Kälte bzw. Frost Erfahrungen ? ?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Kälte bzw. Frost Erfahrungen ? ?

      Hallo zusammen,
      da wir nun hier in Toronto die letzten 5 Wochen Frost haben, zeitweise bis zu max.-27°Grad in der Nacht hatte ich folgende Erlebnisse 8o
      Als erstes hatte sich das Sicherheitsventil von der Alde 3012 Heizung beschwert :/ Passiert ist folgendes, da der Auslass des Ventil durch den Unterboden nach außen geführt ist
      in Form eines kleinem PVC Rohrs ca. 8mm war dieses in der Nacht von unten zugefroren, dadurch konnte das ab und an, ansprechende Sicherheitsventil, das Wasser nicht mehr abführen :!:
      Dies kann natürlich zur Folge haben, das der Wasserboiler Schaden nehmen könnte ?( habe ich dadurch gelöst, das ich das Ventil vom Boden Durchlass gelöst habe
      und dieses mit einem kleinem Schlauch versehen habe, diesen dann in eine Plastikflasche geführt und es funktioniert sehr gut :thumbup:
      Das zweite Problem war, das morgens die Wasserpumpe nicht mehr lief bzw. kein Wasser förderte ?( Das Problem war eine ca. 350 mm lange Wasserleitung, welche an der Inneren Außenwand
      mit zwei Schellen befestigt war, ist genau in diesem Bereich zugefroren ;( Mit kleinem Heißlüfter wieder schnell frei bekommen, danach die Leitung von der Wand montiert
      und mit Isolierwolle an dieser Stelle ummantelt, aber nicht wieder an die Wand befestigt, der Erfolg war, das in der kommenden Nacht mit _25°Grad kein Frost in der Leitung auftrat :thumbup:
      Es ist mir bewusst, das man mit Heißdrähten was machen könnte, aber dies ist mir im Moment bei der Außentemperatur nun doch zu Aufwendig.
      Ansonsten gab es keine Probleme, Fahrzeug von innen mollig warm, allerdings der Gasverbrauch schon enorm. Da ich nicht bei den momentanen Straßenverhältnissen zur LPG Tankstelle fahren
      möchte um meinen 120 ltr. Tank wieder aufzufüllen, habe ich meine Alu Gastankflaschen frei gemacht (s.h. vom Halter gelöst) und muss somit ca. einmal die Woche mit dem PKW zur LPG zum füllen.
      Dies heißt, der Verbrauch pro Aluflasche, 14Kg ca. je Flasche 27,7 ltr. gemäß Tankuhr also x 2 = 55,4Ltr. pro Woche :saint: der Kühlschrank läuft auf Elektrik.
      Anbei Bilder zum Besserem Verständnis. Vielleicht hat der ein oder andere ja auch ein paar Praxis bezogene Erfahrungen, ich weiß, das es hier ein paar Nordkap-Fahrer gibt :D
      LG aus der Kälte Hermann
      Concorde Charisma III 850 L_Iveco EuroCargo 75E18 (Euro5-AdBlue)_7,49t_ZF-6-Gang-Automatgetriebe AS Tronic lite_Bj2012
    • Hallo,
      eigentlich noch keine Probleme gehabt, nur haben wir zu dem Rollo noch zusätzlich eine Thermodecke in der Windschutzscheibe, was gefühlt 50 % bessere Isolierung bringt.
      Inzwischen habe ich mir ein Infrarotthermometer geholt, wo ich Punktgenau messen kann.
      Die Windschutzscheibe ist dicht, aber Fußboden Fahrerplatz ist Fußbodenheizungsfrei und somit kühl und unsere Eingangstreppe ist unten kalt.
      Mit unserem jetzigen Dickschiff hatten wir noch nicht richtig kalt, aber beim alten Rockwood hatten wir auch -28° und es war gemütlich. Unsere Freunde mit einem Teilintegrierten hatten das Eis bis zur hälfte ihres Esstisches...

      Gut finde ich denen Tipp mit der Alde, denn das Röhrchen schaut bei uns auch unten raus.

      Grüße
      Hartmut
      Auch Alt kommt an und es dauert noch nicht mal länger :D
    • Guten Morgen Zusammen,
      das Thema Winterfestigkeit habe ich intensiv bei diversen integrierten Mobilen geprüft( verschiedene Marken). Zunächst kommt es auf die Außentemperatur an. Ich finde ab ca. -10 Grad zeigt sich, wie gut die Winterfestigkeit wirklich funktioniert.
      Ich habe zunächst bei den Mobilen einen Test durchgeführt, ob der Aufbau im Frontbereich auch winddicht ist.Hierzu habe ich zunächst die werksseitige Lüftung geschlossen, und dann mit vielen kleinen selbstklebenden Papierstreifen( ca.1,5 cm breit und 5-6 cm lang) von der Windschutzscheibe, bis hin zum gesamten Fußraum,den Frontbereich bei einer Fahrt geprüft. Wenn die Papierstreifen sich in der jeweiligen Region, wo diese aufgeklebt wurden, nicht bewegen, dann ist alles in Ordnung. Wenn die Papierstreifen sich jedoch bewegen, dann tritt Außenluft ein, und die Fehlersuche beginnt. Häufig stellte ich fest, dass bei Kabeldurchführungen die Abdichtung zum Teil unvollständig oder gar nicht vorhanden waren. Ferner ist der Übergang Windschutzscheibe, zum Armaturenbrett, stellenweise kritisch, besonders am runden Übergang an der Windschutzscheibe. Wenn diese Fehlerquellen beseitigt sind, dann kommt es auf das Gefühl an, ob im Frontbereich speziell bei den beiden Vordersitzen, ein angenehmen Wärmegefühl, beim Aufenthalt, eintritt. Sollte dies nicht sein, so wird nicht genügend Wärme in diesen Bereich transportiert, und die Heizungsanlage, speziell die Heizkörper sind evtl. zu gering dimensioniert, oder so angebracht, dass keine optimale Wärmeverteilung entsteht.
      Beim aktuellen Mobil, stellte ich fest, dass ab ca. -10 Grad, dass neue Frontplissee,Nachteile gegenüber dem elektrischen Rollladen hat.Es wird uns, ab ca.-10 Grad im Frontbereich zu kühl, und daher habe ich gemäß Foto eine Innenisoliermatte eingebaut. Da mir diese Isomatte,nicht so optimal gefällt, hat Concorde die Heizungsanlage vorne komplett optimiert( Front-Seitenbereich), und auch noch zwei Kabelöffnungen besser verschlossen. Bin gespannt wie der nächste Test ausfällt. Somit ist die Winterfestigkeit ein interessantes Thema, dass aber gelöst werden kann, wenn der Hersteller mitmacht.
      Gruß
      Ecki
      Images
      • IMG_0798.JPG

        2.72 MB, 3,024×4,032, viewed 53 times
    • Ecki wrote:



      Beim aktuellen Mobil, stellte ich fest, dass ab ca. -10 Grad, dass neue Frontplissee,Nachteile gegenüber dem elektrischen Rollladen hat.Es wird uns, ab ca.-10 Grad im Frontbereich zu kühl, und daher habe ich gemäß Foto eine Innenisoliermatte eingebaut. Da mir diese Isomatte,nicht so optimal gefällt, hat Concorde die Heizungsanlage vorne komplett optimiert( Front-Seitenbereich), und auch noch zwei Kabelöffnungen besser verschlossen. Bin gespannt wie der nächste Test ausfällt. Somit ist die Winterfestigkeit ein interessantes Thema, dass aber gelöst werden kann, wenn der Hersteller mitmacht.
      Gruß
      Ecki
      hallo Ecki,

      dass kann ich dir nur bestätigen.

      Da ich immer neugierig bin, was sich so draussen tut, lasse ich die elektrische Rollladen so lange wie möglich oben.

      In den Wintermonaten werde ich leider gezwungen, schon recht früh die elktrischen Rollladen herunterzulassen. Es zieht einfach zu viel Kälte durch die Windschutzscheibe in den Wohnraum.

      Hier macht sich dann wieder die BirdView Kamera bezahlt. :thumbsup:
    • Hallo SLN,
      der Lieferant dürfte identisch sein. Ja die Kälteabstrahlung ist anders gegenüber dem elektrische Rollladen. Dies hat etwas mit den unterschiedlichen Materialien zu tun.
      Aber wenn Temperaturen von unter -10 Grad vorhanden sind, sehe ich den elektrischen Rollladen, vom Isolationswert, im Vorteil( die Lamellen sind geschäumt).
      Trotzdem würde ich das Plissee wieder wählen, denn von der Optik, von den Geräuschen und von der Doppelfunktion( Entfall Privacy)ist das Plissee besser, gegenüber dem Rollladen.
      Gruß
      Ecki
    • Ausserdem kann das Plissee manuell an Seite geschoben werden. Wenn wir bei mir schon passiert, die Elektrik spinnt dann...
      Die Isomatte für die Windschutzscheibe haben wir im Winter immer mit dabei, denn erst mit der wird es richtig mollig im Fahrzeug.

      Grüße
      Hartmut
      Auch Alt kommt an und es dauert noch nicht mal länger :D
    SuperSense Füllstandssensoren