• Hallo Zusammen,

    ich weiß nicht ob das allen “Leichtlinerfahrern“ 😊mit Iveco Daily Fahrwerk so bekannt ist, das die übliche Vorgehensweise beim TÜV oder Dekra oder anderen Prüforganisationen nicht mit der von Iveco vorgeschriebenen Verfahrensanweisung nicht übereinstimmt. Die übliche Prüfung findet ja auf dem Rollenprüfstand statt, oder wie wird das bei Euch gemacht?

    Zum bessern Verständnis füge ich noch die Antwort, die ich von Iveco Deutschland erhalten


    Sehr geehrter Herr G.



    Im Anhang finden Sie einige Informationen zur Prüfung der Feststellbremse beim Iveco Daily,


    die Anweisung ist inhaltlich auch auf die aktuelle Modellreihe übertragbar. Fahrzeuge, die hiervon betroffen


    sind, werden ab Werk mit einem Aufkleber auf der Innenseite der Frontscheibe versehen, der darauf


    hin weißt, dass die Feststellbremse nicht bei drehenden Hinterrädern betätigt werden darf. Dieser


    Hinweis befindet sich auch in der Bedienungsanleitung des Fahrzeugs.



    TROMMEL- FESTSTELLBREMSE Daily:

     Das Prüfverfahren bezieht sich ausschließlich auf Fahrzeuge, die mit Trommel- Feststellbremsen ausgerüstet sind.

     Mit Durchmesser 172 für Fahrzeuge Iveco Daily 35C-50C (S2000) und 50C (MY2006)

     Mit Durchmesser 190 für Fahrzeuge Iveco Daily 60C-65C (S2000 und MY2006)

     Die genannte Trommel-Feststellbremse wurde ausschließlich für die Anwendung unter

    statischen Bedingungen also bei stehendem Fahrzeug und nicht unter dynamischen

    Bedingungen, also während der Fahrt bzw. auf dem Bremsenprüfstand, entwickelt.

     Die Verfahrensrichtlinie hat den Zweck zu vermeiden, daß die Funktionsprüfung der Trommel-Feststellbremse bei den genannten Fahrzeugen unter dynamischen Bedingungen, also während der Fahrt bzw. auf dem Bremsenprüfstand durchgeführt wird.

    Dadurch können Beschädigungen an Trommel und Bremsbelag entstehen.

    PRÜFUNG / NACHSTELLUNG:

    Die Funktionsprüfung der Feststellbremse muß bei den Fahrzeugen mit Trommel- Feststellbremse 172/190 unter statischen Bedingungen bzw. bei stehendem Fahrzeug durchgeführt werden.

    Die statische Funktionsprüfung wird an einer 18 % Steigung durchgeführt!

    Die Nachstellung des Backenspiels der Trommel-Feststellbremse erfolgt nicht automatisch. Deshalb kann bei geringfügiger Längung des Hebelweges (circa 2-3 Rasten über den normalen, über 7 Rasten reichenden Hebelweg hinaus) eine Nachstellung am Spanner des Hauptbremsseils vorgenommen werden.

    Bei größerer Längung des Hebelwegs (mehr als 3 Rasten über den normalen, über 7 Rasten reichenden Hebelweg hinaus) ist eine Einstellung mit einem geeigneten Werkzeug (Iveco Spezialwerkzeug TN 99372249) am inneren Stellring der manuellen Nachstellvorrichtung in der Trommel-Feststellbremse vorzunehmen.


    Es wird dringend empfohlen, die Feststellbremse nur bei stehendem Fahrzeug zu benutzen, wie dies auch in der Bedienungs- und Wartungsanleitung angegeben ist!


    V.G. Leo

  • Hallo Leo,


    danke für diese Info. Die Frage ist wie wird der TÜV oder die Dekra damit umgehen wenn man den Hinweis gibt. Ob die bereit sind an einen Berg zu fahren um eine statische Prüfung zu machen oder munter am Hebel ziehen.


    Grüsse Thomas

    Es gibt Tage da verliert man und es gibt Tage da gewinnen die anderen......

  • Hallo Leo, das ist ein guter Rat,

    Ich hatte vor einigen Jahren die Bremsbeläge der Feststellbremse schon mal bis aufs Metall runter gebremst, war ein teures Vergnügen, da die Bremstrommel dann mit ausgewechselt werden musste. Grund war das die Bremstrommel leicht geriffelt ist und dadurch die Bremsbeläge und die Trommelriffelung sehr schnell verschleißen. Nach der Reparatur wollte der TÜV Beamte die Feststellbremse auf dem Rollenprüfstand prüfen, was ich aber im letzten Moment verhindern konnte. Seit dieser Zeit sage ich immer sofort, das nur eine Funktionstest durchgeführt werden darf. In den Prüfstellen ist das aber seit einigen Jahren bekannt. Es gibt eine entsprechende Dienstanweisung!

    Aber es ist besser immer vorher Bescheid zu sagen, denn Unwissenheit schützt vor Schaden (Strafe) nicht.

    Gruß Theo..

  • Genau diesen Hinweis hatte ich mir ausgedruckt und dem Dekra - Prüfer vor der Hauptuntersuchung vorgelegt.
    Er bestand trotzdem auf eine Prüfung auf dem Rollenprüfstand.
    Da ich mich weigerte die Feststellbremse beidhändig gewaltsam anzureißen wurden die erforderlichen Werte nicht ganz erreicht.
    Nach einigen Diskussionen gab es den Stempel


    Hartnäckig bleiben:00000004:

  • Also ich kenne es nur so, das auch die Feststellbremse auf dem Rollenprüfstand geprüft wird.

    Dies dient auch der Sicherheit, da man nach meiner Meinung nur so feststellen kann ob die Bremswirkung an beiden Rädern ausreicht.

    So einen Quatsch das man eine Feststellbremse nicht auf einem Rollenprüfstand prüfen darf, habe ich noch nie gehört.

    Eine vernünftig dimensionierte Bremse sollte das aushalten.

    Aber vieleicht ist das ja auch so wie mit der Flexplatte:/


    LG Michael

  • Ich habe davon auch noch nie gehört. Meines wissen müssen Nutzfahrzeuge auch mit 3 Bremsen ausgestattet sein, Betriebsbremse, Feststellbremse und Hilfsbremse. Die Hilfsbremse ist bei uns immer die Abstufbare Handbremse. Das kann beim Daily natürlich anders sein da er keine Druckluftbremse hat. Ich werde nächste Woche mal unsere Prüfer fragen ob sie die Problematik kennen. Nichts desto trotz hört sich das ganze nicht Vertrauenserweckend an.


    Gruß Dirk

  • die Feststellbremse bei meinem Iveco C65 hat die gefühlsmäßig merkwürdige Eigenschaft daß sie nicht wie normal auf Reibung wirkt, sondern als ob ein Sperrstift sofort einrastet, d.h. Blockieren der Räder.


    ich muß nächste Woche zum Kundendienst & TÜV, mal sehen ob die mich aufklären können. Bin gespannt & werde berichten


    danke für den Hinweis


    grüße klaus

  • Auszug aus unserer Netiquette:

    Werbung und Links

    • Werbung (auch getarnt) ist durch Posts im Forum, über das Nachrichtensystem, im eigenen Profil des Users, im Usernamen, in der Signatur und im Avatar generell untersagt. Insbesondere sind damit Links zu Webshops, Foren oder sonstigen Communities gemeint, welche den Zweck verfolgen, LinerTreff.com als Werbeplattform im eigenen Interesse zu nutzen.
    • Zu Informationszwecken sind Hinweise und Links von Usern für User geduldet.
    • Links ohne Bezug zum Thema oder mit (teil-)kommerzieller Absicht, sowie die Veröffentlichung von Mailadressen, Namen, Telefonnummern und Adressen sind nicht gestattet.
    • Es sind keine Affiliate-Links erlaubt.
    • Hinweise und Links auf eigene, private Homepages sind erlaubt sofern die oben genannten Kriterien nicht verletzt werden.
  • Moin ,

    ich füge mal einen Ausschnitt meines HU Prüfberichtes an .


    Jede Iveco Werkstatt sollte wissen , dass bei diesen Fahrzeugen die

    " Feststellbremse " nicht auf dem Rollenprüfstand geprüft werden darf .

    Bei den Prüforganisationen ist es leider nach meinen Erfahrungen nicht

    bekannt und wird auch bei einem Hinweis vom Halter nicht beachtet

    Deshalb meine Empfehlung , Fz in eine Iveco Werkstatt und den Meister

    darauf ansprechen.

  • Hallo Zusammen,



    da ist ja eine ganze Menge an Erfahrungen, Verwunderung und Ratlosigkeit aufgelaufen. Wer liest denn schon in der Bedienungsanleitung über die Handbremse (Feststellbremse) nach - ich nicht.

    Unsere Handbremse mußte schon einmal Instand gesetzt werden, Bremsbeläge, Rückholfedern usw. war ein teuerer Spaß, deshalb habe ich diese INFO von Iveco hier eingestellt. Bin mal gespannt, was Ihr für Antworten beim TÜV etc. bekommt. Der Ansatz im Vorfeld mit dem Prüfer zu sprechen ist bestimmt eine gute Idee.


    Sorry für die späte Antwort.

    Leo

SuperSense Füllstandssensoren