Liner For Two

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Liner For Two

      Hallo zusammen,

      so langsam wollen wir zur Tat schreiten und unseren "Kleinwagen" konfigurieren und bestellen. Es wird mein erstes neues Wohnmobil, ich bin also für alle Tipps und Anregungen dankbar. Hier die derzeitige Planung:

      Carthago Liner-For-Two I53 auf Ducato AL-KO Tiefrahmen 40 heavy.

      Farbkonzept Silverline / Vollleder elfenbein

      Superpaket (Klimaautomatik, ESP, Tempomat, Aufbautür Luxus und ZV mit FB und "Coming Home", el. verst. Busspiegel, Heckstützen, Toilette Thetford C260 mit Keramikeinsatz und SOG, Truma DuoControl CS mit Umschaltautomatik und Eis-Ex, Wärmetauscher mit MRA, 3er Schiffsuhren-Set, dazu Mediacenter mit DAB+ und Navigation mit Reisemobil-Routenführung, Rückfahrkamera mit Doppellinse und Shutter).
      Küchenpaket (Spannungswandler 1.800 Watt und Kaffeemaschine Dolce Gusto im Auszugssystem).
      2 x TV Pakete (40" LED im Wohnraum und 24" LED im Schlafraum, zusätzliches Radio/CD im Wohnraum, SAT-Anlage Oyster Vision 85 oder Teleco Flatsat Classic 85) Oyster oder Teleco?
      Klimapaket (Dachklima Truma Aventa comfort, Dachmarkise 5,50m).

      Motorvariante 177 PS, Euro 6, mit Lederlenkrad
      Automatisiertes Schaltgetriebe 6-Gang (leider keine Wandlerautomatik möglich)
      Kraftstofftank 120L
      Pilotensitze
      Auflastung 4.800 kg mit Alu-Felgen und AL-KO Air Premium x4
      Sitzheizung Fahrerhaus
      Hauptscheinwerfer LED
      Zusätzliche Sicherheitsschlösser Fahrer- und Aufbautür
      LED-Band an Markise
      Stauraumenboxen-Set maßgeschneidert für Doppelboden
      Midi-Heki über Einzelbett
      3. Aufbaubatterie Gel 80Ah. Gesamt 3 x mit Ladegeräten 2 x 16 A = 32 A
      Solaranlage 2 x 135 Watt
      Alarmanlage mit Ultraschallsensoren, Kontaktschalter Türen und Garage, Gassensor KD-Gas/Propan/Butan, Panikalarmfunktion
      Zusatzsteckdosen im Longue Heck
      Tresor
      Tec-Tower 160L mit Gefrierfach und Gasbackofen mit Grill
      Beheizter Handtuchwärmer
      Warmwasser-Kraftstoffzusatzheizung Webasto inkl. Motorvorwärmung
      Service-Kamera am Ablaufrohr Abwassertank
      elektr. ausfahrbare Fernsehliege in Heck-Rundsitzgruppe und Kopfstützenset
      Umbau zur Schlafmöglichkeit und 3.+4. Sitzplatz
      Teppichboden lose verlegt
      Carthago Schlafwelt und Deko-Set

      Nachträglich:
      Birdview, Keramikversiegelung Aussen und teilw. Innen. Evtl. Ganzjahresreifen (wir sind zumindest bislang keine Wintercamper).

      Länge/Breite/Höhe: 7,83/2,27/3,05 Meter
      Gewicht inkl. Beifahrerin ( ;) ), 90% Tankfüllung, 50 L Frischwasser und 1 Gasflasche: 3.735 kg zzgl. 599 kg für das Werkszubehör und 100 kg Fahrer ( <X ) = 4.434 kg zu 4.800 GG. Dazu kämen noch 1 E-Bike, 1 Fahrrad und das Übliche (Kleidung, Vorräte, Foto und Laptop).

      Bislang war ich immer ein Freund möglichst viel ab Werk zu bestellen. Hier liest sich das teilweise anders (z.B. Solar). Wie schon gesagt verfüge ich noch nicht über so viel Erfahrung im Wohnmobilbereich und bin für alle Hinweise dankbar.

      Gruß Timo
    • Ich darf als ehemaliger NiBi-Arto-Eigner mit 5,5 t ZG meine Bedenken gegen den Ducato Heavy äußern. Das Auto ist mit den 5,5 t einfach am oberen Ende der Belastbarkeit. Ich denke, 4,8 t sind nicht soweit davon weg.

      Denk mal über den Daily als Basis nach, damit hast du in der Gewichtsklasse länger Spass. Den gibt es doch auch oder vertue ich mich da?

      vG
      Bernd
      "Erst wenn der letzte Kubicki ausgerottet ist, werdet ihr erkennen, dass man sich mit Habeck nicht ordentlich besaufen kann."
    • Hallo Bernd,

      ich hatte sowas auch schon befürchtet. Es mag jetzt etwas lächerlich klingen und ich sehe natürlich auch den Mehrwert aber wir hatten uns ursprünglich mal ein Limit von 150.000 gesetzt. Jetzt schrammen wir schon an 200.000 und dann wären es nochmal 10.000,-- mehr. Irgendwann spielt meine Regierung nicht mehr mit.

      Frage eines Unwissenden: Für den Daily gibt es dann keine Vollluft. Wir wirkt sich das aus? Ich müsste dann abwiegen Nutzlast gegen Fahrkomfort?

      Gruß Timo
    • Liner For Two

      Hallo Timo,
      Wir sind im letzten Jahr nach 8 Wochen von einem TI auf einen gebrauchten Liner umgestiegen und hatten zuvor auch den Carthago im Auge.
      Ich bin der Meinung das das Fahrzeug mit 2,27 m Breite einfach schmal ist und relativ wenig Platz bietet.
      Bei eurem geplanten Invest würde ich das einfach noch mal überlegen ob nicht ein Umstieg auf ein anderes Fahrzeug eine bessere Wahl wäre auch im Hinblick auf den Frontantrieb beim Ducato und 4,8 to. Gewicht.

      vG Dieter
      Noch 9 Tage bis zum Start: Concorde Liner 1144G max
    • Hallo Timo,

      aus eigener Erfahrung wäre ich heute nicht mehr bereit, 200 k€ für einen Ducato auszugeben.

      Du wirst dich irgendwann über das Basisfahrzeug ärgern, auch wenn der Aufbau noch so toll ist.

      Wir hatten den Arto 88 E mit allen Extras, komplett wie ein Flair ausgerüstet. Auf Daily würde ich ihn vielleicht heute noch fahren.

      Überlegt gründlich und wägt in alle Richtungen ab. Ich kann nur meine Erfahrungen und Meinung kundtun.

      vG
      Bernd
      "Erst wenn der letzte Kubicki ausgerottet ist, werdet ihr erkennen, dass man sich mit Habeck nicht ordentlich besaufen kann."
    • Der Meinung von Bernd kann ich nur zustimmen. Der Ducato ist mit schweren Gewichten an der Lastgrenze nicht wirklich eine komfortable Basis. Wir hatten in unserem letzten Fiat-basierten Modell bei 5,5 to auch das volle Gewicht dabei. Der Wagen war mit GS Vollluftfederung ausgestattet und man hat das beim Fahren nicht gemerkt, weil auch die Federung permanent an ihrer Grenze war.

      Ferner ist auch die Schaltautomatik und das Getriebe mit dem Gewicht an der Grenze und man hört des Öfteren von Schäden, die ich aber nur von Eignern kenne, deren Fahrzeug irgendwo zwischen 4,8 und 5,5 to lag.

      Der Fiat ist ein sehr gutes Fahrgestell bis etwa 4,2 to Belastung. Darüber wird er mMn grenzwertig, unkomfortabel zu fahren und störanfällig.

      Die Konfiguration ist aber klasse. Wenn Ihr das Zusatzbudget noch aufbringen könnt, um auf den Daily zu wechseln, werdet Ihr es bestimmt nicht bereuen. Vielleicht muss man dann den einen oder anderen Kompromiss bei der Ausstattung machen aber man bekommt ein langlebigeres, wertigeres Fahrzeug.
    • Liner For Two

      Bei einem Budget um 200tsd. würde ich niemals einen Ducato kaufen. Da würde ich bei Concorde den Credo oder bei Morelo den Home ins Auge fassen. Guck, dass Du einen vom Hof kriegst. Da bist Du bei ca. 160-170tsd. Und hast noch 30-40tsd um Dir Deine Ausstattungsträume verwirklichen.
      Und ein vernünftiges Fahrwerk mit Wandlerautomatik.

      Carthago ist preislich recht teuer geworden und über die Qualität hört man bei neueren Fahrzeugen oft eher nicht so gutes.

      Wir hatten einen c-line aus 2012 und haben uns gegen Carthago entschieden. Bei Deinem Budget wäre es einer der vorgenannten geworden.


      LG, Stefan
      LG, Stefan
    • LinerForTwo wrote:

      Hallo zusammen,

      so langsam wollen wir zur Tat schreiten und unseren "Kleinwagen" konfigurieren und bestellen. Es wird mein erstes neues Wohnmobil, ich bin also für alle Tipps und Anregungen dankbar. Hier die derzeitige Planung:

      Carthago Liner-For-Two I53 auf Ducato AL-KO Tiefrahmen 40 heavy.

      Farbkonzept Silverline / Vollleder elfenbein

      Superpaket (Klimaautomatik, ESP, Tempomat, Aufbautür Luxus und ZV mit FB und "Coming Home", el. verst. Busspiegel, Heckstützen, Toilette Thetford C260 mit Keramikeinsatz und SOG, Truma DuoControl CS mit Umschaltautomatik und Eis-Ex, Wärmetauscher mit MRA, 3er Schiffsuhren-Set, dazu Mediacenter mit DAB+ und Navigation mit Reisemobil-Routenführung, Rückfahrkamera mit Doppellinse und Shutter).
      Küchenpaket (Spannungswandler 1.800 Watt und Kaffeemaschine Dolce Gusto im Auszugssystem).
      2 x TV Pakete (40" LED im Wohnraum und 24" LED im Schlafraum, zusätzliches Radio/CD im Wohnraum, SAT-Anlage Oyster Vision 85 oder Teleco Flatsat Classic 85) Oyster oder Teleco?
      Klimapaket (Dachklima Truma Aventa comfort, Dachmarkise 5,50m).

      Motorvariante 177 PS, Euro 6, mit Lederlenkrad
      Automatisiertes Schaltgetriebe 6-Gang (leider keine Wandlerautomatik möglich)
      Kraftstofftank 120L
      Pilotensitze
      Auflastung 4.800 kg mit Alu-Felgen und AL-KO Air Premium x4
      Sitzheizung Fahrerhaus
      Hauptscheinwerfer LED
      Zusätzliche Sicherheitsschlösser Fahrer- und Aufbautür
      LED-Band an Markise
      Stauraumenboxen-Set maßgeschneidert für Doppelboden
      Midi-Heki über Einzelbett
      3. Aufbaubatterie Gel 80Ah. Gesamt 3 x mit Ladegeräten 2 x 16 A = 32 A
      Solaranlage 2 x 135 Watt
      Alarmanlage mit Ultraschallsensoren, Kontaktschalter Türen und Garage, Gassensor KD-Gas/Propan/Butan, Panikalarmfunktion
      Zusatzsteckdosen im Longue Heck
      Tresor
      Tec-Tower 160L mit Gefrierfach und Gasbackofen mit Grill
      Beheizter Handtuchwärmer
      Warmwasser-Kraftstoffzusatzheizung Webasto inkl. Motorvorwärmung
      Service-Kamera am Ablaufrohr Abwassertank
      elektr. ausfahrbare Fernsehliege in Heck-Rundsitzgruppe und Kopfstützenset
      Umbau zur Schlafmöglichkeit und 3.+4. Sitzplatz
      Teppichboden lose verlegt
      Carthago Schlafwelt und Deko-Set

      Nachträglich:
      Birdview, Keramikversiegelung Aussen und teilw. Innen. Evtl. Ganzjahresreifen (wir sind zumindest bislang keine Wintercamper).

      Länge/Breite/Höhe: 7,83/2,27/3,05 Meter
      Gewicht inkl. Beifahrerin ( ;) ), 90% Tankfüllung, 50 L Frischwasser und 1 Gasflasche: 3.735 kg zzgl. 599 kg für das Werkszubehör und 100 kg Fahrer ( <X ) = 4.434 kg zu 4.800 GG. Dazu kämen noch 1 E-Bike, 1 Fahrrad und das Übliche (Kleidung, Vorräte, Foto und Laptop).

      Bislang war ich immer ein Freund möglichst viel ab Werk zu bestellen. Hier liest sich das teilweise anders (z.B. Solar). Wie schon gesagt verfüge ich noch nicht über so viel Erfahrung im Wohnmobilbereich und bin für alle Hinweise dankbar.

      Gruß Timo
      Gute wahl Timo genau so haben wir den Wagen im lezten Herbst auf der CMD 2018 angeschaut.
      Das Fahrgestell sollte aber zum Gedankenspiel werden. Wir fahren den Daily haben kein Luftfahrwerk vorne und müssen sagen alles super leise und komfortabel. Aber bitte kein Fahrzeug für 200 T Euro auf einem Fiatchassis mit dem Nuckelmotor und dem Automatisierten Getriebe. Es ist ein sehr gutes Geriebe und eine guter Motor (aber beides seit Konstruktion 12 Jahre alt)
      Die Entwicklung des Daily (3,5 Jahre) sollte dir bezüglich auf Zuladung, Fahrstabilität, Sicherheit, Reserven, Haltbarkeit, Fahrbarkeit, Spur und Fahrstabilität, Weterhalt ect ect ect. und dem Ultimativen Getriebe und Motor das Geld schon wert sein.
      Unterhalte dich mal mit dem ein oder anderen Händler oder bestell ein Vorführfahrzeug welches Du nach 6 monaten übernimmst. So kann man schon mal den ein oder anderen 10T Euro Schein sparen ;) ( Da ist Luft nach unten)
      Wir drücken euch die Daumen das alles klappt ^^
    • Hallo,
      Ich würde dem 53l auch nur mit Daily nehmen. Deine
      Konfiguration (z.b nur 50l) ist jetzt schon grenzwertig. Die Achlasten sind auch zu berücksichtigen.
      Wegen dem guten Draht zu meinem Händler habe ich mich für Carthago entschieden und der hätte große Bauchschmerzen einen 53l auf Ducato zu verkaufen. Der Aufbau ist in Ordnung. Ich hätte auch einen C,M o.ä. genommen, aber da hätte ich halt viel weiter zum Händler oder ins Werk. Später als Rentner vielleicht. Wenn was ist, bisher kaum; Anruf und Zack alles klar.
      Der schmalere Aufbau reicht uns und wir finden den vorteilhaft. Aber alles Geschmacksache.
      Gruß
      Bernd

      Edit: @Cruiser hat ja weitere wichtige technische Vorteile angeführt
      Bei Mobile gibt es schon 53l auf IVECO
    • LinerForTwo wrote:

      Hallo Bernd,

      ich hatte sowas auch schon befürchtet. Es mag jetzt etwas lächerlich klingen und ich sehe natürlich auch den Mehrwert aber wir hatten uns ursprünglich mal ein Limit von 150.000 gesetzt. Jetzt schrammen wir schon an 200.000 und dann wären es nochmal 10.000,-- mehr. Irgendwann spielt meine Regierung nicht mehr mit.

      Frage eines Unwissenden: Für den Daily gibt es dann keine Vollluft. Wir wirkt sich das aus? Ich müsste dann abwiegen Nutzlast gegen Fahrkomfort?

      Gruß Timo
      Spätestens in zwei Jahren wirst Du den Duc wieder loswerden wollen.
      BerndP, ich selbst mit Arto und einige mehr haben das so gemacht.
      Überleg Dir mal, wieviel Euro dabei verbrannt werden und rechne den Mehrpreis zum Daily dagegen.
      Dieses Rechnung wird Deine Frau überzeugen!
      Mobile Grüße
      berndson
    • berndson wrote:

      LinerForTwo wrote:

      Hallo Bernd,

      ich hatte sowas auch schon befürchtet. Es mag jetzt etwas lächerlich klingen und ich sehe natürlich auch den Mehrwert aber wir hatten uns ursprünglich mal ein Limit von 150.000 gesetzt. Jetzt schrammen wir schon an 200.000 und dann wären es nochmal 10.000,-- mehr. Irgendwann spielt meine Regierung nicht mehr mit.

      Frage eines Unwissenden: Für den Daily gibt es dann keine Vollluft. Wir wirkt sich das aus? Ich müsste dann abwiegen Nutzlast gegen Fahrkomfort?

      Gruß Timo
      Spätestens in zwei Jahren wirst Du den Duc wieder loswerden wollen.BerndP, ich selbst mit Arto und einige mehr haben das so gemacht.
      Überleg Dir mal, wieviel Euro dabei verbrannt werden und rechne den Mehrpreis zum Daily dagegen.
      Dieses Rechnung wird Deine Frau überzeugen!
      Diesen Ausführungen von berndson ist absolut nichts hinzuzufügen!

      :thumbsup:
      "Erst wenn der letzte Kubicki ausgerottet ist, werdet ihr erkennen, dass man sich mit Habeck nicht ordentlich besaufen kann."
    • Danke für eure Infos!! Ich werde sie berücksichtigen und einige Überlegungen neu anstellen. Die Idee mit dem Vorführer hatte ich auch. Mein Händler zeigte aber nahezu kein Interesse daran. Hat e-line in der Vermietung und sonst wohl keine Pläne in Richtung Vorführer mit dem LFT.

      Einen Morelo haben wir durchaus auf der Wunschliste. Was mich etwas zögern lässt ist die Höhe. Wir wollten 8,00 Meter Länge und 3,00 Meter Höhe nicht überschreiten. Vermutlich aber auch nur eine Übungssache. Ich schreibe dazu aber nachher noch etwas, habe ein Fahrzeug in Beobachtung.

      Gruß aus dem Wintersportort Hamburg (gewaltige 2,5 cm Neuschnee letzte Nacht!!! Verkehr bricht zusammen :D .
      Timo
    • Glaub mir, die Höhe und die Länge hast du fahrtechnisch nach sehr kurzer Zeit im Griff, der Genuss des grosszügigen Raumgefühls wirkt nach solange du das Mobil fährst.

      Eine Höhe von 3 m geht nur auf Ducato und das wäre eine Schande in der Preisklasse.

      Wie gesagt, die Abmessungen sind schnell kein Problem mehr.

      vG
      Bernd
      "Erst wenn der letzte Kubicki ausgerottet ist, werdet ihr erkennen, dass man sich mit Habeck nicht ordentlich besaufen kann."
    • BerndP wrote:

      Glaub mir, die Höhe und die Länge hast du fahrtechnisch nach sehr kurzer Zeit im Griff, der Genuss des grosszügigen Raumgefühls wirkt nach solange du das Mobil fährst.

      Eine Höhe von 3 m geht nur auf Ducato und das wäre eine Schande in der Preisklasse.

      Wie gesagt, die Abmessungen sind schnell kein Problem mehr.

      vG
      Bernd
      Bernd, mir kommt das vor wie ein Deja Vu. Wir scheinen die gleichen Erfahrungen gemacht zu haben. Dem kann ich nur 100% zustimmen.
    • Wenn Du von Schnee oder auch nur etwas rutschig sprichst, dann probier mal Deinen Wunsch Ducato und dann nimm mal einen Hecktriebler. Da geht alles sehr entspannt und relaxt zu. Zumindest in Deiner Gewichtsklasse. Für die kleinen Ducatos mag das noch kein Problem darstellen, aber bei den schweren reicht eine klein 5 cm Delle und Du kommst nicht mehr vorwärts drüber.

      Hatte am Anfang mal einen Transit mit Heckantrieb und Zwilling. Alles Super. Das hat mich zu einem überzeugten Heckantrieb Anhänger gemacht. Pack Dein E-Bike in die Garage und ein Hecktriebler wird besser, versuch das mal mit einem Fronttriebler :rolleyes: ;(

      Mal ketzerisch ausgedrückt, wenn Dein Händler nicht so will wie Du, dann nimm einen anderen, der mit Dir zusammen arbeitet. Ich komme aus dem Verkauf und kenne das Spiel bestens :D :thumbsup:

      viele Grüße
      Hartmut
      Auch Alt kommt an und es dauert noch nicht mal länger :D
    • Hallo Timo
      Wie schon einige von den Vorschreiber geäußert, ist der Ducato durch den Frontantrieb in dieser Gewichtsklasse das falsche Basisfahrgestell. Ein Ducato ist nur bis3,5t konstruiert. Klar, man kann ihn erheblich schwerer bewegen, aber dann wird auch der Antrieb stärker belastet. Aus eigener Erfahrung werde ich mir kein großes WoMo mit Frontantrieb zulegen. Die Gewichtsverteilung liegt größtenteils auf den Tandemachsen und die Vorderachse wird entlastet, was dem Antrieb speziell bei Nässe vor Probleme stellt. Wir stellten die gleichen Überlegungen an wie Ihr und fahren nun einen Concorde auf Iveco 6,7t, haben auch in den Bergen genügend Leistungsreserven bei akzeptablen Verbrauch und sind auch nie am Limit.
      Für das schwer verdiente Geld denkt doch einfach mal an ein junges gebrauchtes Premiumfahrzeug, zB. Morelo, Concorde, Phoenix usw. nach. Da sind dann die meisten Macken schon beseitigt und diverse teure Extras verbaut. Für ein einige gesparte Tausender ist mir das egal ob ich als erster im Brief stehe. Es erfordert nur etwas Zeit und man ist ein wenig in der Republik unterwegs. Für uns hat es sich gelohnt.
      LG aus Niedersachsen
      Frettchen
    • Moin Timo,

      nachdem dieser Bereich des Forums mit "Vorfreude" übermittelt ist, möchte ich euch erst einmal zu eurer Wahl beglückwünschen und euch viel Spaß mit dem neuen Fahrzeug wünschen, wenn es dann bei euch vor der Tür steht. Das nicht alle gleich denken und es insbesondere in einem Linerforum, wo Carthago Fahrzeuge definitiv in der Unterzahl sind, viele Stimmen gibt, die auf die Nachteile/Kompromisse hinweisen, denke ich, kann man gut verstehen. Ich gehe der Einfachheit davon aus, dass ihr euch im Vorfeld gut überlegt habt, welche Fahrzeuge in Betracht kommen und das aus dieser Gruppe eure Wahl auf den Liner for two gefallen ist.

      Zu deiner Konfiguration folgende Anmerkungen:
      Wir fahren ja derzeit auch ein Carthago auf Ducato Basis und uns ist es in dem Fahrzeug an den Füßen zu kalt. Wenn ihr plant, in den Winterurlaub zufahren, würde ich überlegen, die Alde Heizmatte zu bestellen. Auch wenn es nicht der Sitzgruppe zu gute kommt, kann es beim schlafen im Winter ohne diese Möglichkeit empfindlich kalt werden. Unsere Tochter hat, als wir über den Jahreswechsel unterwegs waren, auf dem Bett umbaubaren Tisch geschlafen und hat fürchterlich gefroren.
      Zweiter Punkt wäre der Fäkaltank. Wir würden kein Fahrzeug mehr ohne Schwarztank kaufen.
      Letzter Punkt, überlegt noch mal den I53 auf Iveco Basis zu kaufen, ich glaube, dass sich die Mehrausgabe bezahlt macht.

      Wie ihr euch auch entscheidet, ich wünsche euch viel Spaß und schöne Reisen mit dem Fahrzeug.

      Gruß
      Ralf
      Glaube nicht alles, was du hörst
      Sage nicht alles, was du willst und
      Tue nicht alles, was du magst
      (M.Luther)

      Aus einem verzagten Arsch kommt kein fröhlicher Furz (M.Luther)

      Better to remain silent and be thought a fool than to speak out and remove all doubt
      (A. Lincoln)
    • Hallo,

      wie schon einige Vorredner schrieben:

      In dieser Preis- und Gewichtsklasse auf keinen Fall einen Ducato.

      Einen jungen Gebrauchten auf einem zur Gewichtsklasse passenden Fahrgestell.

      Auf jeden Fall Heckantrieb.

      Bei jungen Gebrauchten sind zumeist die eingebauten Produktionsfehler beseitigt.

      Große Tanks, Frischwasser, Grauwasser, Fäkaltank, um lange autark zu sein.

      Wir haben auch lange nach einem gut gepflegten Gebrauchten in einer vernünftigen Gewichtsklasse gesucht, sind fündig geworden und genießen die Größe bei jeder Reise.

      Gruß HaJo
      Concorde Cruiser 930 FB MB Atego 923
    • So, nochmals danke für alle Anregungen. Ich nehm sie alle in meine neuen Überlegungen auf. Uns hat halt besonders die Heck-Rundsitzgruppe und der dazugehörige Wohnraum gefallen. Sollte es also beim LFT bleiben schwenke ich auf den Daily um. Mit einem jungen Gebrauchten habe ich grundsätzlich kein Problem aber nur sehr wenige Fahrzeuge haben die umfangreiche Ausstattung die wir uns wünschen (gilt auch für Morelo etc.). Auch kommt dann schnell die Thematik Euro 5, 5+ oder 6 auf. Ich will ja auch in Zukunft mein Mobilheim vor meinem Eigenheim stehen haben, also in Hamburg.

      Ich komme selber aus dem Vertrieb und habe viele Jahre die großen Autos aus München und Stuttgart (Pkw) verkauft, kenne also auch die Vorzüge des Hinterradantriebs. Bei unserem Dethleffs Esprit (4.250 kg) war das kein Problem. Wir sind aber gerade dabei auch noch mal das Angebot an jungen Gebrauchten zu sondieren. Wird ein spannendes und "arbeitsreiches" Wochenende.

      Gruß aus dem heute mal sonnigen Hamburg :thumbup:
      Andrea und Timo
    • Hallo Andrea und Timo,
      wirklich eine schwere Entscheidung, aber ich denke auch, dass Ihr ein solch hochwertiges Fahrzeug
      mit einem Ducato als Basis kaum für einen guten Preis noch einmal verkaufen könntet. Ich denke der Verkaufsverlust würde die jetzige Mehrinvestition erheblich übertreffen.

      Entscheidet gut - ist schwer, macht aber auch Spaß

      LG
      Peter

      PS: Ich habe immer wieder das Gefühl, des der Daily das Minimum für meinen NiBi ist.
      Ich fürchte, ich hätte etwas größeres genommen, wenn es verfügbar wäre.
      Ich bin aber auch ein Sicherheitsmensch ?(
      VG
      Peter

      … läuft bei mir, rückwärts und bergab, aber läuft!!!
    SuperSense Füllstandssensoren