansprechpartner kontaktiert wenn es um den Flair geht. Iveco Mayen hat den Antriebsstrang noch einmal ausgerichtet und auf die neue Situation der Kardanwelle mit Retarder eingestellt. Als ich jetzt die Probefahrt gemacht habe, hatte ich ein leiseres Auto als es jemals vorher war. Bedanken möchte ich mir speziell bei Iveco in Mayen für die finale Lösung, obwohl ich das von Kloft erwartet hätte, dass wenn ein Retarder verbaut wird hier die Kompetenz dazu vorhanden ist solche Probleme zu lösen, auch wenn ich eine Kostenbeteiligung an den Keilen für die Hinterachse noch herausgehandelt habe.

      Alles in allem eine langwierige Sache aber am Ende wirklich Klasse und vor allem bei Bergabfahrten kein Gejaule oder heisse Bremse mehr. Es hat sich dennoch für mich gelohnt und ich bin heute der Meinung das kein 7,49t Mobil ohne diese Zusatzbremse ausgeliefert werden sollte, denn alleine der Fahrkomfort hat sich dadurch erheblich verbessert.


      The post was edited 3 times, last by Modian ().

    • NiBi Flair wrote:

      hallo Modian,

      vielleicht lasse ich ebenfalls einen Retarder einbauen.
      Könntest du mir vielleicht mitteilen, womit ich preislich in etwa rechnen müsste?
      Du kannst mir gerne eine pn senden.
      Schöne Grüße

      Warum per pn, solche Sachen sind doch auch für andere Eigner, die einen Retarder nachrüsten wollen, von Interesse.

      Gruß HaJo
      Concorde Cruiser 930 FB MB Atego 923
    • Hallo Didi,
      bei Trockenheit reicht sicherlich der Kloft Retarder aus. Preislich auch eine andere Liga. Nachrüstung Telma über, 12000 Euro. Muß jeder für sich entscheiden.
      Bei meinem ersten Test, kann ich eindeutig bestätigen, dass der Telma Retarder ausgezeichnet zum Daily passt.
    • Didi wrote:

      Ecki,
      genau deswegen meine Frage, ich kenne den kloft Modian,aber beim Daily war immer das Problem mit dem ABS, aber einige stört das nicht, normaler weise sagen die das aber auch bei kloft, zb. bei Glätte oder rutschig.
      die haben mich darauf aufmerksam gemacht, dass bei Nutzung des Retarders das ABS beeinflusst wird. Wie auch immer bei Glatteis muss man das Ding ja nicht benutzen- dann ist es genauso als wenn Du ohne Retarder fährst - ist zumindest meine Interpretation. Natürlich wäre es besser ein integriertes System das mittlerweile von Telma eingebaut werden kann, dafür muss aber bei Fahrzeugen ca <2016 Baujahr der Kabelstrang geändert werden . Kostenpunkt ca das doppelte von dem was oben von Ecki gepostet wurde. Deshalb habe ich mich für den Kloft entschieden und bisher alles ok
    • Ich finde schon das Gewicht der Retarder problematisch. Nochmal 120 KG zusätzlich würden bei uns ständiges Fahren im überladenen Zustand bedeuten. Wir kennen ja alle die Gewichtsprobleme von Empire, Charisma, Palace und co.


      Eventuelle Auswirkungen auf ESP und ABS bedeuten für mich definitiv Finger weg vom Retarder – kein Risiko bei diesen lebenswichtigen Systemen.

      Darüber hinaus finde ich die Iveco Bremse völlig ausreichend. Wir fahren mit 7,5 bis 8 Tonnen - öfters zügig. Auch über Pässe hatten wir in Summe mit über 100.000 km kein einziges Mal eine nachlassende oder nicht ausreichende Bremse. Kein Grund eine 2. Bremse einzubauen. Die Bremsbeläge tauschen bei uns eine freie Werkstatt für kleines Geld und der hohe Stromverbrauch des Retarder erzeugt sich auch nicht kostenlos.


      Lieber 100 Liter mehr Wasser dabeihaben und ungeplant länger freistehen.


      Natürlich nur meine Meinung…..
    • Ecki wrote:

      Hallo Didi,
      bei Trockenheit reicht sicherlich der Kloft Retarder aus. Preislich auch eine andere Liga. Nachrüstung Telma über, 12000 Euro. Muß jeder für sich entscheiden.
      Bei meinem ersten Test, kann ich eindeutig bestätigen, dass der Telma Retarder ausgezeichnet zum Daily passt.
      Kann ich so bestätigen :thumbsup:
      Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern, dass er nicht tun muss, was er nicht will.
    • Retarder ist nicht nur zusätzliche Sicherheit, sondern auch zusätzlicher Komfort. Mit Automatik, Tempomat und Retarder fährst du quasi ohne Beine.
      Hatte vor 15 Jahren mal ganz schlimm "Knie", bremsen war mit hohen Schmerzen verbunden, also ohne Retarder hätte ich zu Hause bleiben müssen.
      "Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren!" Karl Lagerfeld
    • Hallo Benny,
      du schreibst Finger weg vom Retarder, weil evtl. lebenswichtige Komponenten wie ESP oder ABS negativ betroffen wären. Dies mag beim Kloft Retarder zutreffen.Der Telma Retarder ist komplett in das Gesamtsystem eingebunden, ohne negative Auswirkungen, auf ABS oder ESP.
      Das beim Charisma aus Gewichtsgründen ein Retarder, besser nicht eingebaut werden sollte, kann ich so nicht bestätigen( evtl. beim Charisma 920 G-alte Version).
      Wenn Ihr öfters in den Bergen unterwegs seit, und die Passstrassen nutzt, dann würdest Du die Vorzüge des Retarders schnell feststellen.
      Die Mitnahme von ca. 100 Liter Wasser zusätzlich, wenn die Zuladung begrenzt ist,ist sicherlich positiv. Mir ist jedoch die Sicherheitsreserve durch den Retarder wichtiger. So sieht dies halt jeder anders.
      Weiter schöne Touren wünscht
      Ecki
    • Hallo, vor ca. 1 Jahr wusste ich nichtmal was ein Retader ist. Dann Bedienungsanleitung gelesen und dachte bei mir was für ein Quatsch habe doch Bremsen. Nun nach ca. 12000km auch durch die Berge sage ich einfach nur Klasse. Bergab Geschwindigkeitsbegrenzung Knopf drücken dann wird die Geschwindigkeit gehalten. Ich möchte nicht mehr ohne. Klar Gewicht ist schon hoch, aber ehrlich wir schleppen so viel unnützes mit da ist etwas was meine Sicherheit erhöht sinnvoller.

      Gruß Ralf
    • Ecki wrote:

      Hallo Benny,
      du schreibst Finger weg vom Retarder, weil evtl. lebenswichtige Komponenten wie ESP oder ABS negativ betroffen wären. Dies mag beim Kloft Retarder zutreffen.Der Telma Retarder ist komplett in das Gesamtsystem eingebunden, ohne negative Auswirkungen, auf ABS oder ESP.
      Das beim Charisma aus Gewichtsgründen ein Retarder, besser nicht eingebaut werden sollte, kann ich so nicht bestätigen( evtl. beim Charisma 920 G-alte Version).
      Wenn Ihr öfters in den Bergen unterwegs seit, und die Passstrassen nutzt, dann würdest Du die Vorzüge des Retarders schnell feststellen.
      Die Mitnahme von ca. 100 Liter Wasser zusätzlich, wenn die Zuladung begrenzt ist,ist sicherlich positiv. Mir ist jedoch die Sicherheitsreserve durch den Retarder wichtiger. So sieht dies halt jeder anders.
      Weiter schöne Touren wünscht
      Ecki
      Hallo Ecki,
      grundsätzlich hast du Recht, lediglich die Aussage „ das mag beim Kloft Retarder zutreffen“,
      stimmt so gererell nicht.
      Mag wohl für Daily- Modelle sein, bei uns zB . ist der Kloft Retarder mit TüV Abnahme komplett
      in die Technik vom Atego ( ABS , ESP, Activ Break usw ) ) integriert.


      LG Luna
      Heutzutage sind nicht nur Tierarten vom Aussterben bedroht.
      Auch Intelligenz, Respekt, Vertrauen, Höflichkeit,Treue,Ehrlichkeit
      und Zusammenhalt.
    • thomasd wrote:

      Ralf wrote:

      Bergab Geschwindigkeitsbegrenzung Knopf drücken dann wird die Geschwindigkeit gehalten.
      weiß gar nicht, ob meine Kloft aus den 90ern das auch schon konnten?Bei MAN wird die Bergabgeschwindigkeit über den Tempomaten oder über den Bremscomputer gehalten!
      Mein Retarder hat 4 Stellungen und einen Grünen Knopf den drücke ich. Von wann meiner ist weiß ich nicht.
    SuperSense Füllstandssensoren