Erfahrungen mit Dometic RCD 10,5XT Kompressor Kühlschrank

  • Die länge der Lagerung ist beim -8 kürzer als bei -18…..ist das für ein Wohnmobil wirklich sooo relevant? Weil man ein halbes Schwein dort für ein halbes Jahr lagert? Wie zu Hause…weil immer on the Road alles so sein muss wie zu hause?…ich bleibe immer zu Hause wenn ich es so haben will wie zu hause 😊 aber das macht sicher auch wieder jeder anders….😊

    Bjoern

    Es gibt schon noch Sachen im Tiefkühlfach welche die Temperaturen brauchen.

    Eis für die Kinder 👍, das kannst du bei -8 trinken.

    Eiswürfel, das wir auch nichts 😉

    Beim Rest bin ich bei dir da wir im Urlaub sind.

  • Bernd,


    laut Bedienungsanleitung - siehe Anhänge - ist das Gerät „zum Einfrieren- nicht geeignet.


    Welche „vorgegebenen Werte“?In der Bedienungsanleitung - technische Daten steht nichts von Temperaturen.

    Als wir gekauft haben war -18 angesagt. Nach Beschwerden von C,M,N&B wurde die Zusicherung geändert 😉.

  • Bjoern

    Es gibt schon noch Sachen im Tiefkühlfach welche die Temperaturen brauchen.

    Eis für die Kinder 👍, das kannst du bei -8 trinken.

    Eiswürfel, das wir auch nichts 😉

    Beim Rest bin ich bei dir da wir im Urlaub sind.

    Meine Erfahrung mit dem Eis ist da zwar anders, …es ist nicht so hart wie bei -18, klar. Aber steht da auch meist nur 1-2 Tage drin…dann habe die Kinder oder ich es aufgegessen.

    —————————————————————————————
    Nimm dir das Leben und lass es nicht mehr los.

    ——————————————————————————————————————————————————

    Egal wie schlau du bist, gegen dumme Menschen kommst du in einer Diskussion nicht an.

  • Also in meinem Frostfach ist alles Knochhart . Selbst Magnum knackt wie es soll . Die Gin Eiswürfel sind wie sie sein sollen und alles andere auch . Trotzdem werd ich an den- 18:Grad dranbleiben . Bei Kissmann ist man nur von Mo-Do erreichbar. Werde berichten .

  • Wie Ihr wisst, habe ich seit einiger Zeit (letztes Jahr eingebaut) auch den Vitrifrigo im Einsatz. Wir sind mit der Leistung des Gerätes absolut zufrieden, nachdem wir Außentemperaturen von über 40° hatten und im TK -18° blieben und der Kühlschrank +7° zeigte. Meine Frau hatte ihn etwas höher (sprich kälter) eingestellt.


    Nachteilig ist, dass während der Fahrt die Lebensmittel an die Rückwand rutschen können und je nach Verpackung dort anfrieren. Wohl gemerkt: Im Kühlschrank, nicht im Eisfach. Wir haben das mit Klemmstangen gelöst, die einfach zwischen rechte und linke Innenwand geklemmt werden und dies verhindern. Eine einfache Lösung, die aber bei einem Kühlschrank der für den mobilen Einsatz konzipiert ist, gar nicht erforderlich sein dürften.


    Jetzt ist ein weiterer Nachteil aufgefallen: Das Tauwasser fließt nicht ab und sammelt sich in der Tauwasserrinne am unteren Teil des Wärmetauschers an der Rückwand. Dort gefriert es ebenfalls und verstopft zusätzlich die gesamte Rinne. Das passiert aber nicht nur bei Volllast, sondern auch bei höheren Temperaturen im Kühlteil. Offenbar ist die Abflussleitung verstopft - oder gar nicht offen, denn ich konnte auch mit einem Draht nichts erreichen.


    Bevor ich nun reklamiere will ich Eure Meinung abwarten.


    LG Bobil

  • Hallo Wolfgang,


    Ich hatte das auch. - > an der Rinne ist ein Schlauch der das Wasser nach außen befördert. Mal prüfen ob der Schlauch nicht geknickt ist und Wasser austreten kann.

    Bei meinem habe ich ein Digital Thermometer mit Abtauautomatik eingebaut. Seit dem habe ich nie wieder Vereisungen gesehen.


    Grüße


    Dirk

  • wir haben seit 2 Wochen auch den Vitrifrigo DP150i eingebaut bekommen. Was ein absolutes nogo bei dieser Preisklasse ist, dass beim Ausschalten des Kühlschranks das Innenlicht weiter leuchtet (habe es mit einem seperaten Ein/Aus-Schalter gelöst) und dass es keine Feststeller wie beim Dometic Absorber gibt, die die Türen bei nicht benutzen etwas offen halten (auch da musste ich basteln). Mit der Kühlleitung sind wir bisher sehr zufreiden, jedoch hatten wir auch noch keine höhere Temperaturen als 28 Grad im WoMo. Der Stromverbrauch lag im Durchschnitt zwischen 30-45Ah/24 Std. bei Drehreglerstellung 3 Uhr (ca. 1/4).

  • Bei meinen Vitrifrigo geht im ausgeschalteten Zustand das Licht an, und nach einer gewissen Zeit auch wieder aus. Das finde ich sehr praktisch. Wir haben 2 Kompressoren für Gefrierfach und Schrank verbaut, welche getrennt über 2 Digitaltermostate geregelt werden. Der Verbrauch ist ähnlich, abhängig von Temperatur im Winter weniger, im Sommer mehr. Außerdem ist der Verbrauch abhängig, wie oft man die Türen öffnet.

  • wir haben seit 2 Wochen auch den Vitrifrigo DP150i eingebaut bekommen. Was ein absolutes nogo bei dieser Preisklasse ist, dass beim Ausschalten des Kühlschranks das Innenlicht weiter leuchtet (habe es mit einem seperaten Ein/Aus-Schalter gelöst) und dass es keine Feststeller wie beim Dometic Absorber gibt, die die Türen bei nicht benutzen etwas offen halten (auch da musste ich basteln). Mit der Kühlleitung sind wir bisher sehr zufreiden, jedoch hatten wir auch noch keine höhere Temperaturen als 28 Grad im WoMo. Der Stromverbrauch lag im Durchschnitt zwischen 30-45Ah/24 Std. bei Drehreglerstellung 3 Uhr (ca. 1/4).

    Hallo Austos,,


    Schau mal hier , da ist die Ventilation beschrieben


    https://www.vitrifrigo.com/ww/de/dp150i-interne-kühleinheit_3


    Grüße


    Dirk

  • Ich bin noch unterwegs, mittlerweile aber wieder in D. Was den Vitrifrigo betrifft habe ich - wie oben beschrieben - nun schon einige Erfahrung und kann das Gerät empfehlen. Der Geräuschnachteil - der bei uns nur tagsüber auftritt - ist natürlich relativ. Gravierender ist das Problem mit der Vereisung am Wärmetauscher, also an der inneren Wand des Gerätes. Hier gefriert das Kondenswasser und läuft nicht mehr ab, obwohl der Kühli auf Stufe 3,5 von 7 steht. Dies entspricht +7° C ((in der Türe gemessen) und -20° C im Eisfach, bei einer Außentemperatur von derzeit 20° C im Womo sind es 23°C. Sobald ich zu Hause bin werden ich mich damit beschäftigen und den von Dirk beschriebenen Tipp angehen.


    Unterwegs hatten wir innerhalb von 30 Stunden bei dieser Einstellung einen Verbrauch von 85 Ah., was 68 AH im Durchschnitt in 24 Stunden entspricht. Wir waren auf der Fähre und die gemessene Zeit entsprach unserer Abwesenheit vom Fahrzeug. Der Wagen stand dabei ca. 22 Stunden im Innenraum der Fähre und davor knapp 6 Stunden bei 30° C in Palermo. Weitere Verbraucher waren nicht eingeschaltet. Insgesamt könnte also der Kühlschrank knapp 4 Tage laufen, bevor ohne Nachladung die Batterie zu Ende wäre. (Lithium-Batterie 260 Ah)


    Da auf manchen Fähren das Gas abgestellt werden muss, ist für mich damit ein Problem weniger vorhanden. Als Norwegen-Fan hatte ich zudem Sorge, dass mein Gasvorrat nicht reicht, wenn man heizen muss und gleichzeitig auch der Kühli Gas verbraucht. Wir sind wenig an Landstrom. Auch das hat sich jetzt erledigt.


    Jetzt muss ich nur noch das Geräusch und den Kondenswasserablauf hinbekommen - und dann ist's perfekt.


    VG Wolfgang

  • Moin zusammen,

    geht die "never ending story" nun doch zu Ende? Dometic bietet mir erneut an, dass das dritte Gerät ausgebaut, eingeschickt und geprüft wird, was wieder mit einem erheblichen Nutzungsausfall des Fahrzeugs verbunden wäre. Ich gebe auf und habe letzte Woche entschieden auf die Herstellergarantie zu pfeifen und meinen Kompressorkühlschrank selbst modifiziert. Dirk ( SLN) hat ja bei seinem Gerät die Kühlfläche im Kühlschrankfach verkleinert und damit gute Erfahrungen gemacht. Ich habe mir also ein 2mm starkes Alu-Glattblech (200x400mm) besorgt und dieses gegen das vorhandene Kühlrippenblech ausgetauscht. Das verändert die Balance der Kälteführung derart, dass ich nun seit einer Woche (auf Stufe 2 von 5!) im Kühlschrank konstante 1-3 Grad und im Gefrierfach konstante -18 - -21 Grad habe. Und das auch bei den derzeit recht hohen Außentemperaturen. Der Stromverbrauch geht dadurch natürlich leicht hoch, was der Solaranlage jedoch egal ist. Ich stelle mir gar nicht erst die Frage, warum Dometic nicht auf so eine naheliegende und effektive Lösung kommt. Umrüstkosten: 4,90 €. Zeitaufwand für die Umrüstung: 30 Min.

  • Ich hatte die gleiche Idee, die Kühlbalance zwischen Kühl- und Gefrierschrank zu ändern. Dies ist meine Lösung, und es funktioniert wie beabsichtigt. Die Temperaturen liegen zwischen +6/+3 und -21/-18.

    Standart Kühlschrank in meiner Concorde, Dometic RMT7855L.


  • Hallo Heiko,


    vielleicht hab ich es übersehen, könntest Du ein Bild einstellen wie die Verkleinerung aussieht...


    Danke schon mal im voraus.

    Gruß aus Fürth


    Jana & Gerald


    Hobby Premium Drive GF 65; 130 PS, 4,25 To - HEAVY CHASSIS 07/2014 - 03/2015
    Dethleffs 6820-2 (Alpa) 177 PS... 04/2015 - 09/2018
    Dethleffs 9820-2 (Alpa) 205 PS... 10/2018 ^^^^

  • Ich hatte die gleiche Idee, die Kühlbalance zwischen Kühl- und Gefrierschrank zu ändern. Dies ist meine Lösung, und es funktioniert wie beabsichtigt. Die Temperaturen liegen zwischen +6/+3 und -21/-18.

    Standart Kühlschrank in meiner Concorde, Dometic RMT7855L.


    you cover a good 2/3 of the area with aluminum sheeting and it works perfectly? Insanity.

    du deckst gut 2/3 der Fläche ab mit Alublech und es funktioniert tadellos? Wahnsinn.

    ......auch die längste Reise beginnt mit einem ersten Schritt...... Gruß aus dem Landkreis Kaiserslautern

  • Die Aluplatten sind so gebogen, dass sie sich überlappen. Die Idee war, die Fläche der Kühlrippen anpassen zu können. Es stellte sich als völlig unnötig heraus.

    Denken Sie daran, dass der Kühleffekt immer noch durch die Aluplatten übertragen wird, aber weniger effektiv ist.


    Meine Aluplatten hängen nur an den Kühlrippen. Es dauert ca. 10 Sekunden, sie zu entfernen oder anzupassen.

DigiCamper Radar