Citywasser-Anschluss - was ist zu beachten ?

  • Liebe Linertreff-Erfahrene, wir verfügen in unserem Palace über einen Citywasseranschluss den wir leider bisher noch nie nutzen konnten. Nun meine Frage dazu - genügt es den Gardena-Anschluss am Stellplatz anzuschließen oder muß noch etwas verändert bzw. umgestellt werden? Z.b. Wasserpumpe aus, Absperrhähne verstellen oder irgendetwas anderes? Ich freue mich über eine kurze Rückmeldung. Lieber Gruß vom Pitti

  • Moin,das müsste doch über dreh Ventile so gestellt / geschaltet werden,das dass Wasser von dem City Anschluss ohne die Pumpe ein zu schalten ,bis zu deinen Wasserhähnen kommt. Der Frischwasser Schlauch /Rohr Abgang zu dem Wassertank /Pumpe , müsste geschlossen sein,damit dieser nicht befüllt wird ? Gibt es denn keine Beschriftungen an den Ventilen,oder eine Anleitung ,wie es gestellt werden soll ?

    Pumpt deine Frischwasser Pumpe nach ,wenn alle Hähne geschlossen sind ? Dann könnte eine Undichtigkeit im Wassersystem vorliegen ! Bleibt der Wasserdruck über Stunden erhalten ?

    Bei einer Undichtigkeit ,an den Wasserverbindern könnte dir Wasser in das Womo drücken,falls immer Druck auf den Leitungen durch den City Anschluss steht. Also gut beobachten,ob Wasser fliesst !

  • Habe ich bei C oder M noch nie gesehen gibt es auch keine Option zu bestellen.

    Meinst du evtl die beiden Spül bzw.Füllschläuche die im Staukasten sind.

    Gut wäre immer Bild dazu

    Der City-Wasseranschluss ist zumindest bei Morelo in der Sonderliste bestellbar, was ich gemacht habe. Frage mich aber auch gerade, wie das mit der Pumpe und dem Wassertank funktioniert :/

  • Moin,


    bei N+B Flair gibt es einen Stadtwasseranschluss.

    In dem Anschluss ist ein Druckminderer verbaut und das Wasser wird direkt ins Wassernetz eingespeist.- nicht weiter notwendig. Wasserpumpe muss dann abgeschaltet sein.


    Grüße


    Dirk

  • Ok, ich habe alles vorstehende gelesen aber bin trotzdem nicht wirklich weiter. Der City-/Stadtwasseranschluss war serienmäßig von Morelo verbaut. Ich frage mich wenn das Kaltwasser vom Land angeschlossen wird, wie kommt das warme Wasser an den Wasserhahn? Evtl. dann auch noch mit abgeschalteter Pumpe? Und liege ich mit meiner Vermutung richtig, dass das Stadtwasser ohne Umweg (also über den Frischwassertank) direkt an den Wasserhahn kommt? Druckminderer ist ja verbaut. Viele ???? bei mir.

  • Einen City-Wasseranschluss hatte ich am Wohnwagen. Das System funktionierte, wie von WDA in Beitrag 2 beschrieben. Gardena-Anschluss ran, Wasserpumpe aus und eventuelle Absperrhähne öffnen. Es wird der komplette Wasserkreislauf bedient, incl. Boiler. Anfänglich hatte ich einen Faltschlauch, der nervte aber, da man ihn immer ganz abwickeln musste. Ansonsten fand ich das aufgrund des kleineren Vorratstanks (80L) ganz angenehm. Auch war die durchschnittliche Standzeit länger. Allerdings war der Ausgangsdruck des City-Wasseranschlusses geringer, als der von der Pumpe erzeugte Druck. Zum Duschen war es etwas wenig...

    Im Liner habe ich sowas auch, das hat der Vorbesitzer verbauen lassen. Benutzt habe ich das aber noch nie, denn ich halte es für sinnvoller, den Frischwasservorrat an Bord regelmäßig umzuschlagen - der ist jetzt fünf mal so groß wie früher..

    Viele Grüße

    Alex

  • Ok, ich habe alles vorstehende gelesen aber bin trotzdem nicht wirklich weiter. Der City-/Stadtwasseranschluss war serienmäßig von Morelo verbaut. Ich frage mich wenn das Kaltwasser vom Land angeschlossen wird, wie kommt das warme Wasser an den Wasserhahn? Evtl. dann auch noch mit abgeschalteter Pumpe? Und liege ich mit meiner Vermutung richtig, dass das Stadtwasser ohne Umweg (also über den Frischwassertank) direkt an den Wasserhahn kommt? Druckminderer ist ja verbaut. Viele ???? bei mir.

    Der Druck kommt vom Wasserwerk ,in dein Womo,durch den Boiler ,bis zum Wasserhahn !

    Selbst testen,Pumpe aus,Wasserhahn auf,city Anschluss auf drehen .


    Dann hören,ob Wasser fliesst !

  • Ok, ich habe alles vorstehende gelesen aber bin trotzdem nicht wirklich weiter. Der City-/Stadtwasseranschluss war serienmäßig von Morelo verbaut. Ich frage mich wenn das Kaltwasser vom Land angeschlossen wird, wie kommt das warme Wasser an den Wasserhahn? Evtl. dann auch noch mit abgeschalteter Pumpe? Und liege ich mit meiner Vermutung richtig, dass das Stadtwasser ohne Umweg (also über den Frischwassertank) direkt an den Wasserhahn kommt? Druckminderer ist ja verbaut. Viele ???? bei mir.

    Wie oben schon geschrieben, das Wasser vom Landanschluss ( Wasserrohr Stadt bzw CP ) läuft direkt in die Leitungen des Womo bis zum

    Hahn nicht erst in den Tank. Ob nun Druckminderer oder nicht, man hat immer ein klein wenig ein mulmiges Gefühl dabei, da ja kein normales

    Wasserrohr in unseren Mobile verbaut ist, sondern Campingtüdelü, mal salopp ausgedrückt. Es könnte also mal etwas ......, aber das ist soweit

    mir bekannt noch keinem passiert.

    Das Wasser läuft aber dennoch am Boiler bzw Alde vorbei, daher kommt auch warmes aus dem Hahn/Dusche.


    LG Luna

  • Also in USA und Kanada war das super nett mit Citywasseranschluß, Strom, Wasser, Abwasser anschliessen und Pumpe auslassen fertig.

    Und das der Druck im CP / SP höher als in der verbauten Pumpe ausfällt halte ich bei den meisten Plätzen für ein Gerücht. Wenn dir mit eingeschalteter Pumpe im Womo ein Schlauch oder Rohrgestänge platzt und du das nicht mitbekommst, hast auch bis zu 400 Liter Schwimmbad ( manche von uns noch mehr)


    VG Stefan

  • Hallo

    Ich kenne Citywasseranschluss vom Wohnwagen. Es wird nur ein durch Schwimmer betätigtes Ventil im Frischwassertank geschlossen, so das ein voreingestelltes Niveau gehalten bleibt. Sinkt der Wasserspiegel, sinkt auch der Schwimmer und Stadtwasser kann bis zum vorgegebenen Stand nachfließen, sonst würde das Wasser durch den Stadtwasserdruck den Tank/ Schläuche aufblähen oder den Belüfter/Einfüllstutzen überfluten. Alternativ müsste eine zweite Wasserleitung nach dem Tank mit Bypässen und Absperrventilen verbaut werden. Und dann such-repariere mal die undichte Stelle:00008862::cursing:

    Somit erspart man, nur, den Tank nachzufüllen. Die Wasserentnahme- auch Boiler, läuft weiterhin über die vorhandene Anlage/ Pumpe, mit bekannten Druck.


    frettchen

  • Also ich kenn " Stadtwasseranschluß " nur mit Druckregler und Rückschlagventilen !


    a, direkt am "Citywasseranschluß" ist ein Druckminderer und ein Rückschlagventil verbaut ! Das Rückschlagventil ist auch glaub ich Vorschrift, den an jedem Kaffeautomaten verbaut !

    b. direkt hinter der Druckwasserpumpe ( in Flussrichtung ) ist ein Rückschlagventil verbaut ! und danach ein Druckwächter. So ist die Pumpe aussen vor und auch der Tank bläht sich nicht auf.


    So kann, sollte der Druck des Stadtwasseranschlusses nicht reichen die Pumpe einsetzen und nachschieben ?

    So hab ich das bei einem Carver zugelassen in KA gesehen. Baujahr dürfte 17/18 sein. ich denk mal da war alles original von C verbaut !


    Grüße wolfgang

  • Hallo Dirk

    Laut Bordbuch Flair von 2018 muß die Wasserpumpe für die Toilette eingeschaltet bleiben. Ist das bei dir nicht?

    Grüße

    Walter

  • Hallo Dirk

    Laut Bordbuch Flair von 2018 muß die Wasserpumpe für die Toilette eingeschaltet bleiben. Ist das bei dir nicht?

    Grüße

    Walter

    Ja das ist so. Warum auch immer wurde das technisch so von NiBi vorgesehen aber wenn die Wasserpumpe aus ist, funktioniert die Toilettenspülung bei eingestecktem City-Anschluss nicht.


    Wenn man die Toiletten-Spülung nutzen möchte, muss man die Wasserpumpe wieder einschalten. Danach sollte sie aber wieder ausgestellt werden, denn wenn der City-Anschluss angeschlossen ist, füllt der ja nicht den Tank, sondern speist direkt in das Leitungssystem ein und bei "mitlaufender" Druckpumpe wird auch immer ein Teil des Wassers aus dem Tank entnommen. Technisch ist das zwar kein Problem aber sinnvoll ist das nicht, denn wozu hat man sonst den Außenzulauf angeschlossen?.


    VG, Thomas

  • Hallo Thomas,,

    wenn die Anlage korrekt installiert und abgeglichen wurde Schaltet der Pumpendruckschalter diese aus. Da der City Druck trotz Druckminderer immer über dem Einschaltdruck der Pumpe liegen sollte..


    Ich würde aber immer die Variante mit der Befüllung des Tanks wählen, korrekte Montage voraus gesetzt. (Druckfeste Installation/Schlauch)

    .1. würde bei versagen des Druckminderes bzw. des Schwimmerventils einfach das Wasser über den Überlauf ablaufen.

    2. In der Verordnung für Trinkwasseranlagen wird immer darauf hingewiesen das man stehendes Wasser vermeiden soll,

    3. bin ich schon oft auf einen Fehler/Undichtigkeit durch das anlaufen der Wasserpumpe hingewiesen worden.


    Gruß Theo

  • wenn die Anlage korrekt installiert und abgeglichen wurde Schaltet der Pumpendruckschalter diese aus. Da der City Druck trotz Druckminderer immer über dem Einschaltdruck der Pumpe liegen sollte..

    Theo, das ist grundsätzlich richtig. Nur wenn Du im WoMo einen Wasserhahn öffnest, sinkt der Druck im Leitungssystem und aufgrund des Druckminderers hinter dem City-Anschluss sinkt der Druck dabei unter die Schaltschwelle der Pumpe. Das funktioniert ganz genau so, als wenn Du über die Pumpe Wasser aus dem Tank ziehst. Wenn dem nicht so wäre, bestünde das Risiko, dass im Leitungssystem des WoMo´s der Druck der Stadtwasserleitung ankommt und dann Schäden anrichtet. Es ist also schon sinnvoll, wie das eingerichtet ist. Daher macht es auch durchaus Sinn, die Pumpe auszuschalten, wenn der City-Anschluss genutzt wird..


    Deine Hinweise zum stehenden Wasser sind auch richtig. Nur kommt es dabei auch auf zwei weitere Faktoren an. Zum einen, wie lange das Wasser steht und zum anderen, ob man Maßnahmen ergriffen hat, das Wasser haltbar zu machen (z.B. durch Silberionen oder ein Silbernetz im Tank). Wenn man dann das Wasser mal ein bis drei Wochen stehen lässt, passiert da nix. Bei längeren Standzeiten und vor allem, wenn man keine Konservierungsmittel einsetzt, sind Deine Hinweise aber völlig richtig.


    VG, Thomas

SuperSense Füllstandssensoren