Kroatien - Anreise

  • Hallo,


    der Gatte und ich fahren in diesem Jahr zum ersten Mal nach Kroatien.


    Wir werden Freitag Mittags in NRW (Norden) starten.


    Klassischerweise fahren wir die Route über Slowenien, incl. Karawankentunnel.


    Wie sind eure Erfahrungen hinsichtlich der besten Reisetageszeit durch Österreich und Slowenien?


    Hat jemand von euch Übernachtungstipps in Österreich?


    Danke schonmal!


    Tina

  • Hallo Tina,


    derzeit ist es wegen der Wartezeit an den Grenzen zu Slowenien und Kroatien ratsam Inder Nacht diese zu passieren.

    Am letzten Samstag ( 27.6.) standen Bekannte tagsüber 5 Stunden vor dem Karawankentunnel da die Slowenen jedes einzelne Fahrzeug kontrollierten.

    Alternative ist die Strecke über Triest und der Grenzübergang Koper.


    Camping am Rennweg oder Camping Maltatal sind angenehme Durchreise Plätze mit gutem Restaurant.


    Grüße

    Stefan

  • Kann Schorch nur bestätigen, unsere Kids sind nachts durch Slowenien zurückgefahren und haben das Mautticket für den VW Bus nicht gelöst, zack 180 Euro Strafe.

    Sollte man sich ersparen. Nachts oder aber wirklich sehr früh morgens ist die beste Zeit.


    VG Stefan

  • Ihr Lieben,


    die Infos helfen mir sehr weiter: Ich werde nochmal an der Reiseplanung arbeiten, damit wir früher loskommen und Nachts durch Slowenien fahren.


    Danke euch sehr!


    Tina

  • Wenn es Euch nicht sofort in die Ecke von Istrien zieht , also eher Dalmatien , habe ich immer die Phyrn Autobahn gewählt.

    Nürnberg - Passau - Linz - Graz - Maribor - Zagreb


    Wenig Verkehr , keine Tunnel mit Blockabfertigung und gut ausgebaut .

    von Minden/NRW 700 KM bis zur D/A Grenze, 300 KM zu A/SVN , 65 KM SVN/HR .. da könnt Ihr Euch selbst ausrechnen , wo man die Pause machen möchte

    Liebe Grüße Mark
    . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Das Leben ist zu kurz für irgendwann

  • Das mit "keine Tunnels" würde ich jetzt nicht sagen, der Plabutschtunnel bei Graz hat einmal 9919 m und dann gleich nochmal 10086 m. Allerdings kosten die nix extra.

    Meiner Frau sind die beiden Tunnels noch gut in Erinnerung, das waren die ersten 1-spurigen die sie mit unserem Morelo Liner gefahren ist


    v.G. Schorsch

  • Wir fahren „nur kurz“ nach Istrien. Wir haben nur max 14 Tage dieses Jahr und werden wirklich nur auf einem Campingplatz sein, uns entspannen und wieder nach Hause fahren. Ungewöhnlich für uns, so Urlaub zu machen.

  • Hallo Schorsch/Tina


    Wir waren auf der Insel Cres beim Camp Kovacine. War wie immer super. 2 Station war jezevac vor der Stadt Krk. Gehen wir nicht mehr hin. Standen zwar direkt am Meer jedoch sehr alte WC-Anlagen und laut an der Promenade. Dritte Station war Polari bei Rovinj. War wiederum sehr gut. Hat investiert in sehr schöne Waschanlagen und der Weg entlang bis Rovinj ist einfach der Hammer.

    Wenn wir in Zukunft in Istrien stehen dann im Resort Krk oder Polari. Im Resort Krk stand gerade ein Slowene mit dem neuen 3 Achser Vario Signature. Hab mit ihm länger gesprochen der stand vorher gleich nach der Brücke nach Krk rechts unten auf dem relativ neuen Platz bei Omisalj. Er sagt wäre sehr gut.


    Wie immer sind Campingplätze wie Wohnmobile Geschmacksache jeder mag was anderes. Auf auf diesen haben zumindest auch unsere etwas größeren Mobile gut Platz.


    Schorsch kann dir dieses Jahr Kroatien sehr empfehlen, Platz in Hülle und Fülle.


    Gruß

    Stefan

  • Wir sind jetzt seit vielen Jahren im Sommer immer in Istrien.

    Das ist unser Jahresurlaub zum Seele baumeln lassen, denn sonst sind wir gerne unter dem Jahr,

    heute hier und morgen dort und besichtigen viel.


    Bis vor zwei Jahren sind wir die Strecke ohne übernachten nach Porec gefahren, nun bleiben wir bei der Raststation Rosegg A11 nochmal stehen. Da ist alles sehr einfach ausgelegt, aber uns stört das nicht.

    Es gibt genug und ausreichend Platz dort, Kaffee, Tee, Semmeln und Gebäck gibt es auf die Schnelle auch und fertig.

    Wichtig ist da nur, IMMER gegen spätestens 6:30 Uhr wieder weiterzufahren, sonst steht man vor dem Karawankentunnel. Hält man sich daran, ist alles gut und es ist sehr reibungslos.


    Dann fahren wir immer über den Grenzübergang bei Portoroz.

    Da war niemals Stau, egal wie Viele wann und wo unterwegs waren.

    Das ist eine sehr kleine Grenze, auf beiden Seiten geht es sehr entspannt zu und der minimale Umweg ist uns egal.

    Besser als Stau 😉


    Übrigens ist der Camping Park Umag wirklich ok.

    Ein sehr großes Areal. Wir waren dort mal über Ostern für ein paar Tage.

    Da war alles entspannt, was an den wenigen Menschen dort lag.

    Wir konnten uns den Platz aussuchen, die Saison stand ganz am Anfang.

    Wie es zu Hochzeiten ist kann ich nicht sagen.

    Die Anlage war sonst sehr gepflegt und ich empfand es eher, wie eine kleine eigene Stadt.


    Falls ihr mobil seid, solltet ihr auch einmal Porec besuchen,

    oder auch den Weg durch den Limski-Kanal nach Rovinj nicht scheuen.

    Das ist von Umag aus schon machbar und rentiert sich auf alle Fälle.

    Wenn ihr den Limski-Kanal auf euch nimmt, haltet hier einmal an......


    https://www.komoot.de/highlight/181877


    ein kleines Lokal, den ganzen Tag geöffnet und man hat einen wunderschönen Blick,

    in einen großen Teil des Meeresarms.


    In Rovinj würde ich das.....


    https://www.tripadvisor.de/Sho…phemia-Rovinj_Istria.html


    den Kirchturm der Hl. Euphemia nicht auslassen. Eigentlich Pflicht, vorausgesetzt man leidet nicht unter Höhenangst, oder denkt über die alten Holzstufen und deren Zuverlässigkeit nach 😂

    Von dort oben sieht man die vielen kleinen vorgelagerten Inseln von Istrien,

    an denen wir uns immer herumtreiben.


    Im Hafen von Porec gibt es unzählige Taxiboote, deren Fahrer immer wieder mal mit Gästen auf eine der Inseln fahren, oder man kann sich selbst ein Boot leihen. Kommt alles auf den Geldbeutel an.

    Dritte Möglichkeit ist, eine der vielen Bootsverbindungen in Anspruch zu nehmen und einfach die Küste entlang zu fahren. Dort kann man auch immer wieder aus und einsteigen, je nach Belieben.


    Wer gerne taucht, ist Richtung Rabac.Labin gut untergebracht. Da waren wir auf dem Marina CP.

    Man kann aber auch als Besucher über den Platz ins Wasser, denn dort ist eine super Tauchstation und man bekommt alles, was man zum tauchen braucht.

    Wer keinen Tauchschein hat, kann dort auch eine Schnupperstunde buchen.


    Umag ist schön, aber etwas weiter unten ist die Infrastruktur besser, es gibt mehr Möglichkeiten für Ausflüge und Aktivitäten jeder Art.


    Wir sind jetzt schon viele Jahre im Sommer dort..... entweder man liebt es, oder nicht.

    Für uns ist die beste Ecke wegen dem Boot unterhalb von Porec.

    Bijela Uvala ist ein Campingplatz mit guter Lage in jede Richtung, es ist eine kleine Marina dabei und es kann losgehen. Übers Meer ist man in zehn Minuten in Rovinj.

    Wenn man den Kampf des einchecken überstanden hat, ist alles gut 🙄😂

    Trotz der Größe findet man ruhige Ecken und es bleibt einem ja immer noch die Flucht übers Meer,

    wenn es wirklich zu viel wird 😉


    Kroatien-Istrien ist nicht Italien. Wenn man die Erwartung zuhause lässt und sich auf steinige Strände einstellt, schwimmen mit Badeschuhen einem nichts ausmacht, man offen für die istrianische Küche ist,

    wird man begeistert sein.

    Die Landschaft ist grün, das Meer an vielen Stellen türkis und das Wetter ziemlich beständig.

    Ideale Voraussetzungen um abzuschalten.


    Ich wünsche euch eine tolle Zeit dort und kann es kaum erwarten, bis wir selbst bald wieder auf der Autobahn sind 😊

  • Wow, danke für den tollen Bericht!

    Das macht noch mehr Vorfreude auf den Urlaub.

    Kies- und Felsstrände machen uns nichts aus, wir haben uns bereits Schwimmschuhe bestellt.


    Wir werden uns vor Ort sicherlich für einige Zeit ein Mietfahrzeug nehmen, von daher sind deine Tipps Gold wert.


    Die Raststation speichere ich mir.


    LG

    Tina

  • Hallo Tina, wir fahren auch jährlich zweimal nach Kroatien,

    allerdings immer auf Grund von negativen Erfahrungen mit dem Karawankentunnel über Trieste.

    Kreuz Villach in Richtung Italien ist die Strecke viel schöner und viel weniger befahren.

    Hatten noch nie Stau ,selbst in anderen Zeiten.

    Grüße Arne

  • Ja, dass ist gleich um die Ecke, man sieht die kleinen Inseln schon 😊👍😊👍 auch ein sehr schöner Platz.


    Hallo, FiRa, ich habe Dir eine PM geschrieben,Hast du mal Zeit dafür? Wäre Klasse!

SuperSense Füllstandssensoren