LifePo4 oder LifePo

  • Servus,


    Das Problem ist der eine hat eine interne BMS und steht also folglich solo dar, der andere Hersteler hast keine BMS im Akku und macht das extern.

    Dr kann dann auch mehrer Akkus zusammenfassen. Was besser ist????

    Ich habe Lösung 1

    Grüße Hartmut und Ingrid


    Auch Alt kommt an und es dauert noch nicht mal länger :D

  • Bosko,

    wenn du dir ein wenig elektromechanische Arbeit zutraust wären

    https://shop.gwl.eu/Winston-12…MS-mobile-monitoring.html

    oder http://lisunenergy.de/?page_id=27

    auch ein gute und häufig genutzte Option. Die Aufbauanleitung ist mehrfach gut dokumentiert im Netz zu finden.


    Thomas

  • Soweit ich das verstanden habe, balanciert der Akku aus Alfred's Entwicklung keine Zellgruppen sondern die Einzelzellen (ggf. nochmal bei Jürgen Steitz oder Alfred Köster nachfragen). Schaut man auf die Zustandsanzeige, dann werden dort auch die Spannungen der Einzelzellen angezeigt, was ein Indiz dafür ist, dass die Einzelzellen überwacht werden.

    Grundsätzlich wäre es egal, ob man nun die Zellen in einem Gehäuse hat oder auf x Gehäuse aufteilt, solange das Banancing für eine ausgewogene Ladung oder Stromentnahme sorgt. Ich frage mich nur, wie ein übergeordnetes Ladesystem den Zellabgleich (Balancing) auf Einzelzellen ermöglichen soll, wenn für einzelne Akkus separates Banancing für Zellgruppen stattfindet? Damit würden zwar die Batterien ge'balanced' aber die Zellabweichungen nicht kompensiert. Gerade das wird aber beim Steitzakku (ehemals Kösterakku) besonders hervorgehoben und dient einer erhöhten Lebensdauer der Zellen. Hinzukommend kann die Qualität einer Einzelzelle gegenüber Zellgruppen bewertet werden und so im Rahmen der Qualitätssicherung eine "schlechte Zelle" bereits bei der Produktion und Inbetriebnahme des Akkus identifiziert werden. Die Grenzwerte für Abweichungen einzelner Zellen bei diesem Akku sind lt. Alfred extrem gering und werden beim Bau des Akkus und der Zusammenstellung der Zellen immer wieder geprüft.

    Ich bin kein Fachmann für diese Technik sondern vertraue da einfach auch mal der Argumentation, die aus meiner Perspektive sehr schlüssig ist. Im Ergebnis gilt auch für mich Preis versus Leistung und gepaart mit den o.a. Informationen hebt sich die integrierte Lösung des Steitzakkus da einfach von der gruppierbaren Akkus ab.

    Im Ergebnis ist mir ein zentrales Zellmanagement einfach sympathischer als eine Managementsystem, welches Managementsysteme ohne Durchgriff zu den Einzelzellen managed :/


    Auch aus der Perspektive des Einbaus und potentieller Fehlersuche bin ich ein Freund von einem Baukastensystem. Deckel auf, alte Akkus raus, neuen Akku rein und die Kiste muss spielen. Anpassung von Ladeparametern und Anzeigeelementen sollen das System optimieren, dürfen aber nicht zum Show-stopper bei der Inbetriebnahme führen. Das dabei verwendete Akkumanagementsystem muss mir den Schutz des Akkus garantieren! Ich mag mich nicht durch die Untiefen eines komplexen Energiemanagementsystems eine neuen oder alten Mobils quälen, nur um letztendlich einfach 12 V in ausreichender Dosierung ins Fahrzeug oder zurück in den Akku zu bekommen. Wissenschaftliche Ansätze interessieren mich an dieser Stelle nicht.

    Genauso aufwendig oder einfach wie eine Umstellung von AGM auf Gel-Akkus möchte ich auch den Einbau eines Lithiumakkus haben. Einstellung des Ladesystems auf eine angepasste Ladespannung ist dabei okay aber mehr möchte ich zur Inbetriebnahme einfach auch nicht tun 'müssen'.


    vG

    Martin

  • Könnte dann so aussehen..... die Zellen sind natürlich deutlich schwerer und größer als die Zellen von Herrn K.


  • Könnte dann so aussehen..... die Zellen sind natürlich deutlich schwerer und größer als die Zellen von Herrn K.

    Auf dem Bild sind dann die Winston Zellen mit externen BMS zu sehen?

    Mir stellt sich jetzt auch die Frage, sind denn schon die sogenannten Billigteile aus Fernost bei jemanden ausgestiegen? Ich denke das da eine Vermischung von Bauteilen sowieso immer gegeben ist,

    100 % Made in Germany ist doch wohl bei keinem mehr vorhanden.

    Bin immer gerne bereit unsere Wirtschaft anzukurbeln und meinen Beitrag zu leisten, aber ganz ehrlich mir mogeln einfach zu viele und man kann es garnicht als Laie erkennen was da alles drin steckt.

    Also warte ich noch ein wenig und schaue mir alles an um sondieren zu können was ich haben möchte und was wichtig ist.


    VG Erhard

  • Da es in China nur 2 nennenswerte Firmen gibt, die Einzelzellen produzieren (SDI und BYD) ist die Zellauswahl nach Farbe Gelb oder Blau inzwischen obsolet. Der Hersteller "Winston Battery" ist m.W. in ein Konsortium unter BYD eingekauft worden und so besteht nur noch die Marke "Winston". Die gleichen Zellen gibt es mit verschiedenen Labeln und so ist die Qualität einer "Winston" Zelle nicht mehr einheitlich und andere (gelabelte) Zellen sind qualitativ nicht unbedingt nachteilig. Seitdem Samsung und LG praktisch den gesamten Fernöstlichen Lithiumbatteriemarkt aufgekauft haben, geht es nahezu nur noch um die Abmessungen der Zellen. Farben und aufgeklebte Label sind da nicht mehr wirklich aussagekräftig ...


    vG

    Martin


    **kleiner Nachtrag. Derzeit werden auch oftmals Zellen aus Chile in den Markt gehievt. Darüber habe ich allerdings keine Qualtitätsaussagen gefunden.

  • Hallo Erhard,


    ja bei uns sind 2 Liontron (Parallel betrieben) ausgestiegen. Bei einer war das Bloetooth ausgestiegen, und beide zusammen konnten den Multiplus 3000 nicht standhalten, bzw. ordentlich betreiben. Das war Ende letzten Jahres. Die Akkus waren gekauft Anfang 2019 und angegeben mit je 150 A Dauerlast. Der Multiplus hat scheinbar agressivere Ampere als das Akku-BMS ;)


    Jetzt haben wir einen Winston mit 8 Zellen a 100Ah (reicht für uns) und haben keine Probleme mehr mit dem Multiplus. Die liefern einfach :-))


    Ps: um das Bluetooth wieder zum laufen zu bekommen, musste der einzelne Akku komplett bis zum abschalten entleert werden und danach wieder geladen werden.

    Solch einen Humbug (ausbauen des Akkus, irgendwie entladen, und wieder einzeln laden) wollte ich mir nicht noch einmal antun. Vor Allem nicht unterwegs ^^


    Holger

  • Hallo Holger

    Toll das auch mal einer was schreibt was nicht perfekt ist. Davon können die anderen Profitieren was aber den jetzigen nicht hilft, leider.

    Aber das habe ich abgespeichert, manchmal kann man garnicht alles überblicken was zusammenhängt, in deinem Fall ist das natürlich vollkommen inakzeptabel.


    VG Erhard

  • Hallo Martin

    Genau das meinte,ich eigentlich weiß keiner mehr was da alles verbaut ist, jedenfalls von uns Verbrauchern.

    Unser Sohn hatte in einer Solar FA sein Praktikum absolviert, naja was der mir so erzählt hat war schon beschämend was alles unter den Label Made in Germany läuft.

    Das muss aber nicht heißen das die Solarzellen schlecht sind, im Gegenteil die sind sehr gut und bringen auch die errechneten Werte.


    VG Erhard

  • Hallo Holger,


    Hallo Holger,


    so schlecht sind die Liontron nicht.

    Ich hab schon mehrere an Kunden verkauft und seit einem halben Jahr auch in mein Concorde eingebaut. Bis jetzt keinerlei Reklamationen. Es gab mal bei Liontron eine Serie, mit falsch eingestellter BMS. Diese Akkus haben zu früh abgeschaltet. Dazu gab es auch mal einen Bericht in Promobil. Von einer aussteigenden Bluetooth Verbindung habe ich noch nichts gehört. Natürlich ist mir bekannt, dass Liontron Rundzellen verwendet. Andere hochwertige Hersteller verwenden Zellen im Industriestandard. Die Frage ist, benötigt man so hochwertige Zellen? Liontron hört bei 200Ah auf. Parallelschalten ist kein Problem. Die meisten meiner Kunden haben zwei Akkus parallel. Vielleicht ist auch Liontron der falsche Partner bei die großen Wohnmobilen die über 500Ah wünschen. Da ist man bei Köster bestimmt richtig aufgehoben. Es gibt aber auch Wohnmobile die kleinere Leistungen benötigen und da sind die Liontron bestimmt nicht schlecht. Bei Liontron gibt es eine Garantie von 5 Jahren und nach der Garantie ist es möglich den Akku zu reparieren.


    Ich werde weiterhin diesen Akku verkaufen. Zumal ich erst heute wieder eine Bestellung für ein Segelboot bekommen habe.


    Gruß, Wolfgang


  • Moin,

    die elektromechanische Arbeit traue ich mir zu und würde mir auch viel Freude machen. Aber das Wuchten der alten, bzw. neuen Batterien übersteigt meine körperlichen Kräfte, das war einmal. Und meine Erben brauchen nicht alle einen Porsche.;)

    Gruß Bosko

    Bin enttäuscht: auch vorm Phoenix schmeckt gelber Schnee nicht nach Zitrone!
    A 8000 BMRSL auf Daily MJ 2016 70C21 7,49t 18,5L/100Km

SuperSense Füllstandssensoren