Was erwarte ich von einem Forum

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hitzige Themen

      Wir haben hier eine kleine Tendenz, die ich nicht ganz verstehe. Mal geht es gegen die Truppe die gerne ihre Späße macht, mal gegen die anders aufgestellte Truppe, dann wieder in die Richtung der Moderatoren.
      Ich lese alles und ja es gibt den harten Kern und auch Klübchen die es überall gibt. Jeder hat seine Sichtweise. Aber ihr lieben das Hobby sollte nicht auch noch zu Deutsch werden. Ein Forum ist für mich nicht da um Menschen zu denunzieren, anzugreifen, oder bloßzustellen. Alles dies kann man unter vier Augen machen und keine geschriebene Wäsche zu waschen. Ich für meinen Teil bin sicherlich kein Waisenknabe, aber ich versuche immer mal zu versuchen, auf das zu reagieren, wenn man zu dolle ist, muss man auch mal zurückschrauben. Ich bin nicht mit allem des Mod Teams einverstanden, aber ein Forum zu führen ist nicht ansatzweise so einfach, wie als User frei in die Tasten zu greifen.
      Ich bin sicherlich einer der seit über 50 Jahre seinen eigenen Weg geht, der ganz bestimmt keinen in der Runde dafür brauuchte um seinen Weg zu machen, ohne damit arrogant wirken zu wollen.(Wer mich persönlich kennt weis dass)
      Was uns allen aber im Alltag, der Freizeit und auch dem Hobby für unsere innere Mitte hilft, miteinander einen kleinen Moment am Tag in einer ausgesuchten
      Gruppe wie dem Linertreff zusammenzuhalten, denn das sind WIR hier, der harte Kern sollte nicht anfangen alles zu zerreden, drauf rum zu hacken oder gar alles in Frage
      zu stellen.
      Manche vergangene Sachen haben mich auch gestört, aber ihr lieben heute ist heute, morgen wird das Geschichtsbuch neu geschrieben, gebt alle mal ein wenig Luft frei um zu sagen morgen ist ein neuer Tag , der Linertreff ist gut so, wie er ist.
      Die Funktionen, die hier greifen, sollten nicht zu kleinlich kommentiert und infrage gestellt werden.

      Ich meine Erwachsene Menschen sollte in einem Forum ohne Marke auch Markenfrei handeln.

      Biertrinken ohne Marke

      Wohnmobilfahren ohne Marke

      Teilen ohne zu fragen von wem

      Und ganz besonders wir sind wir

      Wenn ich in der Sauna sitze, wohn ich seit 45 Jahren gehe, einen roundview mache, sehe ich,

      alle sind markenfrei .


      Morgen hilft Sonnencreme, schönen Sonntag ihr lieben

      grüsse Ulli


      *** Wieder freigeschaltet. Stammte aus einem Thread: "Hitzige Themen" und passt hier rein. (Mit Cruiser abgestimmt) - Martin

      The post was edited 1 time, last by Zausels_Kerl ().

    • Was erwarte ich von einem Forum

      Was erwartet ihr von einem Forum ?
      Ich für meinen Teil bin in 3 Foren unterwegs und habe mich jeweils aus dem gleichen Grund angemeldet. An erster Stelle stand und steht bei mir immer noch, Gleichgesinnte nette Menschen kennen zu lernen die ich auf dem normalen Weg nie kennen lernen würde. Die Erwartung, andere Wohnmobilfreunde kennen zu lernen, wurden hier im Linertreff total erfüllt, sogar bei weitem übertroffen.
      Seit meinem Beitritt hier in dieses Forum habe ich sehr viele angenehme Menschen kennen gelernt. Die Spannung, ob sich die Vorstellung der User im Linertreff dann auch mit dem wirklichen Erscheinen decken, ist äußerst interessant und verursacht jedes mal aufs neue, ein leichtes Bauchkribbeln wenn man sich mit jemand verabredet, den man bis dato nur aus dem Forum kannte.
      Ich persönlich möchte diese Erfahrung nicht missen und freue mich, wenn unsere Community sich noch um ganz viele solcher Wohnmobilfahrer erweitert.
      Nicht zu vergessen sind die Beiträge über Stellplätze, Wohnmobilleben oder die technische Seite im Forum. Die gesunde Mischung macht es eben.

      Das es immer so bleibt und wir die Möglichkeit haben, den einen oder anderen User persönlich kennen zu lernen, bringt euch auf diese Weise in das Forum ein. Vergangenes Wochenende hatte ich die Gelegenheit, neue Bekanntschaften zu schließen - und es waren alles wieder nette, gesellige und prima Typen!

      In diesem Sinne eine schöne Woche

      Schorsch
    • BenD wrote:

      Was erwartet ihr von einem Forum ?
      Informationsaustausch, der nicht als Einbahnstrasse betrachtet wird:

      Hat ein User fachliche Fragen zur Technik und bekommt darauf hilfreiche Antworten, wird er sich mangels Wissen nicht in der gleichen Sparte revanchieren können. Dafür kann er aber im Gegenzug vielleicht bei Tipps zu Reisezielen seinen Teil zur Gemeinschaft beitragen. Wenn jeder so denkt und handelt, wird er sicherlich nie bei den Liner-Erfahrenen Usern anecken.


      Gelassenheit:

      Wenn mich ein Thema nicht betrifft oder nicht interessiert, dann klicke ich es an und bin wieder weg. Kostet mich 2 Sekunden. Addiert mit weiteren für mich unwichtigen Nachrichten in meinem Leben (Spammails etc) gehen dadurch am Tag ein paar Minuten Lebensqualität flöten. Wenn ich das abstellen will, muss ich mir eine menschenleere Insel kaufen und auswandern. Wenig hilfreich ist es, darauf zu schimpfen und weit mehr sinnlose Zeit mit dem Versuch des Gegensteuern zu opfern.


      Toleranz:

      Wenn ein User Spass daran hat über sein tolles WoMo zu berichten, dann gönnt ihm diese Freude (solange er andere Produkte nicht niedermacht und damit deren Besitzer beleidigt). Zwischen Stolz und Angeberei liegt ein schmaler Grat, auch das sollte bei der Wahl der Präsentation beachtet werden.


      Bekanntschaften knüpfen:

      Sollten wir 2020 tatsächlich unser Wunschmobil erhalten, kommt der LinerTreff Aufkleber drauf und dann hoffe ich, dass es wie ich es in den letzten Jahren aus anderen Foren kenne, ab und zu an der Tür klopft und ein bis dato Fremder grüsst. Bier, Wein und Gin stehen immer kalt.
      :00000436:

      Meine Erkenntnis aus zig Jahren Forentätigkeit: du bekommst mittelfristig immer das in Punkto Informationsaustausch und Freundlichkeit zurück, was du auch gibst.

      Wenn Emotionen gestrichen werden, kann man durch Foren Freunde finden, aber niemals Feinde. Wer ein Forum aber als reine Informationsplattform betrachtet, sollte lieber bei Wikipedia bleiben.
    • Ich versuche mal dies für mich zu beantworten ohne den Anspruch auf Vollständigkeit zu erheben.

      - In erster Linie möchte ich mich mit Menschen in Anstand und Würde über ein gemeinsames Hobby und den gemachten Erfahrungen damit austauschen. So können wir gegenseitig Profitieren, müssen vielleicht nicht jeden Fehler selber machen (garantieren dafür gibt es nicht).
      - Es ist notwendig das alle in einem Forum gelassen bleiben und nicht jedes geschriebene Wort auf die Goldwaage legen und sich bewusst sind das die Mimik dazu oft fehlt und Missverständnisse schnell entstehen. Gerade bei schwarzem Humor, ich mag diesen sehr, ist Mimik und Gestik des Gegenübers doch hilfreich.
      - Ein Dank schadet, wie im realen Leben, nie, sei es für den Moderator oder, für den einzelnen persönlich, aufschlussreichen Beitrag.
      - Es darf, muss nicht, manchmal auch persönliches einfliessen. Ich mag Menschen in all ihren Schattierungen solange sie nicht meinen alleine Ihres sei das einzig Wahre (Ich bin nicht umsonst keiner Kirche angehörig!).
      - Ich will meine Meinung klar äussern dürfen, will die aber nie als allgemeingültig verstanden wissen, sondern nur als Anregung über eigene Ansichten und Standpunkte nachzudenken. Genauso mache ich es mit Anregungen und Hinweisen von andern.
      - Ich bin bereit für ein gutes Gelingen im Forum meinen Teil beizutragen.
      - Ich will nicht überhäuft werden von dauernd sehr ähnlichen Post's vom jeweils gleichen Sendern. Begeisterung ist gut, aber irgendwann ist auch gut!
      - Eine gepflegte Fehlerkultur in der man sich auch mit Anstand darauf aufmerksam machen kann und sich hilft finde ich super, diese darf aber nicht dazu führen den gleichen Fehler x mal zu machen und zu meinen das wird dann schon toleriert.
      - Als Mensch mit zwar drei abgeschlossenen Studien, der sich aus gewissen Gründen trotzdem mit der Rechtschreibung schwer tut, bin ich für Toleranz von Orthographischen Fehlern ;). Solange ich das Geschriebene verstehe ist für mich alles gut!
      . Wenn ich dann den einen oder andern mal treffe wäre das schön, den virtuell ist Eines, direkt gegenüber zu stehen was Anderes und für mich oft wertvoller.

      Ich glaube das wichtigste für mich ist aufgelistet.
      Wohl dem, der eine Macke hat!
      Ob ADHS, Asperger oder Legasthenie, Beeinträchtigungen sind längst nicht nur immer ein Nachteil - sondern Quell für Kreativität und ungewöhnliche Leistungen. Etliche erfolgreiche Künstler, Erfinder oder Unternehmer sind leuchtende Beispiele dafür.
      Wer sich also nur auf meine Rechtschreibe- und Orthografiefehler beschränkt verpasst vielleicht etwas ^^

      The post was edited 1 time, last by Jubel ().

    • Man sollte Begriffe wie "Würde" und "Anstand" zurückhaltend gebrauchen solange man sich über ein öffentliches Forum Gedanken macht, dem jeder Unbekannte barrierefrei beitreten kann.
      Die zurückliegenden Tage haben gezeigt, wohin das führen kann wenn sich Menschen anonym zusammenfinden, um relativ intime Dinge auszutauschen, z.B. hier über das gemeinsame Hobby "Liner"...

      Das kann wunderbar funktionieren wenn man gelernt hat zu streiten - ein ganz wichtiges Kriterium in einer demokratischen Gesellschaft. Demokratie lebt vom Streit: nur durch Streit mit dem anderen Argument, mit der anderen Sichtweise, kann ich meine eigene Position auf den Prüfstand stellen und daraus profitieren: ich profitiere immer im Streit, entweder dadurch dass ich meine Ansicht erfolgreich verteidigt habe ( egal, ob nur für mich oder sogar auch für den Anderen) oder diese meine Ansicht verändere und der im Argument des Anderen gefundenen Erkenntnis zustimme und daraus gelernt habe.

      Ohne Streit gibt es keine Entwicklung- klingt einfach, ist es aber nicht.
      Streiten muss man lernen, beginnend nach dem schulischen Frontalunterricht durch weiterführende Bildung, egal ob staatlich organisiert in Bildungseinrichtungen oder privat im vertrauten Kreis.
      Man muss es üben, immer wieder.

      Genau da liegt das Problem.

      Und da denke ich, schließt sich der Kreis zu dem Satz von Thomas: "Also erwarte ich erstmal gar nichts. Wenn dann trotzdem was kommt, freue ich mich!"

      In barrierefreien Foren funktioniert Streit nicht, darum hat der Forenbetreiber hier klare Regeln aufgestellt, die nicht streitgegenständlich sind, sondern bindend.
      Für jeden der hier mitmacht.

      Ich für meinen Teil habe sowohl hier Freunde gefunden als auch Menschen, die weniger zu meinen Erwartungen passen, ich hab auch erfahren dass ein Beitrag von mir gelöscht wurde
      Also erwarte auch ich besser erstmal gar nichts und freue mich immer wieder wenn man schon in der Vorstellung der "Neuen" irgendwie fühlt, dass da "was kommt".


      *** Kleine Anmerkung: Nicht gelöscht, sondern wegen Thema -nicht wegen Inhalt- in den Bereich "unter Beobachtung" verschoben. (Martin)
      If life gets boring, risk it.

      The post was edited 1 time, last by Zausels_Kerl ().

    • WDA wrote:

      Man sollte Begriffe wie "Würde" und "Anstand" zurückhaltend gebrauchen
      Ich kann nur für mich nicht für "Man" schreiben und be-(urteilen) ;) Aber ich streite gerne aber auch dies geht mit Würde und Anstand oder eben auch ohne diese Attribute. Dann jedoch streite ich mich nicht sondern ziehe mich zurück weil es dann verletzend und zerstörend wird und nicht hilfreich und lehrreich ist. Ist eben meine persönliche Meinung und da ich lange als Mediator tätig war habe ich da doch einiges an Erfahrung mit genommen und Beispiele für auf sehr tolle und fruchtbare Streitkulturen erlebt aber eben auch für die anderen.
      Vielleicht müsste ich auch noch anhängen was ich unter Anstand und Würde verstehe.
      Anstand:
      Anstand meint das gute, richtige und korrekte Benehmen eines einzelnen Menschen in der Gesellschaft. Durch anständiges Benehmen zeigt der Einzelne, dass er die ethisch-moralischen Erwartungen an das richtige Benehmen zu erfüllen vermag. Wer anständig ist, begegnet seiner Umgebung mit grosser Aufmerksamkeit und erfüllt die an ihn gestellten Erwartungen auf angemessene Weise. Wer über Anstand verfügt, zeichnet sich aus als in sich gefestigten, aufgeschlossenen und kultivierten Menschen.

      Der Begriff Würde hat auch mit Menschenrechten zu tun. Ich stimme den Gedanken hier mehrheitlich zu.
      Wohl dem, der eine Macke hat!
      Ob ADHS, Asperger oder Legasthenie, Beeinträchtigungen sind längst nicht nur immer ein Nachteil - sondern Quell für Kreativität und ungewöhnliche Leistungen. Etliche erfolgreiche Künstler, Erfinder oder Unternehmer sind leuchtende Beispiele dafür.
      Wer sich also nur auf meine Rechtschreibe- und Orthografiefehler beschränkt verpasst vielleicht etwas ^^
    • Meine Erwartungen an die Mitgliedschaft in diesem Forum sind bis auf wenige Ausnahmen über Gebühr erfüllt.
      Neben einem regen Austausch über das Hobby Wohnmobil, Reisen & Co haben sich ein paar überaus nette Kontakte/Freundschaften entwickelt ohne das dieses überhaupt geplant war.
      Ich bemerke jedoch eine Tendenz das die Ungezwungenheit der Anfangszeit hier verloren geht. Inzwischen fühlt man sich schneller auf den Schlips getreten, versteht Ironie als Beleidigung nutzt Zitate für selbige.
      Ich persönlich wünsche mir das die Toleranz hier wieder Einzug hält und nicht jedes Wort auf die Goldwaage gelegt wird. Das man bedenkenlos seine Meinung kundgeben kann, wenn sie faktenbasiert ist und auch der ein oder andere flapsige Spruch rausgehauen werden kann ohne das man Angst vor Repressalien haben muss.
      Ich wünsche mir feinfühlige Mitglieder, die auch die Werte der anderen akzeptieren ohne Sie bekehren zu wollen. Ebenso müssen Moderatoren nivellierend eingreifen und nicht wie zuletzt Threads unter Beobachtung setzen, nur um eine kontroverse Diskussion zu unterbinden.
      Dieses Forum zeichnete sich auch durch einen Meinungsfreiheit aus die natürlich nicht dazu genutzt werden sollte andere zu verletzen und zu diffamieren.

      In diesem Sinne einen friedvollen Nachmittag
      Karsten
    • Drogenbaron wrote:

      Meine Erwartungen an die Mitgliedschaft in diesem Forum sind bis auf wenige Ausnahmen über Gebühr erfüllt.
      Neben einem regen Austausch über das Hobby Wohnmobil, Reisen & Co haben sich ein paar überaus nette Kontakte/Freundschaften entwickelt ohne das dieses überhaupt geplant war.
      Ich bemerke jedoch eine Tendenz das die Ungezwungenheit der Anfangszeit hier verloren geht. Inzwischen fühlt man sich schneller auf den Schlips getreten, versteht Ironie als Beleidigung nutzt Zitate für selbige.
      Ich persönlich wünsche mir das die Toleranz hier wieder Einzug hält und nicht jedes Wort auf die Goldwaage gelegt wird. Das man bedenkenlos seine Meinung kundgeben kann, wenn sie faktenbasiert ist und auch der ein oder andere flapsige Spruch rausgehauen werden kann ohne das man Angst vor Repressalien haben muss.
      Ich wünsche mir feinfühlige Mitglieder, die auch die Werte der anderen akzeptieren ohne Sie bekehren zu wollen. Ebenso müssen Moderatoren nivellierend eingreifen und nicht wie zuletzt Threads unter Beobachtung setzen, nur um eine kontroverse Diskussion zu unterbinden.
      Dieses Forum zeichnete sich auch durch einen Meinungsfreiheit aus die natürlich nicht dazu genutzt werden sollte andere zu verletzen und zu diffamieren.

      In diesem Sinne einen friedvollen Nachmittag
      Karsten
      Karsten, damit hast du in wenigen Sätzen den Nagel sowas von auf den Kopf getroffen!!!! :thumbup:

      Wie ich gestern schon sagte, sollten hier alle Mitglieder gleich behandelt werden und keine unterschiedlichen Toleranzschwellen seitens der Forumsleitung angesetzt werden.

      Ich weiß, dass es keine einfache Aufgabe ist, diesen Stall hier zu hüten, aber dennoch sind Maulkörbe, das Löschen von Beiträgen oder sogar der Ausschluss von Mitgliedern m.E nicht angemessen, solange das Niveau oberhalb der Gürtellinie, auch mal mit einem dummen Spruch spielt.

      vG
      Bernd
      "Erst wenn der letzte Kubicki ausgerottet ist, werdet ihr erkennen, dass man sich mit Habeck nicht ordentlich besaufen kann."
    • Nachtrag: nachdem ich mir gestern noch dachte „Mensch Cruiser, warum denn das Ganze nochmal aufwärmen“ (und dabei definitiv seinen guten Willen dahinter sah), folgten ja auch prompt die verschiedensten Reaktionen darauf.

      Umso erstaunlicher und vor allem erfreulicher finde ich, dass heute wohl wirklich alles wieder im Lot ist, wie es die sachlichen Beiträge zeigen.

      :thumbup:

      Nicht nur die Natur braucht hin und wieder ein beruhigendes Gewitter.
    • Drogenbaron wrote:

      ... und nicht wie zuletzt Threads unter Beobachtung setzen, nur um eine kontroverse Diskussion zu unterbinden
      Das war keine "kontroverse Diskussion" sondern eine "waschechte Beleidigung" mit potentiellen juristischen Konsequenzen. Im Weiteren ging es um klare Verstöße gegen die Netiquette:

      • und jeder User mit gleichem Respekt behandelt wird
      • Beleidigende, gewaltverherrlichende, diskriminierende, drohende, beleidigende, belästigende, denunzierende, vulgäre, provozierende, rassistische, sexistische oder in sonstiger Weise zu beanstandende oder strafbare Äußerungen sowie Links zu Seiten mit solchen Inhalten haben in Beiträgen und Diskussionen keinen Platz. Gleiches gilt für Äußerungen auf typische Verhaltensweisen anderer Nationalitäten oder Gruppen. Reagiere respektvoll und sachlich auf andere Meinungen, vermeide es persönlich zu werden.
      Ansonsten unterschreibe ich das unbeschränkt.

      vG
      Martin
      A men´s work is never done ...
    • Zausels_Kerl wrote:

      Das war keine "kontroverse Diskussion" sondern eine "waschechte Beleidigung" mit potentiellen juristischen Konsequenzen. Im Weiteren ging es um klare Verstöße gegen die Netiquette:
      Lieber Martin @Zausels_Kerl,

      wenn ich so empfindlich reagieren würde, hätte ich jemandem auch schon den Juristen wegen Lüge und wissentlicher Falschaussage auf den Pelz schicken können.

      Du weißt, wen ich meine!

      vG
      Bernd
      "Erst wenn der letzte Kubicki ausgerottet ist, werdet ihr erkennen, dass man sich mit Habeck nicht ordentlich besaufen kann."
    • BerndP wrote:

      Wie ich gestern schon sagte, sollten hier alle Mitglieder gleich behandelt werden und keine unterschiedlichen Toleranzschwellen seitens der Forumsleitung angesetzt werden.

      Die Toleranzschwelle der Forenleitung ist nach bestem Wissen und Gewissen immer gleich. Allerdings darf man den Begriff "Toleranzschwelle" nicht mit "Häufigkeit, Intensität oder Unfrieden" assoziieren. Renitenz hat zunächst mal wenig mit Toleranz zu tun.

      BerndP wrote:

      Ich weiß, dass es keine einfache Aufgabe ist, diesen Stall hier zu hüten, aber dennoch sind Maulkörbe, das Löschen von Beiträgen oder sogar der Ausschluss von Mitgliedern m.E nicht angemessen, solange das Niveau oberhalb der Gürtellinie, auch mal mit einem dummen Spruch spielt.
      Exakt so, wie es auch oftmals beschrieben wurde, befinden wir uns in einem virtuellen Raum in welchem Themen diskutiert werden. Es gibt Wortmeldungen, die andere Teilnehmer beschämen oder diskreditieren. Dafür gibt es "Maulkörbe", wenn es keine Einsicht gibt. Es gibt ebenso Beiträge, die aus dem Protokoll gestrichen werden, wenn sie unerträglich und/oder klar gegen die "Versammlungsordnung" verstoßen. Wenn einzelne Teilnehmer der Versammlung sich partout nicht mit den Regeln einverstanden erklären können oder wiederholt ausfällig werden und/oder die Versammlung so stören, dass eine Weiterführung gefärdet ist, dann werden sie vor die Tür gesetzt bis sich entweder das "Mütchen abgekühlt hat" oder wenn keine Aussicht auf Besserung erkennbar ist mit einem Hausverbot belegt werden.

      Ob man das nun gut findet oder nicht, ist Sache des Veranstalters, der für die Veranstaltung haftet. Er bestimmt die Regeln und setzt "Ordner" ein, die diese Regeln überwachen. Es gibt geringfügige Regelverstöße bei denen ein kleiner Anstubser reicht, es gibt Verstöße, wo der Betreffende ermahnt wird "beim nächsten mal ..." und es gibt Verstöße, die zum Verlassen der Versammlung führen. All das ist völlig legitim und opportun. Ob ein Niveau ober- oder unterhalb der Gürtellinie liegt, erkennt man auch oft recht schnell an der Darstellung der Befindlichkeiten der Teilnehmer (Dislikes).

      Da die Ordner das Hausrecht vertreten, kann man reklamieren aber Regularien und Anwendung werden nur begrenzt diskutiert. Jeder, der einmal Ordnungsdienst gelernt hat, weiß dass man argumentieren kann aber ist eine Entscheidung gefällt, dann wird sie umgesetzt. Manches Mal kann eine Entscheidung nicht im operativen Bereich stattfinden, sondern muss abgestimmt werden. Solange werden die zweigfelhaften Beiträge ausgesetzt (unter Beobachtung) damit eine seriöse Bewertung in angemessener Zeit erfolgen kann.

      vG
      Martin
      A men´s work is never done ...
    • BerndP wrote:

      Lieber Martin @Zausels_Kerl,
      wenn ich so empfindlich reagieren würde, hätte ich jemandem auch schon den Juristen wegen Lüge und wissentlicher Falschaussage auf den Pelz schicken können.

      Du weißt, wen ich meine!

      vG
      Bernd
      Nun ja. Ich habe da deutlich weniger empfindlich reagiert, als die Betroffenen. Empfindlich habe ich in Bezug auf den Verstoß gegen die Netiquette reagiert und das würde ich auch heute und jetzt genauso wieder tun. Das bringt der Job des Moderators mit sich und vor solchen Entscheidungen stehen unsere Moderatoren jeden Tag, jede Stunde. Wenn wir da "empfindlich" im Sinne von "zurückhaltend" wären, dann würde in diesem Forum die Teilnehmerzahl deutlich stagnieren.

      Lügen bedeutet, wissentlich etwas falsches zu behaupten, wie wir tagtäglich in den Kommentaren zur US-Locke lesen können. Wird jemand mit falschen Informationen "gefüttert" so gibt er die falschen Informationen als "Wissen" weiter. Das ist nicht gut aber leider ist das so. Die Fehlerquelle für die "Lüge und wissentliche Falschaussage" ist weitestgehend identifiziert und liegt weder bei dir noch bei dem "Anderen" ...
      Es geht auch nicht so sehr um die Aussage an sich. Wir haben eine Vielfalt von unterschiedlichen Charaktären im Forum. Unter anderem Teilnehmer, die besonders spontan und teilweise vorschnell agieren und andere, die sich jedes Wort überlegen. Für all die verschiedenen Typen muss das Moderatorenteam einen "goldenen Mittelweg" in der Behandlung finden. Um hier möglichst angemessen aufgestellt zu sein, haben wir das Team so aufgestellt, dass wir ebenfalls verschiedene Typen und Charaktäre in der Forenleitung haben. Entgegen dem äusseren Bild (Chief Mod und "normale Mod´s") leben wir eine Gleichrangigkeit. Wir sind ein Team mit 4, eigentlich sogar 5 Moderatoren denn Josef wird oftmals in die Entscheidungen mit eingebunden. Bei 5 Stimmen kommt immer ein Ergebnis heraus, an welchem wir uns orientieren. Da kommt ein Faktor wie "Empfindlichkeit" kaum mit in die Waagschale.

      vG
      Martin
      A men´s work is never done ...
    • WDA wrote:

      Die Überschrift war doch allgemein zu Foren, aber schon sind wir wieder bei den alten Kamellen....immer wieder. :evil:
      Na ja, im Augenblick sind das "Brandaktuelle" Kamellen ... und da es sich um den LinerTreff handelt, sehe ich die Diskussion auch in direktem Bezug zum LinerTreff und nicht allgemein zu Foren ...

      vG
      Martin
      A men´s work is never done ...
    • Ich bin noch nicht sehr lange in dem Forum, verfolge die ein‘ oder andere Diskussion intensiver und war schon dankbar für den ein‘ oder anderen Ratschlag, Tipp oder Hinweis.

      Grundsätzlich möchte ich aber anmerken, wenn es eine Forenleitung, die aus mehreren Personen besteht gibt, so hat dieses Team das sagen.

      So ist es und da gibt es nichts zu diskutieren!

      Wem dies nicht passt, der kann das Forum verlassen. Die Glückseligkeit wird man nirgends auf der Welt finden. Ich bin hier sehr für ein restriktives Vorgehen.

      Ich möchte damit ganz klar und deutlich der Forenleitung den Rücken stärken!

      Beste Grüsse
      Martin
    SuperSense Füllstandssensoren