Kauf eines Fahrzeuges (Aus Thomas Kaufgesuch)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Nun hast du von 50 Usern 50 oder mehr Meinungen gehört und am Ende bringt Dir das gar nichts, für jede geschilderte Situation gibt es immer noch eine, die genau dazwischen oder anders liegt - die Konstellationen sind unendlich und der Versuch, dazu Regeln aufzustellen mit Allgemeingültigkeit ist müßig.

      Du hast in Deinem Leben schon soviele Käufe getätigt, dass nun etwas kommt, was von der Materie anders ist und Du noch keine Erfahrung hast, also nimm jemanden mit, der sich auskennt und dann wirst Du genau soviel bezahlen wie Du bereit bist für das Objekt der Begierde auch auszugeben.

      Und nun los.... :D
      Fill your life with experiences, not things.
    • Hallo @hueko,

      du kannst die Preisentwicklungen nicht nachvollziehen? Was die Neupreisgestaltung der Hersteller angeht bin ich bei Dir. Was den Gebrauchtmarkt betrifft allerdings nicht. Man darf nicht den Wertverlust mit einem normalen Fzg.-Markt vergleichen. Ein PKW oder Transporter sind reine Gebrauchtgegenstände. Ein WoMo-Markt kann man heute eher mit dem Immobilenmarkt vergleichen. Wenn sich einer vor 4 Jahren ein gebrauchtes WoMo für 80T€ gekauft hatte und heute 20T€ mehr haben will kann dies mehrere Gründe haben. Z.B. hat er vielleicht für 10T€ Extras verbaut und soviel Arbeit und Zeit reingesteckt dass man gegen Geld nicht aufwiegen kann. Das ist aber nur ein Beispiel. Es gibt noch weitaus mehr Gründe dafür.
      Dass er bei einem Neukauf eines WoMo's in der Klasse 120T€ erwarten könnte ist für mich ebenfalls nachvollziehbar. Das nennt man dann "indirekter Rabatt" beim Neukauf gemessen am Katalogpreis. Das zeigt dann den Spielraum des Händlers in seiner Preisgestaltung.
      Bei der Überlegung wieviel Zeit man sich beim Kauf lässt und wann der richtige Zeitpunkt dafür ist wird es allerdings sehr schwierig. Da muss man vorallem sein Bauchgefühl entscheiden lassen.
      Wir haben unseren 21 Jahre alten Weinsberg KOMET 14 Jahre gefahren und war mind. 4-5 Jahre lang auf der Suche nach einem Größeren. Auch mir rannten regelrecht die Preise davon. So viel und schnell kann man garnicht sparen bis man die Kröten zusammen hat. Eigentlich wollte ich unseren Weinsberg noch locker einige Jahre weiterfahren. Aber letztes Jahr habe ich dann zugschlagen weil mehrere Faktoren passten. Das ist also durchaus mit Lottospielen oder Börsengängen vergleichbar ;)
      Bye....Tom

      Ich bin leider nicht reich genug um mir was Billiges leisten zu können ^^

      The post was edited 2 times, last by Pandatom ().

    • Kauf eines Fahrzeuges (Aus Thomas Kaufgesuch)

      Den Zeitpunkt gibt unser Haus vor. Wir haben uns letztes Jahr entschlossen die Rückzahlung auf die nächsten 5 Jahre zu verkürzen und erst danach auf einen „Großen“ Umzusteigen.
      Zudem gibt es unser Wunschfahrzeug noch nicht so lange und das passt dann hoffentlich als Gebrauchtwagen ins Budget...
      Wie gesagt, wir werden es sehen


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
      Grüße

      Stefan
    • moin moin stefan,

      vielleicht kannst du ja,

      da ihr erst in 4-5jahren kaufen wollt,

      ein fahrzeug hier aus dem liner treff von einem kolegen,

      der sich vielleicht zu dem zeitpunkt einen neuen kaufen will, übernehmen.

      wir haben unseren perfect so gekauft,

      haben 3 jahre gewartet, bis der vorbesitzer sich ein neues model hat bauen lassen.

      nur mal so eine idee für euch vier...................
      Liebe Grüße Annette & Dieter :rolleyes:

      Egal wie tief man die Messlatte für den menschlichen Verstand auch ansetzt,
      jeden Tag kommt jemand und marschiert "AUFRECHT" darunter durch........ :P
    • Ich möchte nochmal auf die Preisentwicklung zurückkommen.

      Da wir in den nächsten Jahren noch einige Zugänge an junggebliebenen Rentnern erwarten können, die im Besitz eines C1E-Klasse Führerscheins sind und über eine gute finanzielle Ausstattung verfügen, (Haus ist bezahlt, Elternhaus vermietet oder verkauft, bis zuletzt gearbeitet und gut verdient...) dürfte die Preisentwicklung eher noch dynamischer werden.

      Diese Merkmale sind auch Herstellern und Händlern bekannt. Daher rechne ich nicht mit einer Entspannung des Marktes.

      Vielleicht sollte man in diese Art Wohnmobile investieren. Viele können keine guten Anzeigen formulieren (das sieht man ja) und mit ein paar perfekten Bildern und guten Texten, dürfte sich allein dadurch ein Mehrpreis erzielen lassen. Und wenn nicht, dann bleibt die Karre eben so lange stehen, bis der Markt reif ist. Man braucht nur Platz dafür.

      Wie heißt es so schön: "Irgendwo gibt es immer einen..." (Das Adjektiv nach "einen" habe ich bewusst nicht verwendet, denn ich gehöre ja auch dazu.)

      "Irgendwann hat man dann genug Geld für ein schickes Ferienhaus in guter Lage. (Ironie Ende :D )"

      LG Bobil
    • Bobil wrote:

      Vielleicht sollte man in diese Art Wohnmobile investieren. Viele können keine guten Anzeigen formulieren (das sieht man ja) und mit ein paar perfekten Bildern und guten Texten, dürfte sich allein dadurch ein Mehrpreis erzielen lassen. Und wenn nicht, dann bleibt die Karre eben so lange stehen, bis der Markt reif ist. Man braucht nur Platz dafür.
      Na, dann mal los! Das ist bestimmt ein gutes Geschäftsmodell. Man muss nur ein wenig auf die Wettbewerber aufpassen. Da gibt es schon so einige. Die haben meistens so große Parkplätze an den Ausfallstraßen. Man erkennt sie ganz gut an den bunten Wimpelchen sowie den "Alles-muß-raus"- und "Unglaubliche-Angebote"-Schildern. :rolleyes:
    SuperSense Füllstandssensoren