Wir brauchen Eure Hilfe Verbindungen zur Politik/ Presse

  • Danke für die Blumen. Wir tun einfach das, was wir können. Ist leider nicht so viel, wir wir gerne täten. Irgendwie ist das ein Kampf mit stumpfen Waffen aber die Kontakte, die wir haben, haben wir mobilisiert. Ich denke, das ist selbstverständlich, dass man seine Möglichkeiten im Rahmen des Machbaren da ausschöpft. Da gab es auch keine Diskussionen und interessanter Weise kaum Abstimmungsaufwand. Schorsch hat die Sache ins Rollen gebracht und die anderen Mods haben ihre Kontakte rausgekramt. Es ist faszinierend, wie weit der Arm dann tatsächlich reicht. Irgendwie findet sich jemand, der jemanden kennt, der weiß an wen man sich wenden könnte. Da kommt dann das Netzwerk zum Vorschein und vielleicht hilft es ja ein wenig am Ende des Tages.

    Aktueller Stand ist ein Bruch der Informationskette zwischen den Vertretern der spanischen Regierung und den Organisationen vor Ort in Ceuta. In Madrid scheint man willig zu sein die Leute über die Grenze zu lassen, sofern sie Europäische Ausweise haben, aber die Anweisungen laufen.über die Botschaft in Rabat und versanden irgendwo auf der Strecke. Das Verfahren humpelt so vor sich hin. Wo exakt die Hürde liegt, ist noch nicht zu identifizieren. Die Marokkaner sind willig aber wohl auch recht genervt, weil sie mit dem Chaos vor der Grenze behelligt sind. In Madrid tritt man entsprechend auf der Stelle, ist zwar latent mit der deutschen Botschaft im Kontakt, kommt aber scheinbar irgendwie nicht weiter. Also, Daumen drücken ...


    vG

    Martin

  • Moin,


    Ich bin noch in Kontakt, habe heute Morgen noch eine Mail bekommen, habe gerade noch mal geantwortet.


    Auszug Mail :


    In einer enormen Kraftanstrengung haben die Botschaft Rabat und Auswärtiges Amt allein am 20. März für knapp 2500 Passagiere 13 Repatriierungsflüge organisiert.



    Weitere Rückhol-Flüge wird die Botschaft nicht organisieren können, da die Flugkapazitäten wegen der weltweiten Krise für andere Länder genutzt werden. Der marokkanische Luftraum ist seit dem 22.03.2020 11:59 Uhr Ortszeit komplett gesperrt. Passagierflugverkehr findet nach Wissen der Botschaft nicht mehr statt. Selbst Ambulanzflüge erhalten aktuell keine Genehmigung der marokkanischen Behörden. Bitte informieren Sie sich eigenständig über die Webseiten der unterschiedlichen Flughäfen, sobald der Flugverkehr wieder aufgenommen wird..



    ACHTUNG NACHSTEHENDE INFORMATION ERFOLGT OHNE GEWÄHR



    Für die von der Schließung der Landgrenzen zu Ceuta und Melilla betroffenen Deutschen und andere EU-Bürger bemühen wir uns, zusammen mit unseren europäischen Partnern eine Lösung zu finden.


    Personen ohne Fahrzeug dürfen nicht passieren.




    LG Luna

    Hilfe, Respeckt, Tolleranz !! und Gemeinschaft ergeben auch Gesuntheit ........

  • Guten Morgen liebes Forum,

    Wie bereits berichtet spitzt sich die Lage hier zu. Durch den ständigen Regen haben die meisten keinen Ertrag der Solaranlage. Toiletten werden hier nicht mehr im Dunkeln am Straßenrand entleert, sondern auch tagsüber.
    viele lassen den Motor laufen damit sie ein wenig Strom bekommen. Man riecht das allerdings auch.

    Es regnet zur Zeit so stark dass wir noch nicht einmal mit dem Hund raus können.


    Wir haben mit unserem Wohnmobil noch eine gute Ausgangssituation vorne am Anfang der Warteschlange stehen Familien mit kleinen Kindern die nur ein Auto haben und auch wie wir nicht vor oder zurück können.


  • Hallo,

    auch ich bin gedanklich bei Euch und wünsche allen Wartenden eine schnelle positive Lösung.

    Erschreckend wie schnell man durch die Coranakrise in sehr große Probleme geraten kann.

    Hoffentlich bleiben alle Betroffenen besonnen, nicht das noch größere Probleme entstehen.

    Wir wissen ja, daß sich Menschen, wenn sie in einer schwierigen Situation, ohne sichtbaren Fortschritt sind, sich durchaus irrational verhalten.

    Alles Gute.

    Gruß Martin

  • Auch wir wünschen Euch Zwei und allen anderen die dort ausharren müssen, dass es eine baldige Lösung gibt und ihr alle Gesund nach Hause kommt.

    Leider sind wir hier ziemlich machtlos aber unsere positiven Gedanken möchten wir zu euch senden, damit ihr die Hoffnung nicht verliert.


    Ich bin kein gläubiger Mensch und auch mein Kontakt ist vielleicht nicht der Beste aber schaden kann es nicht.

    Bei uns brennt ein Licht für euch alle und wir bitten um eine gesunde Heimkehr.


    Bleibt Gesund und verliert die Hoffnung nicht, ihr seit nicht allein!


    Liebe Grüße

    Dieter und Karo

  • Leute es gibt gute News.

    Den ganzen Tag mail Verkehr, aber nun kam die TopMail.


      

    Habe mit Luna007/Norbert Kontakt gehabt.
    Grosse Polizeiaufgebot vor Ort, in Ceuta.
    Sie wollen die Camper morgen wohl mit Polizeikonvoi nach Tanger Med begleiten,

    nachts zu gefaehrlich. Dort sollen Faehren fuer sie kommen, die sie rueber bringen.

    Ich kann nur sagen ich bin gluecklich , hoffe alles geht gut.
    Und wieder ran ans Laptop.......


    LG Luna

  • Danke für euren unermüdlichen Einsatz der nicht selbstverständlich ist. :mrburns:


    :danke:

    Herzliche Grüße


    Aggi und Volker



    Wir träumen nicht unser Leben, wir leben unseren Traum

    mit unserem PhoeniX A 7800 RSLX

  • Hallo,,habe gerade auf einer französichen offiziellen Seite gelesen,dass das Aussenminsterium dabei ist Fährverbindungen zwischen Marokko und Sète in Frankreich organisiert um den Transit durch Spanien zu vermeiden!Wär dann mal eine gute Meldung!

  • Zur allgemeinen Info , für die die es interessiert :


    Luna007 , also einer von uns , steht nun in TangerMed auf einem grossen Parkplatz, mit vielen anderen Wohnmobilisten,

    Sie fühlen sich dort relativ sicher und können sich mit Lebensmitteln und anderem Bedarf versorgen.

    Es werden sogar dicke Stromleitungen verlegt um auch diesem Problem Herr zu werden.

    Ich selbst weiss, das die Botschaften dort nun mit Frankreich in Verbindung stehen, da über Spanien nichts geht, die

    Spanier sind selbst am Anschlag. Vielleicht gibt es irgendwann Fähren von TangerMed nach Frankreich.

    Wir wünschen allen eine sichere und gesund Zeit des ausharrens dort. Passt auf euch auf.


    LG Luna

  • Gott sei Dank, das ist mit Sicherheit besser. Die Zeit wird es zeigen, wie viele Fähren dann gehen und ob dort auch der Anstand gewahrt bleibt, wenn welche gehen...sämtliche Daumen sind gedrückt, dass sich bald etwas tut und sich niemand dort im Gedränge ansteckt. Danke für die Nachricht.

  • Das wünsche ich allen auch. Das sie. So rasch als möglich nach Hause können. Zum Glück ist es jetzt für sie hoffentlich einfacher mit Strom, Wasser etc. Möchte mir nicht vorstellen was sie erleben mussten.

  • Hallo , fuer alle Interessierten,


    neuster Stand der Marokko-Gestrandeten, die Österreichische Botschaft Rabat hat sich auch eingemischt.
    Am Sonntag den 29.03. wird es voraussichtlich eine erste Fähre nach Sete ( Frankreich ) geben.
    Wer ein Ticket ergattert kann mitfahren ungeachtet der Nationalitaeten, laut Mail. Ein Mitarbeiter der

    Deutschen Botschaft soll auch vor Ort sein.

    Wir wuenschen allen viel Glueck einen Platz zu bekommen.


    LG Luna

    Hilfe, Respeckt, Tolleranz !! und Gemeinschaft ergeben auch Gesuntheit ........

  • Hallo, für alle Interessierten,

    habe eben eine Nachricht von einem Freund aus Marokko / Tafroute erhalten.

    Lg aus La Paz Hermann


    Zitat ............

    So wie es aussieht werde Ich wohl die nächsten Wochen hier bleiben müssen. Es herrscht in ganz Marokko stricktest Ausgangsverbot !

    Keiner darf mit dem Auto seinen Platz verlassen.Polizei kontrolliert überall. Alle Geschäfte außer Lebensmittelläden sind geschlossen. Ab 18 Uhr herrsch auch noch Ausgehverbot auf den Straßen. Hotels sind auch alle zu. Wasser und Strom sind gesichert. Es gibt am Ortsrand eine Frisch und Abwasser-stelle.

    Das Wetter ist durchwachsen. Nachts 10 Tags 20 Grad. Hier stehen vielleicht 100 Mobile aller Art.

    Concorde Charisma III 850 L_Iveco EuroCargo 75E18 (Euro5-AdBlue)_7,49t_ZF-6-Gang-Automatgetriebe AS Tronic lite_Bj2012

SuperSense Füllstandssensoren