Super Sense, die x.te

  • Die SuFu hat nicht die gewünschten Ergebnisse gebracht. Deshalb ....


    Ich möchte in unseren Morelo Loft 82 LB die Super Sense-Komponenten für das korrekte Ablesen der Füllstände im Kraftstoff-, Frischwasser-, Abwasser- und Gastank montieren lassen und suche eine kompetente Firma, die das kann, ohne lang probieren zu müssen. Problem am M. ist, dass da keine Klappen als Zugang zu den Tanks im Boden sind.


    Hat wer von Euch mit einer Einbaufirma bereits gute, oder auch weniger gute Erfahrungen gemacht?

    Gruß Jürgen


    Ich bin dafür verantwortlich, was ich sage. Nicht dafür, was Du verstehst.

  • Im Norden wüsste ich nun keine Firma, die da mit Erfahrungswerten bekannt ist. Viele Anwender bauen die SuperSense auch einfach selber ein. Für den Morelo gibt es ja auch Einbauten, die nicht im Tank, sondern in der Auslassleitung (Rohr) eingesetzt wird. Da kann dir die Servicehotline von Comworks sicherlich helfen.

    Ansonsten würde mir noch der Götz einfallen, der ja inzwischen auch die SuperSense verbaut (WCS Goch).


    vG

    Martin

  • Hallo,

    ich habe mir am letzten WE für den Frischwassertank ein Supersensefühler eingebaut in die Ablassleitung.

    Musste dafür die Ablassleitung ein wenig mittels Guest-Bauteile verändern. Ich fand es nicht so schwierig....

    Schlimmer war dann das die Anzeige im Display von Morelo umgestellt werden musste....das wusste ich erst auch nicht

    und hat mehr Zeit gekostet, das heraus zu finden...lach.

    Ich würde es immer wieder selber machen. Für die Schwarz- und Grauwasserablasssysteme gibt es passende "Pipe's",

    die von der Firma Comworks angeboten werden...zum einkleben oder umschrauben der Leitung 63 mm

    Die vorhandenen Leitungen von Morelo können mit benutzt werden. Müssen nur ein wenig modifiziert werden.

  • a) Ziesener bei Hannover

    b) Lundberg in HH

    c) von Loh in Bremen (nicht weit weg von dir)

    Von Loh? Ist mir eigentlich nur durch Gebrauchtwagen und PKW-Werkstatt bekannt.

    Gibt es da wirklich positive Echos? :/

    Gruß Jürgen


    Ich bin dafür verantwortlich, was ich sage. Nicht dafür, was Du verstehst.

  • Ich würde es immer wieder selber machen. Für die Schwarz- und Grauwasserablasssysteme gibt es passende "Pipe's",

    die von der Firma Comworks angeboten werden...zum einkleben oder umschrauben der Leitung 63 mm

    Die vorhandenen Leitungen von Morelo können mit benutzt werden. Müssen nur ein wenig modifiziert werden.

    Vielleicht sollte ich mich doch einmal selbst intensiver damit beschäftigen.

    Ich frage mich nur, wie das technisch vonstatten gehen soll, dass die Sensoren in den Ablassrohren den Füllinhalt anzeigen.

    Gruß Jürgen


    Ich bin dafür verantwortlich, was ich sage. Nicht dafür, was Du verstehst.

  • Stimmt ...darüber habe ich mir auch schon Gedanken gemacht, aber keine Antwort gefunden.

    Tröste mich damit, dass ich "Kaufmann" und kein "Techniker" bin.

    Sorry, wenn es diesbezüglich schon Aufklärung gegeben hat.


    Ziesener ist für uns die am nächsten gelegene Werkstatt. Aber ist sie wirklich für diese Thematik zu empfehlen?

    Nach dem " Wickinger " der es selber macht, dann wohl kein Problem ... oder worauf ist zu achten?

    Grüße Klaus

  • Das ist relativ einfach. Messung über Druck, also Höhe derWassersäule. In einem geschlossenen System ist der Druck an der tiefsten Stelle gleich. Bei Einbau von oben erfolgt die Messung durch Röhrchen (Schläuche), die bis zum Boden gehen müssen. Lange Schläuche können sich analog, speziell im Schwarzwasser, schneller zusetzen. Der Einbau am Boden in den Abläufen ist ein Kinderspiel. Ich habe das hier im Forum einmal für Phoenix dokumentiert.


    Viele Grüße

    Thomas

  • Hallo,

    wie Träumer 65 schon sagt ist die Messung im geschlossenen System über den Druck möglich. Das nutzt auch Supersense.

    Also die Pipe in den Abwasser- und Schwarzwasserablaufsystem einkleben. Im Grunde ist das ein Stück Rohr, was nachher den Fühler aufnimmt.

    Eingeklebt mit Tangit....halben Tag warten, da der Kleber fest werden muss, dann weiter mit der Montage der Fühler.

    Wenn ich jetzt die Fühler in die Pipe einsetze, hier haben die keinen Schlauch dran, dann ist das System wieder geschlossen. Wenn die Tanks sich füllen entsteht eine Art Luftpolster unter dem Fühler im dem kurzen Rohr. Dieser Druck wird über den Fühler an die CBE geschickt und exakt angezeigt. Der Vorteil ist das durch das Luftpolster keine Sch.... in das Fühlerrohr gelangt. Anders als bei der Version mit dem Schlauch, der ja im Grunde im Grauwasser oder Schwarzwasser liegt.....Also wo keine Sch.... rankommt, kann auch nichts verstopfen. Das einzige was ich noch nicht gemacht habe, ist die Installation des Fühlers im Gastank. Hier ist der von Morelo verbaute eigentlich genau genug (5 % Schritte reichen)....Also wenn ich noch 2 % Gas im Tank habe denke ich das ich zu spät bin....

  • Habe meine Sensoren auch selber eingebaut.

    Auf dem Bild:

    Rechts: Frischwasser

    Danach: Grauwasser, etwas schlecht sichtbar. Um das Loch in die Grauwasserleitung zu bohren, musste die Rückwand gelöst und etwas nach hinten gedrückt werden. Nach dem Bohren wieder an der alten Position verschraubt. Ebenfalls habe ich die Öffnung nach oben vergrössert.

    Links: Vorgesehen die beiden Sensoren für die Gastankflachen die später noch kommen.

    Ohne Bild: Sensor für den Gastank, der in Betrieb ist.

    Das Kabel für den Dieseltank ist auch verlegt. Da warte ich auf den neuen Sensor, der SuperSense angekündigt hat. Sollte eigentlich im April herauskommen und mit Newsletter kommuniziert werden.


    Gruss Rolf

  • Hallo,

    wie Träumer 65 schon sagt ist die Messung im geschlossenen System über den Druck möglich. Das nutzt auch Supersense.

    Also die Pipe in den Abwasser- und Schwarzwasserablaufsystem einkleben. Im Grunde ist das ein Stück Rohr, was nachher den Fühler aufnimmt.

    Eingeklebt mit Tangit....halben Tag warten, da der Kleber fest werden muss, dann weiter mit der Montage der Fühler.

    Wenn ich jetzt die Fühler in die Pipe einsetze, hier haben die keinen Schlauch dran, dann ist das System wieder geschlossen. Wenn die Tanks sich füllen entsteht eine Art Luftpolster unter dem Fühler im dem kurzen Rohr. Dieser Druck wird über den Fühler an die CBE geschickt und exakt angezeigt. Der Vorteil ist das durch das Luftpolster keine Sch.... in das Fühlerrohr gelangt. Anders als bei der Version mit dem Schlauch, der ja im Grunde im Grauwasser oder Schwarzwasser liegt.....Also wo keine Sch.... rankommt, kann auch nichts verstopfen. Das einzige was ich noch nicht gemacht habe, ist die Installation des Fühlers im Gastank. Hier ist der von Morelo verbaute eigentlich genau genug (5 % Schritte reichen)....Also wenn ich noch 2 % Gas im Tank habe denke ich das ich zu spät bin....

    Der Fühler für den Gastank wird nicht in den Gastank, sonder anstelle der "Füllstandsuhr" am Tank angeschraubt. Das kann bei gefülltem Tank gemacht werden und es sind nur 2 Kreuzschlitzschrauben.

    Hier mal 2 Screenschots für 7 Sensoren im Betrieb


    Viele Grüße

    Thomas

SuperSense Füllstandssensoren