BirdView 360 Grad Rundumkamerasystem

  • ... ist es nicht eher ein Problem der Aufmerksamkeit?

    Ja, das denke ich auch. Ihr habt ja alle meine Schusseligkeit mit der kaputt gefahrenen Heckstoßstange gesehen. Das ist mir trotz der Rückfahrkamera passiert, die den stein hervorragend (im wahrsten Sinne des Wortes) gezeigt hat. Ein Bird-View-System hätte mir da wohl auch nicht geholfen. Wenn man nicht auf den Bildschirm achtet und meint, die Umgebung gut zu kennen und wenn es dann hektisch wird. hilft dir kein System der Welt.?(


    Das heißt nicht, dass so ein System nicht insgesamt sinnvoll ist. Es gibt sicher viele Situationen, wo es Gold wert ist aber das Problem sitzt halt hinter dem Lenkrad.:/


    VG, Thomas

  • Ich empfinde diese ganzen elektronischen Einrichtungen als nette Ergänzung und nutze die zum Teil auch. Was mir Sorge bereitet, was macht ihr wenn diese Geräte mal nicht funktionieren ? Für mich gehört zum Bewegen so großer Fahrzeug wie unsere Wohnmobile es sind, unabdingbar das Fahren und Rangieren mit Spiegel dazu.

    Wenn ich so manchen Beitrag lese kommt bei mir die Vermutung auf, ohne dem geht´s gar nicht mehr :|

  • Ich empfinde diese ganzen elektronischen Einrichtungen als nette Ergänzung und nutze die zum Teil auch. Was mir Sorge bereitet, was macht ihr wenn diese Geräte mal nicht funktionieren ? Für mich gehört zum Bewegen so großer Fahrzeug wie unsere Wohnmobile es sind, unabdingbar das Fahren und Rangieren mit Spiegel dazu.

    Wenn ich so manchen Beitrag lese kommt bei mir die Vermutung auf, ohne dem geht´s gar nicht mehr

    Hallo Schorsch, da bin ich ganz bei Dir.

    Auf dem Fahrsicherheitstrainig wird doch hoffentlich auch das mal geübt, über Spiegel fahren ?

    Anekdote am Rande ;

    Ich stand letzte Nacht in Aschbach bei C auf dem Platz um mir einige Teile ( "Apotheker"Scharniere für die Unterflurklappen und Dichtungen für die Stauraumklappen) zu organisieren. Da hieß es dann,, da muß erstmal der Lagerist kommen und sich das anschauen, ist ja ein alter D-Liner. Nehmen sich mal einen Kaffe dauert zehn Minuten. Kaffee gezapft und in die Ausstellung/Übergabe Halle gegangen da hab ich so ein Gespräch mit gekriegt. Ehepaar läuft auf einen Liner Plus zu .. ; O-Ton...


    " Ach Gott der ist ja riesig, was haben wir uns jetzt daa gekauft ? Jo der ist halt 2 Meter länger als der .... ; Nee auf der Mess war der nett so groß, oder? I denk schon. Passt der Überhaupt vor die Garage? Jo da war doch immer noch genug Platz wenn der ...... gestanden hat. Nee vorne nicht und hinten mußt ich schon immer die Mülltonne vorbei zirkeln. Kannst Du denn überhaupt fahren ? Ahh joo da ist doch alles drin was mer dazu braucht......


    Amüsant wars,..... Dann kam leider der Lagerist und ich konnt es nicht weiterverfolgen ;(.


    Grüße wolfgang



    Die mussten heute früh schon die fertigen Autos auf dem Stellplatz zwischenlagern zur Übergabe. 2 Liner 2 Carver und ein Charisma .

  • Sorry aber irgendwie nehme ich das als Unterstellung wahr das all Diejenigen die sich das System eingebaut haben nicht fahren können oder nicht in der Lage sind nach den Spiegeln zu fahren. Mir würde nie einfallen zu behaupten das Leute die sich das nicht einbauen lassen Beratungsresistent sind. Jeder muss das für sich selber entscheiden.

    Und JA.Ich kann sehr gut nach den Spiegeln fahren.Habe jahrelang Dickschiffe durch die engsten Gassen Frankreichs und Italien geschippert und das ohne jeglichen Kratzer.Und trotzdem habe ich mir das System einbauen lassen da es das Fahren und Einparken für mich ein Stück sicherer macht. Ich gebe zu das ich am Anfang etwas irritiert war und zu oft auf den Bildschirm geschaut habe.Mit der Zeit hat sich das gegeben und ich fahre wieder nach den Spiegeln und nehme den Monitor nur wenns eng wird oder ich einen Kontrollblick brauche. Auch meine Frau ist mir dankbar das Sie jetzt beim Einparken nicht mehr bei Wind und Wetter das Flatterhuhn spielen muss.Klar bin ich nicht 100% vor einem eventuellen Fremdkörperkontakt geschützt.Wir sind alle bloss Menschen.Und da passieren nun mal Fehler.

    Auch beruhigt es mich ,wenn ich auf einem einsamen Stellplatz stehe und bei runtergelassenen Rollos einen Kontrollblick auf die Umgebung werfen kann.

    Ist es lebensnotwendig? NEIN.Aber wenn mans hat ist es angenehm.Deshalb habe ich mich dafür entschieden.Obwohl ich mich dafür auch nicht rechtfertigen will.

    Und JA.Es gibt auch Protagonisten da draußen neben denen ich beim einparken nicht unbedingt stehen will. ;)

    Also jedem das Seine.

    Wenn Ihr ohne dem klar kommt ist es sicher kein Problem.Aber lasst denen die sich dafür entschieden haben den Spass.Sie haben Ihre Gründe dafür.;)

  • Es hat doch gar keiner gesagt, dass man sich so ein Zubehör nicht gönnen soll wenn man Spaß daran hat. Es ist nur keine Garantie das nichts passiert.

    Eine für und wieder Diskussion sollte doch möglich sein. Ich finde das ich mit Spiegeln und Rückfahrtkamera einen gute und verlässliche Option habe und mir ein 360 Grad System auch nicht hilft, wenn ich mal wieder verpeilt durch die Gegend eiere. Man kann es installieren man muss aber nicht da man mit jedem weiteren Helferlein auch ein bisschen den Bezug zu Umgebung verliert.

  • Moin Linerpaule , nicht gleich angestoßen sein , so war dass sicher nicht gemeint .


    Als Überwachung Nachts , wenn alles dichtgemacht wurde und jemand draussen

    rumschleicht fände ich das super , für Überwachung beim Fahren würde " ICH " es nicht einbauen.


    Noch ein Gadanke , der mir gerade kommt .

    Dieses System wird wohl häufig eingebaut, um sein Fz. vor Schäden zu bewahren , aber was ist mit den

    von Bernd beschriebenen Verkehrsteilnehmern, die leider nicht so gut fahren können und Schäden an

    dem mit dem System ausgerüsteten Fahrzeug verursacht ? Hilft dann leider nur, wenn Fahrerflucht im

    Spiel ist. Denn um die Kosten für einen beschädigten Stoßfänger ( ist ja eigentlich nur eine Sichtblende )

    kann es doch eigentlich nicht gehen, für den Einbau dieser Hilfsmittelchen kann ich mir doch bestimmt

    einige neue kaufen.

    Wie schon geschrieben,der Gadanke schoss mir gerade durch den Kopf und bitte nicht zu ernst nehmen .8o

    Schönes Wochenende

    Uwe

  • Hallo


    Wie man liest, gibt es ganz individuelle Gründe warum man sich so ein System anschafft.


    Als ich mein Fahrzeug bestellt habe, war es für mich noch kein Thema. Das änderte sich nach einem Verkehrsunfall in unserem Ort, bei dem ein Grundschüler auf seinem Fahrrad von einem rechts abbiegenden LKW überrollt wurde,. Der Fahrer ist ein erfahrener Berufschauffeur mit 100`000en von gefahrenen Kilometern in der Stückgut-Zustellung, geübt in den beengten Verhältnissen belebter Ortschaften. Fuhr unfallfrei seit vielen Jahren und trotzdem hat er den Kleinen in diesem Moment, im toten Winkel nicht gesehen. Ein kurzer Moment nur, meist noch eine Verkettung unglücklicher Umstände und trotzdem ist die Katastrophe Tatsache. Das gewohnte Leben gibt es für alle Mitbetroffenen, sowohl auf Opfer- wie auch Verursacherseite, von einem Moment auf den anderen nicht mehr.


    Die nachträgliche Aufrüstung mit Rundumsichtsystem gibt mir zumindest die Möglichkeit eine solche zu verhindern.

    Für mich persönlich als Fahrer ist ein solcher Unfall der absolute Supergau und daher tue ich das mir Mögliche um eine w.o. beschriebene Situation nicht als Mitbeteiligter erleben zu müssen.

  • Genau deswegen muss und wird der Abbiegeassistent kommen als Pflichtausstattung bei "großen" Fahrzeugen, wie auch immer das vom Gesetzgeber am Ende definiert sein wird.

    Das von Concorde verbaute Camos-System ist ein solcher Abbiegeassistent mit zusätzlicher Bird-View-Funktion, ersteres ein "Muss" und die Vogelperspektive ein netter Nebeneffekt..

    Der Tod lächelt uns alle an, das einzige was man machen kann ist zurücklächeln.

    (Marc Aurel)

  • BenD


    Da muss ich dir zustimmen...(zum Thema Spiegel fahren)


    Leider ist uns auf unseren vielen Touren genau das Gegenteil aufgefallen.


    Wenn man sieht, wie so mancher auf den Stellplätzen rangiert, dann wird es einem Angst und Bange.


    Da find ich, dass der eine oder andere vielleicht mal darüber nachdenkt, ob er nicht lieber doch in irgendein Rundumkamerasystem Geld investiert, um keine Gefahr für die Öffentlichkeit darzustellen.


    Mein Empfinden ist, dass einige Kandidaten ihr Fahrzeug nicht beherrschen.

  • ....und auf solchen Touren wie hier am Geiranger in Norwegen, ist die Rundumsicht beim kurvenreichen rückwärtsfahren auf dem Berg, ebenfalls angenehm...(siehe weisse Markierung unterhalb vorderem Wohnwagen)


    Manchmal muss es bis auf wenige cm an den Strassenrand....


  • Hallo

    Ich bin Busfahrer in Bern, fahre eigentlich mit verschieden Fahrzeugen den ganzen Tag auf verschiedenen Linien in der Stadt herum.

    Immer wieder versuchen Velofahrer noch schnell rechts vorbei zu kommen.

    Ich würde eine Rundumsicht sehr begrüssen :habenwollen:

    Lg Kisj zur Zeit aus Deutschland ;)


  • Als Busfahrer habe ich Ende der 90er Jahre die ersten Rückfahrkameras kennengelernt. Ich empfand die Rückfahrkamera als unglaubliche Verbesserung, da ein sonst nicht einsehbarer Bereich gezeigt wird. Die Rückfahrkameras haben sich in den Folgejahren durchgesetzt, auch wenn sie zu Beginn sehr teuer waren. Und keiner wird heute ernsthaft deren Sinn anzweifeln, wenngleich es natürlich auch damals Stimmen gab, dass jemand, der Fahren kann, sowas nicht braucht.

    Und auch die Birdviewsysteme zeigen Stellen, die sonst (auch bereits mit Rückfahrkamera) nicht wirklich einsehbar sind - beispielsweise vorne rechts neben dem Fahrzeug, wie von pax und Kisj beschrieben. Ebenso lassen sich an engen Ecken (gegenüber dem reinen Fahren auf Spiegel) noch ein paar Zentimeter rausholen, ohne ein Risiko einzugehen. Daher stellt sich für mich nicht die Frage, ob so ein System angeschafft wird, sondern welches. An dieser Stelle vielen Dank für die Informationen über die Systeme, deren Einbau und Bezugsquellen.

    Damit - idealerweise in Verbindung mit Abbiegeassistenten - ließen sich weitaus mehr Verkehrstote verhindern, als mit einem Tempolimit.

    Ich kann nur hoffen, dass sich diese Systeme genauso durchsetzen wie Rückfahrkameras - auch wenn sie Übung im Umgang mit großen Fahrzeugen natürlich nicht ersetzen können.

    Fahrzeuge machen viel Spaß - und Arbeit

    Edited once, last by Alex: Schreibfehler ().

SuperSense Füllstandssensoren