Carthago Liner oder Concorde Cruiser - brauche Entscheidungshilfe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Carthago Liner oder Concorde Cruiser - brauche Entscheidungshilfe

      Hallo zusammen,

      nachdem wir unser Mobil verkauft haben, suchten wir eigentlich einen Cruiser auf der Basis eines Eurocargo.

      Leider haben unsere bisherigen Besichtigungen nur wenig Erfreuliches gezeigt. Natürlich darf man bei 15 Jahre alten Fahrzeugen der Jahrgänge 2004 nicht zu große Erwartungen haben. Bei Preisen um die 90.000.- Euro erwarte ich aber zumindest ein Top gepflegtes Fahrzeug ohne größere Schäden und natürlich unverbastelt und pikobello sauber. Was ich zu sehen bekam war in einem Fall höchstens die Hälfte wert.

      Bei der Suche stieß ich gerade auf ein völlig anderes Fahrzeug, nämlich auf einen Carthago M Liner auf MAN 8.210 TGL mit 7,49 t und Automatik-Getriebe aus dem Jahr 2008, also "nur" 10 (bzw. 11) Jahre alt. und mit etwas mehr als 80.000 km noch nicht allzu viel gelaufen. Nur die drei Vorbesitzer geben mir zu denken. Drei Halter in 10 Jahren! Warum verkauft man ein solch schönes Fahrzeug nach relativ kurzer Zeit?

      In unserem Reisemobilclub kenne ich einen Carhago Besitzer, der ziemlich unglücklich mit seinem Auto ist. Vielleicht ein Einzelfall? Obige Halterzahlen scheinen dies aber zu bestätigen.

      Wer kennt die Marke und kann mit helfen mein Bauchgefühl zu überwinden.

      Vielen Dank im Voraus.
      Bobil
    • Habe ich selber unlängst gemacht: einen neuwertigen Liner aus 3.Hand gekauft mit ca. 50Tkm.

      1.Besitzer war der Hersteller, Besitzer 2 und 3 sind einfach mit der Größe des Fahrzeugs unglücklich und/oder überfordert gewesen, haben sich zwar redlich bemüht aber beide sind letztlich wieder auf wesentlich kleinere Fahrzeug umgestiegen.

      Insofern sicher nachvollziehbare Umstände und kein Einzelfall.
      Mode und mainstream sind von Anfang an verdächtig.
    • Meine Erfahrungen sind das sehr viele Leute wirklich Ihr Wohnmobil nach 2 Jahren verkaufen, auch wenn Sie zufrieden sind. Habe ich auch gemacht Knaus SUN I 900 2 Jahre alt weg und Concorde Charisma gekauft.
      Deswegen sind die Fahrzeuge nicht schlecht.
      Hinfahren, reinsetzten und aus den Bauch entscheiden.
      Checkliste aus Datenbank hilft gut weiter.

      Gruß Lothar
    • Den Vorrednern kann ich nur zustimmen. Die bisherigen 3 Eigner müssen kein Makel sein. Vielleicht weiß der jetzige Besitzer ja etwas darüber. Hast Du schon Kontakt mit ihm? Auf den Fotos sieht das Fahrzeug ja sehr ordentlich und gut gepflegt aus (habe es bei mobile.de gefunden) aber den Zustand muss man natürlich vor Ort prüfen. Die Laufleistung ist für den MAN ja ein "gerade eingefahren".

      Es gibt ja auch ein Carthago-Forum. Das ist zwar nicht so super, wie der LinerTreff aber vielleicht gibt es dort noch hilfreiche Berichte zum M-Liner auf MAN-Basis.
    • Hallo miteinander,

      nachdem bis jetzt keine ganz großen Bedenken gegen Carthago laut wurden und letztlich mit jedem Neufahrzeug irgend etwas ist, werde ich mit dem Eigner Kontakt aufnehmen. Zudem bin ich nächste Woche auch in Stuttgart (CMT) und auch da werde ich mich umhören.

      Eigentlich wollten wir ja einen Alkoven haben. Letztlich entscheidet aber der Bauch. Da habt ihr Recht. Wenn man schon ein paar Scheine mehr für einen Gebrauchten hinlegt, dann will man auch was Anständiges haben.

      Der Tipp mit dem Carthago-Forum ist nicht schlecht. Werde gleich mal quer lesen.

      Wenn jemand außerdem Erfahrungen mit den in den in der Überschrift genannten Fahrzeugen hat, kann er mir auch gerne PN-Infos geben. Bin für jeden Tipp dankbar.

      Viele Grüße
      Bobil
    • Bobil schrieb:



      Drei Halter in 10 Jahren! Warum verkauft man ein solch schönes Fahrzeug nach relativ kurzer Zeit?
      Wir haben bisher auch alle 2-3 Jahre getauscht. Der aktuelle Palace von 04/2018 soll dieses oder nächstes Jahr auch wieder weg, weil wir auf einen grösseren Liner mit Heckgarage umsteigen wollen.
      -----------

      Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen.

      ------------
    • Hallo Bobil,

      ich war vor kurzem bei Alde in Röthlein, da hab ich mir den gesamten Brenner von der ALDE Heizung tauschen lassen.
      Das ging richtig flux, der Monteur wusste genau wo er was, wie anpacken musste.
      Die Heizung ist im Kleiderschrank im unteren Fach verbaut !
      Ich hab mich noch entschuldigt das ich das Ablagebrett über der Heizung nicht ausgebaut habe weil ich nichts gefunden habe um ihm den Zugang zu erleichtern.
      Darauf die Antwort," wieso ich komm doch überall dran ! Es gibt natürlich auch Fahrzeuge da legen wir überhaupt nicht Hand an, denn die sind so verbaut das wir nicht dran kommen.Da schicken wir dann den Kunden zum Hersteller, und der soll uns dann die Heizung zur Reparatur einschicken ! Dabei wurde auch der Name deines favorisierten Herstellers genannt.
      Prüfe das mal bei der Besichtigung, kommt man da ran ? Oder muß erst die Küche abgebaut werden ( so zum Beispiel ) ?

      Grüße aus der Südpfalz
      w-österlein
    • Julian49 schrieb:

      Hallo,

      Carthago hat ja nur eine kurze Zeit Liner auf echten LKW-Fahrgestellen gebaut und dies hat auch wohl seinen Grund. Wenn Sie erfolgreich und ohne Probleme gewesen wären, würde sie das wohl heute immer noch machen.

      Gruß HaJo
      Ja, das stimmt. Die Frage ist auch, ob sich ein potenzieller Käufer, der ein Fahrzeug auf MAN sucht, bei der Marke Carthago gut aufgehoben fühlt. D.h. kann die Marke so ein Marktsegment in relevantem Masse erfolgreich besetzen?

      Ich würde da mal vermuten, dass die meisten Interessenten für diese Fahrzeugklasse dann doch eher zu den Spezialisten für Premium—Fahrzeuge gehen. Das sind dann doch eher M, C, P und die beiden V‘s sowie ein paar Exoten.

      Das heißt ja nicht, dass die hergestellten Fahrzeuge irgendwie einen Makel hätten. Im Gegenteil können das ganz hervorragende Mobile sein aber für die erfolgreiche Besetzung so eines Segmentes trägt die Marke wohl nicht ausreichend.
    • Fantom schrieb:

      Julian49 schrieb:

      Hallo,

      Carthago hat ja nur eine kurze Zeit Liner auf echten LKW-Fahrgestellen gebaut und dies hat auch wohl seinen Grund. Wenn Sie erfolgreich und ohne Probleme gewesen wären, würde sie das wohl heute immer noch machen.

      Gruß HaJo
      Ja, das stimmt. Die Frage ist auch, ob sich ein potenzieller Käufer, der ein Fahrzeug auf MAN sucht, bei der Marke Carthago gut aufgehoben fühlt. D.h. kann die Marke so ein Marktsegment in relevantem Masse erfolgreich besetzen?
      Ich würde da mal vermuten, dass die meisten Interessenten für diese Fahrzeugklasse dann doch eher zu den Spezialisten für Premium—Fahrzeuge gehen. Das sind dann doch eher M, C, P und die beiden V‘s sowie ein paar Exoten.

      Das heißt ja nicht, dass die hergestellten Fahrzeuge irgendwie einen Makel hätten. Im Gegenteil können das ganz hervorragende Mobile sein aber für die erfolgreiche Besetzung so eines Segmentes trägt die Marke wohl nicht ausreichend.
      das sehe ich anders. Carthago hatte einen sehr guten Modellbau und der Aufbau stand seinerzeit dem Charisma 1 nichts nach.
      Für die großen Liner auf LKW war für Carthago kein Markt da.
      Hin fahren Probefahrt machen und vergleichen. Es sind auch nur 80T€ und keine 120T€ +.
    • SLN schrieb:

      Für die großen Liner auf LKW war für Carthago kein Markt da.
      Das war ja genau das, was ich gemeint habe. Die Marke und die Qualität ist an sich sind ja tragfähig nur eben für das Segment der Mobile mit "echter" Lkw-Basis ist das Marktpotenzial für Carthago zu klein. Neben den objektiven Kriterien, wie Qualität, Preis und Ausstattung spielt eben auch das irrationale Element der Marke eine Rolle und die muss auch den Erwartungen der potenziellen Käufer entsprechen.

      Das ist vergleichbar mit dem Versuch von VW, mit dem Phaeton in das Premium-Pkw-Segment einzudringen. Das Produkt war ganz hervorragend aber die Marke hat nicht zu dem Segment gepasst und wurde dort von den Käufern dieser Fahrzeugklasse nicht akzeptiert.

      Wir driften in der Diskussion jetzt aber ab. Um zum Thema zurück zu kommen: für Bobil heißt das, dass er vielleicht ein wirklich gutes Fahrzeug kaufen kann, dass nur eben nicht in großer Serie gebaut wurde, weil die Marke Carthago in diesem Segment eben nicht für eine genügend große Käuferschicht interessant war. Die Qualität des Fahrzeuges mindert das aber nicht. Also am besten den Hobel ansehen und dann bewerten.
    • Vielen Dank für Eure Informationen zum Thema Carthago. Einiges war für mich neu, bzw. hatte ich nur vermutet. So z. B. dass man sich vom Linergeschäft ganz zurückgezogen hat. Offensichtlich hat man gemerkt, dass die Marke keine Liner trägt, wie das Fantom sehr gut erklärt hat.

      Ersatzteile und Service sind daher sicherlich auch eingeschränkt. (Wobei ich nur die reinen Carthago-Teile meine.) Das erklärt natürlich den Marktwert der Carthago M-Liner. Auch der Hinweis von wolfoe ist in diesem Zusammenhang sehr gut.

      Leider hat sich das Ansehen des Fahrzeugs auf unbestimmte Zeit verschoben. Der Verkäufer weilt nämlich derzeit noch länger in Spanien und gab an, dass er das Fahrzeug vor seiner Abreise bereits anderweitig versprochen hätte. Da er inzwischen aber nicht mehr sicher sei, ob dieser Käufer es noch will, (für mich sehr dubios, denn inzwischen gibt es Post, Telefon und Internet!) hat er den Wagen erneut bei mobile.de eingestellt.

      Da ich kommende Woche auf der CMT bin, werde ich mich dort umhören und meine Kaufabsicht möglichst breit streuen. Irgendwann wird schon was Passendes dabei sein.

      Liebe Grüße
      Bobil
    • Bobil schrieb:

      rgendwann wird schon was Passendes dabei sein.
      So ist das. Man darf sich nicht verrückt machen, nur weil einem ein bestimmtes Fahrzeug gut gefällt. Das richtige Mobi zu finden, bedarf auch einer gewissen Ausdauer. Der Vorteil ist aber, je länger man sucht, umso exakter weiß man dann auch, was einem wirklich gefallen wird und wenn dann das richtige Fahrzeug vor einem steht, das diesen Kriterien entspricht, fällt die Entscheidung meisten leichter.
    • Neu

      Bobil schrieb:

      Hallo miteinander,

      nachdem bis jetzt keine ganz großen Bedenken gegen Carthago laut wurden und letztlich mit jedem Neufahrzeug irgend etwas ist, werde ich mit dem Eigner Kontakt aufnehmen. Zudem bin ich nächste Woche auch in Stuttgart (CMT) und auch da werde ich mich umhören.

      Eigentlich wollten wir ja einen Alkoven haben. Letztlich entscheidet aber der Bauch. Da habt ihr Recht. Wenn man schon ein paar Scheine mehr für einen Gebrauchten hinlegt, dann will man auch was Anständiges haben.

      Der Tipp mit dem Carthago-Forum ist nicht schlecht. Werde gleich mal quer lesen.

      Wenn jemand außerdem Erfahrungen mit den in den in der Überschrift genannten Fahrzeugen hat, kann er mir auch gerne PN-Infos geben. Bin für jeden Tipp dankbar.

      Viele Grüße
      Bobil
      Die haben wenigstens die richtigen Batterien! :thumbsup:
      carthagoforum.de/viewtopic.php?t=2958&start=50
      Hausmanns bei YouTube!


      EIN BEITRAG IN HOHER QUALITÄT UND MIT FREUNDLICHEM GRUSS ! ;)

      Holla die Waldfee! :00003266:
    SuperSense Füllstandssensoren