STARTERBATTERIE / Voll - Platt - Voll

  • Hallo,

    Nach längerer Standzeit Batterie fast platt weil Starterbatterie

    obwohl Fahrzeug am Netz hing nicht aufgeladen wurde. (Ist das normal ?)


    Hab folgendes Phänomen mehrfach gehabt am Concorde 905L BJ2016 /21000 km.


    Batterie komplett aufgeladen, Fahrzeug gestartet 30 km später ausgemacht und lies sich dann nicht wieder starten.

    Batterie aufgeladen hat ne Spannung von 13,10 Volt, Fahrzeug gestartet 5 Minuten Leerlauf ausgemacht und starten wieder nicht möglich.

    Batterie ausgebaut mit nach Hause genommen und hat jetzt Ruhespannung 13,08 Volt ohne Nachladung.


    Die Batterie ist von Juli 2019, mir scheint die Ruhespannung von 13,08 schon hoch ?

    Kann es sein dass die Leerlaufspannung der Starterbatterie in Ordnung ist unter Last (sprich beim Startvorgang) zusammenbricht

    und nach einer Ruhephase wieder eine normale Leerlaufspannung/Ruhespannung hat.


    Sowas ärgert mich immer RIESIG

    Vielleicht hat jemand einen RAT, Danke


    MILE

  • Hallo MILE, das ist schon eigenartig. So eine Batterie dürfte nach der kurzen Zeit noch nicht defekt sein und ein Ruhestrom von etwa 13,1 Volt spricht auch für eine volle Batterie. Eventuell ist die Batterie aber trotzdem defekt. Hast Du mal eine Tiefenentladung gehabt? Also eine Entladung deutlich unter 11 Volt? Das mögen die Dinger ja nicht und da können schon mal einige Zellen kaputt gehen. Dann sind die heilen Zellen schnell aufgeladen und die Batterie zeigt den hohen Ruhestrom an aber tatsächlich sind es vielleicht nur wenige, funktionierende Zellen, die bei Belastung nicht ausreichen, um die notwendige Leistung zu bringen..


    Am Besten misst Du mal den Strom der Batterie, wenn Du den Anlasser startest. Wenn die Batterie kaputt ist, geht die Leistung sofort in die Knie und reicht dann nicht mehr, um den Motor anzulassen.


    Allerdings spreche ich hier nur aus meinen Erfahrungswerten. Ein echter Batterieexperte bin ich beileibe nicht, habe aber schon so manche Batterie bis zum k.o. geschunden. Da war das Phänomen dann irgendwie auch immer so.


    VG, Thomas

  • ... entweder die Batterie ist defekt (hoher Innen Widerstand), oder die Polklemmen oder eine andere Verbindung ist nicht richtig angezogen.


    LG Uwe

  • Hallo

    Da hab’s doch mal was beim Daily mit der Schnellklemme Masse an der Batterie

    Die mal ab und wieder daraufstecken

    Ich hab mir da ein Massekabel Parallel verlegt, hatte auch schon ne leere Starterbatterie

    Michael

  • Der Batteriemasseanschluss hat einen Schnellverschluss als Massekabel zur Karosserie , ist leicht drehbar

    Ich habe vom Masseanschluss, Minuspol der Batterie ein 16m2 Kabel zur Karosserie oberhalb der Batterie gelegt

    Dadurch habe ich diesen Schnellanschluss quasi parallel umgangen

    Gruß

    Michael

    Ich mach da morgen mal ein Photo ich hoffe man kann da dann was erkennen

  • Voltmeter direkt an die Anschlüsse der Batterie und messen. Wenn ich es richtig verstanden habe sind dann 13 Volt da. Dann jemanden erst mal Zündung ein. Was passiert mit der Spannung, dann versuchen zu starten. Was passiert dann mit der Spannung.

    Geht die Spannung richtig runter und der Anlasser tut nix, dann ist die Batterie defekt. Geht die Spannung nicht runter und der Anlasser dreht nicht, den die Verbindungen überprüfen, weil da müßte jetzt ein hoher Strom fliessen, wenn der Anlasser dreht.


    LG Karl-Heinz

  • Hallo Mile,

    wie hier im Forum schon diskutiert wurde, ist die Schnellspannklemme am Minuspol der Batterie beim Daily aus dünnem Blech und verrottet bei fehlender Pflege (Batteriefett) recht schnell. Das führt zu Kontaktproblemen und somit zu einem hohen Übergangswiderstand. Wenn nicht gestartet wird, scheint alles in Ordnung, und beim Starten bricht dann die Spannung am Starter ein.


    Viele Grüße


    Volker K

  • HALLO,

    Will jetzt einfach mal BERICHTEN, find SCHADE hier im Forum dass nicht sehr oft auch Berichtet wird was die Lösung war.

    Also hab die Batterie einfach an mein Auto mit dickem Starterkabel angeschlossen und Fahrzeugbatterie abgeklemmt..

    STARTEN ging nicht, und SPANNUNG ging gleich auf 10 Volt runter, 20 Sekunden nach Startversuch waren es wieder 12,94. Batterie also TOD


    DANKE

  • Will jetzt einfach mal BERICHTEN, find SCHADE hier im Forum dass nicht sehr oft auch Berichtet wird was die Lösung war.

    Hallo Mile,

    da Du ja erst seit Januar 2020 und mit eigenen 4 Beiträgen dabei bist, finde ich Dein o,g. Aussage nicht Sachgemäß:rolleyes:

    und möchte die Forums-mitglieder in Schutz nehmen, die sich viel Mühe bei Ihren Fragen und Antworten geben :saint:

    solltest Du twas technisch verbindliches suchen, so wirst Du in den meisten Fällen über die SUCH Funktion im Forum oder

    in der Datenbank fündig;) spezial in Deinem o.g. Beitrag gab es in den letzten Jahren schon sehr viele Beispiele und Antworten

    Also nichts für Ungut, demnächst erst einmal die Suchfunktion bemühen;)


    Lg aus La Paz Hermann

    Concorde Charisma III 850 L_Iveco EuroCargo 75E18 (Euro5-AdBlue)_7,49t_ZF-6-Gang-Automatgetriebe AS Tronic lite_Bj2012

  • Hab das ja ECHT NICHT als KRITIK angebracht aber einfach als Anregung zu Berichten was denn nun die Lösung zu einem Problem war.

  • Hallo Mile,


    mlt meinem kleinen Wink "wie hier im Forum schon diskutiert wurde" wollte ich eigentlich nur auf die Suchfunktion hinweisen. Das geschilderte Problem mit der Schnellspannklemme, ist das beim Daily am häufigsten auftretende Startproblem. Was soll man noch anderes erläutern? So überlegt man sich, ob man in Zukunft nochmal versucht, zu helfen.

    Vielleicht klärt du erstmal, warum der Akku nicht geladen wurde, sonst ist der nächste auch bald hin.


    Viele Grüße


    Volker K

  • Hallo Mile

    Wenn die Batterie auch an einem anderem FZ nicht genügend Leistung abgibt, ist diese defekt. Da die Batterie aus 2019 sein soll, wäre noch Garantie drauf- also umtauschen.

    Aber alles, was die Vorschreiber schon erwähnten, sind klare Fehlerquellen welche man auf jeden Fall prüfen sollte.

  • Hallo Leute,


    ich denke, ich habe es doch eindeutig erklärt, wie man da vorgeht. Noch mal: Messen und Starten direkt. Geht die Spannung richtig runter ist die Batterie defekt, geht die Spannung nicht runter oder nur ganz wenig, ist ein zu hoher Widerstand an der Zuführung. Das können die klemmen sein oder schlechte Kabelverschraubungen. Dazu brauch man nur ein Vielfachmessgerät billigster Bauart.

SuperSense Füllstandssensoren