Kroatien mit Boot

  • Wir machen das so und kommen sehr gut zurecht 😊



    Meistens fahre ich das Gespann alleine mit der Tochter, weil Werner ein anderes Gespann fährt.

    Auf Autobahnen und Bundesstraßen ist es gar kein Problem, nur bergaufwärts kann es schon einmal zäh werden 🙄


    Auf kleinen Landstraßen denke ich immer, so ein Supermarkt braucht auch Anlieferung, also geht das mit einem Boot hinten dran auch,

    Ich schwitze nur direkt auf dem Campingplatz 😬

    Da, wo wir Kranen, geht es nämlich quer durch den Platz.


    Für uns ist es das optimale Gespann im Sommer.

    Schlafen auf dem Platz, ansonsten den ganzen Tag auf dem Wasser.


    Über die Kosten und den Sinn und nutzen eines Bootes denken wir nicht mehr nach, denn das wäre bei uns ziemlich sinnfrei, so wenig, wie man es nutzt.


    Wir sind dankbar, dass wir das Glück 🍀 haben, diese Dinge nutzen und leben zu dürfen.

  • Hi Claudia,

    wie geil ist das denn.... Respekt!


    Also bin ich doch nicht der einzige Spinner :-)

    Wenn ich Dich richtig verstehe, passt das.

    Welche Maße hat das Boot?


    Zu den 35 ft:

    Es war nie die Rede davon sowas zu trailern... Das Ding ist in HR und da soll es auch bleiben... Ist 3,8m breit.

    Damit wuerde sich ein Womo eruebrigen, da ist entspanntes Wohnen moeglich...


    Ich schlaf noch ein paarmal drueber...


    VG

    Chrissi

  • Hallo Chrissi,


    wir haben eben auch versucht, beides zusammen zu bringen 😉😊


    Da wir meistens 4 Personen sind, es aber auch einmal sechs Personen sein können, haben wir uns für ein Pegaso Mostes 24 entschieden und für uns war das optimal so.

    Länge ist 7;50 m Breite 2,40 m Verdrängung 1;500 t PS 280

    Man hat optimale Liegeflächen hinten (ausgestreckte Beine bei 1,80 m Körpergröße kein Problem, drei Personen) und mit einem Flat (Bootspolster für den Bug) haben dort auch drei Personen bequem Platz.

    Verstaut wird alles unter dem Deck, dass man zum schlafen nützen kann, wir aber nicht tun 😁

    Am Abend geht es zurück an Land, zum Womi.




    Es ist noch gut im Rahmen, um es hinter dem Wohnmobil herzuziehen. Durch die Rückfahrkarten habe ich es auch beim Fahren immer im Blick, bei einer Kurve ja sowieso.

    Man kann es slipen, aber da im Boot eine Kranvorrichtung mit ordentlichen Haken/Ösen verbaut ist, kranen wir lieber und auf dem Vakanela ist das wirklich preislich ok.


    Ansonsten fahren wir den Niesmann-Bischoff Flair 920 LE und der ist 9,27 m Breite 2,39 m (das Boot ist demnach genau passend), zul. Ges.m. 7,49 t und wir bleiben mit allem im gesetzlichen Rahmen,

    Zumindest wurde selbst bei Kontrollen und davon gab es drei Stück, eine davon in Österreich und das Bergvolk nimmt es da sehr genau, noch nie etwas beanstandet.


    Wenn es noch fragen gibt, einfach melden.

    Viel Glück 🍀 das Richtige zu finden 😊

SuperSense Füllstandssensoren