Wasserspar-Tipps

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Wasserspar-Tipps

      Hallo Zusammen,

      wäre für den Einen oder Anderen Interessant wie man Wasser sparen kann. Man kann immer was dazu lernen, was Jeder daraus macht ist seine eigene Sache. Ja, die Möglichkeit Wasser zu tanken ist nicht problematisch aber auch nicht Vergnügungssteuerpflichtig, zumindest für Freisteher.

      Das kalte Duschwassser auffangen, bei uns rund 1 Liter
      Abwaschwasser für die Toilette verwenden, ist min 1 Liter je Spülvorgeng
      Das kleine Männergeschäft kann man auch ohne Wasser herunter spülen
      Das Zahnputzwasser kommt in die Toilette
      Bei der Toilettenspülung den Wasserzulauf reduzieren, muß man testen was unbedingt sein muß. Klappt nicht immer, dann muß man halt nochmals spülen.
      Liebe Grüße
      Michael
    • Hallo Michael,

      wie muß ich mir das bei Punkt 1 und 2 vorstellen?

      Wie fangt ihr das Duschwasser auf? Duscht ihr tatsächlich nur mit 1 Liter Kaltwasser?
      Wie bekommst Du das Spülwasser aus dem Becken und wo ist das Zwischenlager?

      Hört sich für mich etwas sehr spartanisch an. Wir kommen im Skiurlaub mit 380 Litern über eine Woche aus. Das bei täglichem Duschen mit zwei Personen. Warum also so knauserig? Aus rein ideologischen Gründen? Dann ist der Sparansatz zu Hause deutlich größer und einfacher umzusetzen.
      Mobile Grüße
      berndson
    • Michael, das ist ein interessantes Thema. Wasser ist ein wertvolles Gut und auch bei großen Tanks versuche ich immer sparsam damit umzugehen. Die von Dir erstgenannten Punkte kann ich mir aber auch nicht so recht vorstellen und auf das kleine bisschen im Zahnputzbecher kommt es m.E. nicht wirklich an.

      M.E. ist einer der größten Wasserverbraucher die Dusche. Was ich bei meinen Mobis immer mache, ist der Einbau eines Durchflussminderers im Dusch-Schlauch. Die heutzutage verbauten Pumpen erzeugen einen kräftigen Wasserdruck und sorgen damit für einen hohen Mengendurchfluss pro Minute. 11l/Minute sind da durchaus üblich. So viel Wasser benötigt man aber nicht zum Duschen. 6-7l/Minute reichen da locker aus und da hilft der Durchflussminderer. Leicht zu beschaffen, günstig und effektiv.

      Was ich noch suche, ist eine Möglichkeit, den Durchfluss am Waschbecken im Bad zu reduzieren. Ein Spar-Perlator hält nicht in der Armatur, da der bei uns nicht geschraubt, sondern eingeclipst ist und da drückt der Wasserdruck den Perlator einfach raus. D.h. ich müsste den Zulauf zur Armatur schon verkleinern. Wenn da einer eine Idee hat, wäre das super.
    • Fantom wrote:

      M.E. ist einer der größten Wasserverbraucher die Dusche. Was ich bei meinen Mobis immer mache, ist der Einbau eines Durchflussminderers im Dusch-Schlauch. Die heutzutage verbauten Pumpen erzeugen einen kräftigen Wasserdruck und sorgen damit für einen hohen Mengendurchfluss pro Minute. 11l/Minute sind da durchaus üblich. So viel Wasser benötigt man aber nicht zum Duschen. 6-7l/Minute reichen da locker aus und da hilft der Durchflussminderer. Leicht zu beschaffen, günstig und effektiv.

      wer die Dusche durchlaufen läßt ist selbst schuld. Der merkt es aber sehr schnell, denn bei dem o.g. Durchfluss und den normalerweise verbauten Warmwasserboilern ist nach kurzer Zeit Schluss mit warmen Wasser.
      Einfache Camperduschregel: Nass machen, "einbalsamieren" runterspülen, macht nicht mehr als 3 - 4 l Wasser. :)

      viele Grüße Georg
    • Schnuess wrote:

      Huhu!

      Vermutlich meint Michael das so:

      1. bis das warme Wasser kommt, wird das kalte aufgefangen.
      2. Spülschüssel ^^ die kannst du dann lagern, wo du möchtest. Zum Beispiel in der Dusche oder neben der Toilette....


      Viele Grüße

      nadja
      Genau so machen wir das ;)
      Liebe Grüße
      Michael
    • BenD wrote:

      Einfache Camperduschregel: Nass machen, "einbalsamieren" runterspülen
      Das ist ja wohl ein Klassiker, den jeder berücksichtigt. Aber wenn Du 3 oder 4 Personen hast, die alle jeden Tag mindestens einmal Duschen, dann kommt da ganz schön was an Verbrauch zusammen. Daher ist für mich der Durchflussbegrenzer ein absolutes Muss.

      Übrigens glaube ich, dass Du die Menge unterschätzt, die auch bei Einhaltung der Camperduschregel durchfließt. Das kann man aber leicht messen. Einfach einen Eimer nehmen und die Zeit stoppen, bis 10 Liter voll sind. Dann brauchst Du jemanden der beim Duschen mal misst, wie lange das Wasser tatsächlich läuft. Per einfachem Dreisatz kannst Du dann zumindest annähernd ermitteln, wie viel Wasser Du so für einen Duschgang verbrauchst.
    • Wir achten zu Hause und auch im Womo darauf die Möglichkeiten von
      Sparmaßnahmen bei Strom, Wasser etc. zu nutzen, auch der Umwelt
      zu liebe. Aber ich kaufe kein Womo mit entsprechenden Kapazitäten
      um darauf achten zu müssen nur 1-3 Liter beim duschen zu verbrauchen,
      dann muss ich halt einen Tag weniger freistehen. Außerdem möchte
      ich das Thema nicht mit meiner Frau diskutieren. Grundsätzlich ist
      es richtig sich über das Thema Gedanken zu machen.

      VG
      Michael
      "Lächeln ist das Kleingeld des Glücks" (Zitat: Heinz Rühmann)
    • ich denke im täglichen Womo-Leben wird das normalerweise keine Rolle spielen, da man immer wieder an einem einen Wasserhahn verbeikommt

      anders sieht es es aus wenn frei am Skilift einige Tage stehen will, da kann Wasser durchaus die begrenzenden Ressource sein

      aber auch da gibts Abhilfe: im www nach "Schweizer Armee Wassersack" suchen, für rund 15 € findet man ungebrauchte, die nach Ablauf ihrer Lagerdauer ausgemustert werden
      Inhalt 20 Liter, unverwüstlich... den Gummigeruch bekommt man mit verdünnter Bleichlauge und viel spülen weg

      zum Skifahren hab ich meist 2 dabei, die können bei bei schönem Wetter nämlich eine zusätzlichen Tag auf der Piste bedeuten

      grüße klaus
    • kmfrank wrote:

      Hallo Zusammen,

      wäre für den Einen oder Anderen Interessant wie man Wasser sparen kann. Man kann immer was dazu lernen, was Jeder daraus macht ist seine eigene Sache. Ja, die Möglichkeit Wasser zu tanken ist nicht problematisch aber auch nicht Vergnügungssteuerpflichtig, zumindest für Freisteher.

      Das kalte Duschwassser auffangen, bei uns rund 1 Liter
      Abwaschwasser für die Toilette verwenden, ist min 1 Liter je Spülvorgeng
      Das kleine Männergeschäft kann man auch ohne Wasser herunter spülen
      Das Zahnputzwasser kommt in die Toilette
      Bei der Toilettenspülung den Wasserzulauf reduzieren, muß man testen was unbedingt sein muß. Klappt nicht immer, dann muß man halt nochmals spülen.
      =O



      wir beschränken uns auf ili-ds.com Handduschbrause
    • SLN wrote:

      ili-ds.com/de/produkte/handbra…ria/technische-daten.html

      verbraucht wenig Wasser und hat wenig Wärmeverlust. Benutzen sie jetzt schon 4 Jahre mit guten Erfahrungen.
      So einen ähnlichen Duschkopf haben wir auch in Gebrauch. Wenig Wasser bei gefühlt gutem Duschstrahl. Selbst Madame hat nix zu meckern ;)

      vG
      Martin
      Die drei größten Krisen im Leben eines Mannes: Frau weg, keinen oder zu viel Job , Macke im Wohnmobil!
    • Cruiser wrote:

      Wir sparen Wasser in dem wir in Bädern oder an Plätzen Duschen die im Preis includiert sind.
      Wir haben uns bewußt für ein Wohnmobil entschieden, in dem eine Dusch an Bord ist :D :D :D
      Die drei größten Krisen im Leben eines Mannes: Frau weg, keinen oder zu viel Job , Macke im Wohnmobil!
    • SLN wrote:

      ili-ds.com/de/produkte/handbra…ria/technische-daten.html

      verbraucht wenig Wasser und hat wenig Wärmeverlust. Benutzen sie jetzt schon 4 Jahre mit guten Erfahrungen.
      Danke für die Info :thumbsup:
      Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern, dass er nicht tun muss, was er nicht will.
    SuperSense Füllstandssensoren