Solar und Akku oder Generator?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Solar und Akku oder Generator?

      Da ich technisch nicht versiert bin, entschuldige ich mich schonmal im voraus für die eventuell unsinnige Frage.

      Beim Neukauf liegt man in etwa bei folgenden Preisen:

      durchschnittliches Energiepaket € 5.000
      mittlere Solaranlage € 2.000

      also in Summe € 7.000 für rund 420 Gel / Ladebooster / WR 3.000 / rund 250 Solar

      Ein fest eingebauter Generator (2.600 Watt) schlägt mit etwa € 5.000 zu Buche.

      Nun meine Frage:

      wenn ich freistehend Energie benötige, muss ich zwangsläufig trotz Generator mindestens 1 Akku haben, richtig?

      Kleinabnehmer wie TV etc laufen auch ohne WR, den könnte ich mir also für solche Geräte sparen.

      Sobald die Nespresso meiner Holden läuft, könnte man den Generator einschalten, richtig?

      Geht dann folgende Denkweise auf:

      kein WR
      kein Solar
      nur 1 Akku mit zB 110 Gel statt 2 mit 420

      = € 500 statt € 7.000

      dafür einen Generator für € 5.000 und für die ersparten € 1.500 rund 1.000 Liter Benzin kaufen?

      Stimmt diese Rechnung und gibt es grundsätzlich etwas gegen den ständigen Gebrauchs eines Generators einzuwenden?

      Wobei „ständig“ korrekt „täglich für 3-4 X 5-10 Min für Geräte zwischen 800 und 1.400 Watt“ heisst.

      Wie ist es mit Folgekosten? Akkus gehen irgendwann in die Knie, was passiert beim Generator?

      Wie schon geschrieben: sollte sich jetzt jemand an die Stirn klatschen, bitte nicht verurteilen, sondern aufklären.
    • ZukunftsLinerFahrer wrote:

      Da ich technisch nicht versiert bin, entschuldige ich mich schonmal im voraus für die eventuell unsinnige Frage.

      Beim Neukauf liegt man in etwa bei folgenden Preisen:

      durchschnittliches Energiepaket € 5.000
      mittlere Solaranlage € 2.000

      also in Summe € 7.000 für rund 420 Gel / Ladebooster / WR 3.000 / rund 250 Solar

      Ein fest eingebauter Generator (2.600 Watt) schlägt mit etwa € 5.000 zu Buche.

      Nun meine Frage:

      wenn ich freistehend Energie benötige, muss ich zwangsläufig trotz Generator mindestens 1 Akku haben, richtig?

      Kleinabnehmer wie TV etc laufen auch ohne WR, den könnte ich mir also für solche Geräte sparen.

      Sobald die Nespresso meiner Holden läuft, könnte man den Generator einschalten, richtig?

      Geht dann folgende Denkweise auf:

      kein WR
      kein Solar
      nur 1 Akku mit zB 110 Gel statt 2 mit 420

      = € 500 statt € 7.000

      dafür einen Generator für € 5.000 und für die ersparten € 1.500 rund 1.000 Liter Benzin kaufen?

      Stimmt diese Rechnung und gibt es grundsätzlich etwas gegen den ständigen Gebrauchs eines Generators einzuwenden?

      Wobei „ständig“ korrekt „täglich für 3-4 X 5-10 Min für Geräte zwischen 800 und 1.400 Watt“ heisst.

      Wie ist es mit Folgekosten? Akkus gehen irgendwann in die Knie, was passiert beim Generator?

      Wie schon geschrieben: sollte sich jetzt jemand an die Stirn klatschen, bitte nicht verurteilen, sondern aufklären.
      Überwiegend alle Abnehmer sind 12Volt also Fernseher, Aufbaubeleuchtung also ist eine Aufbaubatterie fast unumgänglich
      Kaffeemaschine, Fön, etc brauchen 230Volt damit wird der Wandler notwendig.

      Mit Solar werden die Batterien ständig geladen. Ob es reicht hängt vom Verbrauch und der Anzahl an Solarzellen ab.

      Der Gasgenerator produziert direkt 230volt und kann damit all 230 Volt Abnehmer direkt speisen und lädt auch die Batterien. Bei Concorde ist das sehr intelligent gelöst. Ich habe das gerade gestern gelernt und würde mich für alles drei entscheiden. Es ist wieder ein Beitrag zur Unabhängigkeit. Allerdings setzt der Gasgenerator sinnvollerweise einen Gastank voraus, um seine Vorteile voll nutzen zu können, sonst ist man relativ oft am Flaschen wechseln. Auch bringt er einiges an Gewicht mit was man beachten sollte (je nach Fahrzeugkategorie)
    • Dieselgenerator, das gibts verschiedene.
      Hier sollte man auf die Lautstärke achten oder auch dementsprechend isolieren.
      Der Vorteil beim Dieselgenerator ist, dass man schnell und gut an Diesel kommt , im
      Gegensatz zu Gas, was im Winter ein besonders hohes gut ist, was nicht überallzu
      bekommen ist ( Propan ) .
      Ein mal Gel und kein Solar...., damit kommst du nicht weit, oder du verärgerst jeden
      Campingnachbarn mit deinem Generator.
      Schau mal hier im Forum durchs Archiv, da steht sehr viel zum Thema Strom.

      LG Luna
      In der Wut verliert der Mensch seine Intelligenz (Dalai Lama)
    • Hallo,
      sorry aber ich verstehe deine Denke nicht. Du willst irgendwo frei stehen damit du die Natur genießen, dein Ruhe hast oder auch sonst irgendwelchen Gründen.
      Nutz aber nicht die Möglichkeit aus der Natur um Strom zu erzeugen lieber läßt du einen Verbrenner, was für einen auch immer laufen.

      Also für mich ist das ein Schritt zurück in die Steinzeit.

      Wenn du einen Generator nimmst um "Engpässe" in der Stromversorgung auszugleichen ist das Eins, aber um den Strom zu produzieren den du verbrauchst,
      dann verstehe ich das Ganze nicht.

      Um Geld zu sparen? dazu ist ein Wohnmobil nicht geeignet.

      Sorry aber das mußte ich loswerden.

      Gruß
      Ralf
    • ZukunftsLinerFahrer wrote:

      Campingnachbarn spielen in der Überlegung keine Rolle. Für die wenigen CP Nächte im Jahr würde ich immer Landstrom anzapfen.

      Es geht ausschliesslich um wirkliches Freistehen - also auch ohne Nachbarn.
      Zum Stromthema gibts 100 verschiedene Meinungen und noch mehr Beiträge.
      Vielleicht ist es gut wenn du dich erst einmal einliest , dann kann man dir besser
      einen Rat geben. Den Weg den du nun im Kopf hast, ändert sich bestimmt wieder.

      LG Luna
      In der Wut verliert der Mensch seine Intelligenz (Dalai Lama)
    • Ralf wrote:

      Hallo,
      sorry aber ich verstehe deine Denke nicht. Du willst irgendwo frei stehen damit du die Natur genießen, dein Ruhe hast oder auch sonst irgendwelchen Gründen.
      Nutz aber nicht die Möglichkeit aus der Natur um Strom zu erzeugen lieber läßt du einen Verbrenner, was für einen auch immer laufen.

      Also für mich ist das ein Schritt zurück in die Steinzeit.

      Wenn du einen Generator nimmst um "Engpässe" in der Stromversorgung auszugleichen ist das Eins, aber um den Strom zu produzieren den du verbrauchst,
      dann verstehe ich das Ganze nicht.

      Um Geld zu sparen? dazu ist ein Wohnmobil nicht geeignet.

      Sorry aber das mußte ich loswerden.

      Gruß
      Ralf
      Warum ich das frage?

      1) damit kein Solar auf dem Dach liegt, was mir persönlich aus diversen Gründen nicht gefällt (Dachdurchbruch, Gewicht, etc), ich aber in kauf nehmen würde, wenn es nötig ist.

      2) Gewichtsersparnis, wenn man alle Komponenten berücksichtigt.

      3) insgesamt weniger anfällige Technik an Bord, da mein aktueller MT 1.500 zB nun zum dritten Mal in 4 Jahren eingeschickt wird.

      4) weil ich als Laie gerne wissen würde, ob so ein ab Werk bzw ab Händler verbauter Generator immer noch so laut ist wie vor 10 Jahren oder ob er zB schalldämmend verbaut wird.

      5) will ich das Ding nicht dauerhaft laufen lassen, sondern wie eingangs beschrieben 3-4 X 5-10 Minuten am Tag. Für die restlichen Abnehmer wie TV / LED / Spülung reicht ein 110er Akku locker 1 Tag lang. Und danach fahre ich weiter.
    • ZukunftsLinerFahrer wrote:

      Ralf wrote:

      Hallo,
      sorry aber ich verstehe deine Denke nicht. Du willst irgendwo frei stehen damit du die Natur genießen, dein Ruhe hast oder auch sonst irgendwelchen Gründen.
      Nutz aber nicht die Möglichkeit aus der Natur um Strom zu erzeugen lieber läßt du einen Verbrenner, was für einen auch immer laufen.

      Also für mich ist das ein Schritt zurück in die Steinzeit.

      Wenn du einen Generator nimmst um "Engpässe" in der Stromversorgung auszugleichen ist das Eins, aber um den Strom zu produzieren den du verbrauchst,
      dann verstehe ich das Ganze nicht.

      Um Geld zu sparen? dazu ist ein Wohnmobil nicht geeignet.

      Sorry aber das mußte ich loswerden.

      Gruß
      Ralf
      Warum ich das frage?
      1) damit kein Solar auf dem Dach liegt, was mir persönlich aus diversen Gründen nicht gefällt (Dachdurchbruch, Gewicht, etc), ich aber in kauf nehmen würde, wenn es nötig ist.

      2) Gewichtsersparnis, wenn man alle Komponenten berücksichtigt.

      3) insgesamt weniger anfällige Technik an Bord, da mein aktueller MT 1.500 zB nun zum dritten Mal in 4 Jahren eingeschickt wird.

      4) weil ich als Laie gerne wissen würde, ob so ein ab Werk bzw ab Händler verbauter Generator immer noch so laut ist wie vor 10 Jahren oder ob er zB schalldämmend verbaut wird.

      5) will ich das Ding nicht dauerhaft laufen lassen, sondern wie eingangs beschrieben 3-4 X 5-10 Minuten am Tag. Für die restlichen Abnehmer wie TV / LED / Spülung reicht ein 110er Akku locker 1 Tag lang. Und danach fahre ich weiter.
      Bin ich jetzt arg Böse wenn ich Deinen Namen eher auf "HistoryLinerfahrer" ändere?

      Dachdurchbruch bei Solar, wirklich???
      Ja Luna hat Recht, Gas 95/5 gibt es nicht so oft, ist aber deutlich sauberer und leiser in der Verbrennung und mit einem 120ltr Tank reicht das auch ein bisschen
      Allerdings sind die Gedankengänge bisher noch nicht auf Zukunft und Liner fahren eingenordet, weshalb ich mich auch hier wieder Luna anschließen muss. Da braucht es noch etwas Basiswissen und Ausbildung oder es wird erst komisch und dann teuer, weil man zu spät erkennt was "Zukunft" so bedeutet insbesondere in Sachen Energieversorgung.
      Heute ohne Solar unterwegs zu sein aber autark stehen wollen ist einfach ein Widerspruch...
    • Wenn dein MT1500, von Büttner nehm ich an, zum dritten mal in 4 Jahren eingeschickt wird, dann wirst du aber mit nem Generator nicht mehr freude haben. Die Dinger sollten regelmäßig laufen und auch gewartet werden. Gut und Wartungsfrei gibts nicht.
      Außerdem kenne ich keinen Generator, der leichter als 2 Panele und ein Ladebooster ist. Ich habe den eu22i von honda. Der ist leise und leistungsstark. Aber auch gut schwer.
      Aber der kommt nur bei langen Touren mit und nur im äußersten Notfall angeworfen.
      Sonst nutze ich ihn anderweitig ausserhalb des Urlaubs.
    • Gunliner wrote:

      Dachdurchbruch bei Solar, wirklich???
      Ja Luna hat Recht, Gas 95/5 gibt es nicht so oft, ist aber deutlich sauberer und leiser in der Verbrennung und mit einem 120ltr Tank reicht das auch ein bisschen
      Allerdings sind die Gedankengänge bisher noch nicht auf Zukunft und Liner fahren eingenordet, weshalb ich mich auch hier wieder Luna anschließen muss. Da braucht es noch etwas Basiswissen und Ausbildung oder es wird erst komisch und dann teuer, weil man zu spät erkennt was "Zukunft" so bedeutet insbesondere in Sachen Energieversorgung.
      Heute ohne Solar unterwegs zu sein aber autark stehen wollen ist einfach ein Widerspruch...
      Ich gehe davon aus, dass eine Verkabelung durchs Dach geführt wird - auch beim Liner.

      Falls nicht - prima.

      Wenn ich heute mit meinem WoMo frei stehen kann und dabei mit 2 X 110 ohne Solar klar komme, frage ich mich, warum das zukünftig anders sein sollte? Nur weil das Gefährt 1,50 Meter länger ist?

      Ich hatte eingangs geschrieben, dass ich mich mit dieser Thematik nicht auskenne (trotz 11 Jahren campen), da es mich nie betraf, ich es nie benötigt habe. Vor dem nächsten Kauf will ich lediglich abwägen, was in die Zukunft blickend sinnvoll wäre und was nicht, da ich nicht in der Lage bin nächstes Jahr 250k auf den Tisch zu legen, um dann nach 6 Monaten zu merken, dass ich falsch investiert habe und jetzt mal eben wieder umrüste.

      Für mich heisst es die nächsten 6 Jahre Immobilie UND Mobilie abzahlen. Da kann ich mir keine Sondersperenzchen leisten.

      Ich hatte um fachliche Hilfe gebeten und meine aktuelle Situation als Camper beschrieben.

      In der Tierwelt würde man den Vergleich ansetzen, dass man den blanken Hals hingehalten hat. Kein Tier würde zubeissen.

      Das scheint hier etwas anders zu laufen...
    SuperSense Füllstandssensoren