Einbau eines VE Orion-Tr Smart 12/12 30A Booster

  • Hallo Zusammen,

    Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen.

    Ich habe in unseren NB Arto einen zusätzlichen Victron Orion-Tr Smart 12/12 30A Booster installiert aber irgendwie glaube ich dass da etwas falsch läuft oder noch fehlt.

    Den Booster habe ich abgesichert vor das CBE DS 470 verbaut. Der Eingang in den Booster von B1+, direkt von der Starterbatterie, der ausgang vom Booster abgesichert auf B1+ im CBE DS 470. Von B2+ aus dem CBE DS 470 dann auf den Battery Protect der original im Arto verbaut ist und dann auf die Aufbaubatterie. Jetzt aber die Frage? Funktioniert die Erhaltungsladung der Starterbatterie trotzdem oder muss ich zusätzlich ein Relais verbauen? Im Panel von NB zeigt die Batteriespannung von B1 (Starterbatterie) ohne Landanschluß oder Motorlauf 0 Volt an.

    Vielleicht kann mir hierzu jemand etwas sagen.

    Gruss Mario

  • Hallo Mario,


    Schau mal dieses Schaltbild an:


    https://www.votronic.de/images…ooster/3326_3328_3329.pdf


    Ich denke wenn du den wie auf Seite 5 anschliesst, funktioniert die CBE Anzeige zumindest im Stand. Beim Start des Motors geht die Starterbatt Anzeige allerdings auch weg aber das ist ja auch schwierig während der Fahrt dahin zu gucken von daher gute Alternative. 😂


    So habe ich meinen Büttner. 90A mit Hilfsrelais verdrahtet, da die CBE Box nur einen Max Strom von 60A vertragen kann.


    Grüße


    Dirk

  • Hallo Dirk,

    ok soweit habe ich das verstanden.

    das heisst ein Trennrelais zwischen Starterbatterie und CBE welches bei Motorstart wegschaltet.

    Dann geht die Leistung vom Booster direkt auf die Aufbaubatterie.

    Habe dieses Relais hier gefunden:


    Umschalt-Relais 12 V / 60 A

    Schalt-Relais mit Öffner (Ruhekontakt) für den Anschluss eines Battery Chargers VBCS Triple an einem vorhandenen Schaudt Elektroblock (EBL) - Maße: 33 x 29 x 41 mm inkl. Befestigungs-Flansch - ohne Anschlüsse - Komplett mit Flachsteckhülsen 9,5 mm bzw. 6,3 mm und Bedienungsanleitung


    Bei Motorlauf funktioniert ja alles, der max. Ladestrom liegt ja nur bei 30A somit auch für das DS 470 veträglich!

    Noch einmal zur Klärung für mich.

    Der Victron Booster erlaubt keine Erhaltungsladung von der B2 Richtung B1 korrekt?


    Gruß Mario

  • Hallo Mario,


    Ja genau das ist das richtige Relais dafür.


    Victron Booster kann ich nichts zu sagen aber Bei mir wird diese Funktion über die CBE DS470 realisiert. Ab 13,6V schaltet die CBE die Starterbatt dazu.


    Ansonsten kann ich das auch über meine. Büttner machen.


    Gruß


    Dirk

  • Hallo Mario

    ich habe dir bereits auf der Pinnwand geantwortet, allerdings konnte ich dort keine Bilder posten, wahrscheinlich mein Fehler! Deshalb hier nochmal und für alle ersichtlich.


    Ich habe in meiner Installation das im CBE470 eingebaute Trennrelais ausser Betrieb gesetzt. Das lässt sich einfach machen, indem ein Null-Ohm Widerstand abgeknipst wird. Mittels Reverse Engineering gefunden, getestet, gemessen und funktioniert einwandfrei ohne Nebenwirkungen.

    Diese Drahtbrücke auftrennen (es ist ein Null-Ohm Widerstand)


    Jetzt kann der Plus-Eingang des Boosters an B1 angeschlossen werden. Die B1 Leitung darf mit bis zu 50A belastet werden. Der Plus-Ausgang vom Booster habe ich zusammen mit den Plus-Ausgängen des zweiten Boosters und den zwei MPPT Laderegler über Sicherungen an eine Ladesammelschiene geführt. Diese wurde dann über ein Victron Cyrix-Li-Charge mit den Aufbaubatterien verbunden. Der Cyrix schaltet den Strom von Booster und MPPT Solarlader ab um das Überladen der Lithium Batterien zu vermeiden. (Over Voltage Protection) Die Minus Ausgänge von Booster und MPPT Solarlader werden auf die Minus Sammelschiene der Aufbaubatterien geführt. Die Stromanzeigen im Bedienpanel zeigen nur den Aufbauverbrauch an, weil der Shunt im CBE470 maximal nur 50A verträgt. Wenn ein Wechselrichter verbaut ist deaktiviert NiBi die Anzeige deshalb ab Werk. Ich hab das reklamiert und bekam daraufhin ein BMV-700 von Victron eingebaut.


    Ich verwende die Tr-Smart "Isolated" Booster und führe die Minus Eingänge über eine separate Leitung (50mm2) zum Minus Anschluss der Starterbatterie. Damit werden problematische Masseschleifen verhindert.


    Die beiden Booster.

    Separate Masseschiene Booster Minus zur Starterbatterie

    Hier der Plus Eingang Anschluss des Boosters an B1. Der zweite Booster hat eine eigene Leitung über eine Sicherung direkt von der Starterbatterie erhalten. Das ist notwendig wegen der Strombelastung.


    Wenn du das so machst, funktioniert auch die Ladeerhaltung der Starterbatterien bei Landstrom oder Solarertrag. Ein zusätzliches Trennrelais ist nicht nötig.


    Gruss

    Felix

  • Hallo Felix,

    danke auch Dir für deine Hilfe.

    Ich habe mal versucht das zusammenzufassen was ich gemacht habe.

    Augenscheinlich funktioniert das, obwohl ich nicht sagen kann ob die Ladeerhaltung für die Starterbatterie funktioniert.

    Wenn der Motor läuft kann ich auf dem CBE Panel die "falsche Spannung" der Starterbatterie nach dem Booster ablesen, die Ladeung der Aufbaubatterie ist korrekt.Vielleicht habe ich mir das alles zu einfach gemacht. Ich versuche noch einmal zusammenzufassen:

    Den Booster habe ich abgesichert vor das CBE DS 470 verbaut. Der Eingang in den Booster von B1+, direkt von der Starterbatterie, der ausgang vom Booster abgesichert auf B1+ im CBE DS 470. Von B2+ aus dem CBE DS 470 dann auf den Battery Protect der original im Arto verbaut ist und dann auf die Aufbaubatterie.

    Fotos im Anhang als PDF!


    Eine weitere Möglichkeit stelle ich mir wie folgt vor und ich denke, Dirk, das kommt deinem Vorschlag recht nahe.

    Starterkabel B1 auf den Eingang des Umschaltrelais (Votronic Umschalt-Relais 12 V / 60 A). Bei Motorstillstand schaltet das Relais B1 auf den Eingang B1 des DS 470. Bei Motorlauf schaltet das Relais B1 auf den Eingang des Boosters. Vom Booster dann direkt auf den Battery Protekt. Was meint ihr, würde das funktionieren?


    Danke vorab für eure Hilfe.

    Gruß Mario

    Files

    • 01.pdf

      (282.33 kB, downloaded 322 times, last: )
    • 02.pdf

      (251.28 kB, downloaded 254 times, last: )
    • 03.pdf

      (279.99 kB, downloaded 288 times, last: )
  • Hallo Mario,


    Ich habe den Eindruck, dass du den Booster nach Deiner Beschreibung nicht richtig angeschlossen hast.


    - auf den Input des Boosters gehört die Starterbatterie

    - auf den Output die Aufbaubatterie



    Wenn Du die CBE470 mit einschleifen willst, muss du den so anschließen wie auf Seite 4 oder 5 von der Votronic Anleitung beschrieben.

    Das Relais ist eigentlich nur notwendig um mehr Strom an der CBE Box umzuleiten und die Spannungsanzeige auf dem CBE Panel zu erhalten.


    Weiß nicht ob ich mit meiner Vermutung richtig liege aber kannst ja mal nachschauen.- Felix hat das auch so beschrieben.


    Grüße


    Dirk

  • Hallo Dirk,

    genauso wie in deienm PDF von Votronic habe ich es angeschlossen. Scheint meine Beschreibung war nicht ganz klar ;(

    Ich habe jetzt noch das Umschaltrelais bexstellt um die Anzeige bei Motorstillstand auf dem CBE zu erhalten.

    Ich werde berichten wenn dieses ebenfalls eingebaut ist.

    Vielen Dabk für Eure Unterstützung :thumbup:

    Gruß Mario

  • Hallo Mario,


    Dann alles gut für mich liest sich das anders


    Der Eingang in den Booster von B1+, direkt von der Starterbatterie, der ausgang vom Booster abgesichert auf B1+ im CBE DS 470. Von B2+ aus dem CBE DS 470 dann auf den Battery Protect


    Das liest sich so als wenn die Aufbaubatterie nicht am Booster angeschlossen ist. Der Ausgang des Boosters gehört auf B2


    Grüße


    Dirk

  • Hallo Mario


    Wie schon in meinem vorigen Beitrag geschrieben, ist die beste Lösung den Booster anstelle des im CBE470 eingebauten Trennrelais einzuschlaufen. Ein Booster muss ja grundsätzlich zwischen Starterbatterie und Aufbaubatterie geschaltet sein, genauso wie das Trennrelais.

    Aufgabe des Trennrelais ist bei Motorlauf die Aufbaubatterie parallel zu schalten, damit diese Strom von der Lichtmaschine bekommt. Bei Motorstop soll die Starterbatterie von der Aufbaubatterie getrennt werden, damit diese nicht entladen wird durch Verbraucher im Aufbau.


    Der Booster macht genau dasselbe, nur dass die Ladespannung von der Lichtmaschine noch zusätzlich erhöht wird um die Aufbaubatterien besser laden zu können. Ein Victron Tr-Smart prüft ständig die Spannung der Starterbatterie und kann auf eine intelligente Art feststellen ob der Motor läuft. Nur bei Motorlauf startet der Booster den Ladevorgang, Da sonst die Starterbatterie entladen würde.


    Bei deiner Schaltung führt dies dazu, dass bei Motor aus am Ausgang des Booster, also am B1 Eingang des CBE 470 keine Spannung ankommt und damit auch im Panel nichts angezeigt wird. Umgekehrt wird bei Landstrom auch die Starterbatterie nicht geladen, weil der Strom vom CBE470 nicht vom Booster Eingang in den Booster Ausgang und damit zur Starterbatterie fliessen kann.


    Ich habe dir folgende Zeichnung erstellt, wie du es machen musst, damit alles korrekt funktioniert inklusive Anzeige der Starterbatteriespannung und Ladung Starterbatterie bei Landstrom. Wichtig ist einfach das Auftrennen der Drahtbrücke zur Deaktivierung des CBE internen Trennrelais!

    Von der Lösung mit dem Umschaltrelais gemäss Votronic Schema rate ich dringend ab. Der Ducato stellt kein D+ zur Verfügung das CBE simuliert ein D+ aber mit zeitlicher Verzögerung. Das kann zu temporärem Kurzschluss des Booster führen!


    Gruss

    Felix

  • Ich habe bei mir das Trennrelais drin gelassen, nur ausser Betrieb genommen. Bei Bedarf schalte ich D+ vom Booster aufs Relais, und habe somit meine Aufbaubatterien als Starterbatterien, oder beim Ausfall Lichtmaschine Strom für meinen Motor. ( Habe damit schon unseren Urlaub gerettet, nach Tot der Lichtmaschine auf der Hinfahrt. )

  • Quote

    Von der Lösung mit dem Umschaltrelais gemäss Votronic Schema rate ich dringend ab. Der Ducato stellt kein D+ zur Verfügung das CBE simuliert ein D+ aber mit zeitlicher Verzögerung. Das kann zu temporärem Kurzschluss des Booster führen!

    Das verstehe ich nicht so ganz.......ich wollte diese Raptorbridge istallieren, alles von CBE so belassen und gut ist?


    https://greenakku.de/Zubehoer/…/Raptor-Bridge::2931.html


    Holger

  • Das verstehe ich nicht so ganz.......ich wollte diese Raptorbridge istallieren, alles von CBE so belassen und gut ist?


    https://greenakku.de/Zubehoer/…/Raptor-Bridge::2931.html

    Ich versuche das verständlich zu erklären:


    Punkt 1: Warum ein zusätzliches Bauteil, wenn es besser ohne geht. Kostet nur und kann ausfallen?

    Punkt 2: Der Fiat Ducato liefert kein D+ Signal. Das vom CBE simulierte D+ ist kaum mit Strom für zusätzliche Verbraucher belastbar, es ist nur als Steuersignal gedacht.

    Punkt 3: Das Anzeige-Panel von CBE ist für die Anzeige der Starterbatterie-Spannung abhängig davon, dass der Eingang B1 des CBE470 mit der Starterbatterie verbunden ist. Das wäre mit der Raptorbridge nicht gegeben, somit würde nur bei Motoraus die Spannung der Starterbatterie angezeigt. :(

    Punkt 4: Wenn der Victron Tr-Smart Booster am Eingang keine Spannung erhält sind auch die Smart Funktionen nicht Aktiv. D.h. die intelligente Motor-läuft Funktion kann nicht funktionieren, und das Bluetooth Interface geht nicht.

    Punkt 5: Die Drahtbrücke im CBE zu unterbrechen ist ein sehr kleiner Eingriff, der m.M. nach von CBE genau für diesen Fall vorgesehen wurde. Die Unterbrechung kann auch einfach rückgängig gemacht werden.


    Immerhin ist das im Link gezeigte Schema besser wie das von Votronic gezeigte Beispiel, es kann wenigstens den Booster nicht kurzschliessen.


    Wahrscheinlich ist die Raptorbridge speziell für Schaudt EBL Installationen gemacht worden, wenngleich derselbe Effekt auch mit einem simplen Trennrelais für weniger als 10€ erreicht würde.


    Gruss

    Felix

  • Hallo Felix,


    ich finde die Lösung die Du hier präsentiert hast, mit entfernen der Brücke, sehr gut., denn das entfernen der Brücke bzw das entfernen des Trennrelais macht im Prinzip ja das gleiche wie das vorgeschaltete Relais in der Votronic Schaltung, die ich so seit mehreren Jahren habe.


    Von daher gebe ich Dir Recht das das Relais ein nicht notwendiges Bauteil ist, da ja bei dem entfernen der Brücke auch kein Strom mehr über die CBE 470 fliesst und die Anzeige des CBE Panels trotzdem funktionieren wird.

    Von daher gute Alternative - danke für den Tip! :thumbup:


    Grüße


    Dirk

  • Hallo Felix,

    soll ich die Brücke auslöten oder lediglich abknipsen?

    Die Kabel zum Booster direkt an B1 auflegen zusammen mit den beiden original Kabeln und das Boosterausgangskabel auf B2 auflegen und ebenfalls das originale Kabel zur Aufbaubatterie belassen!?

    Selbstverständlich abgesichert wie du eingezeichnet hast.

    Dann funktioniert die Spannungsanzeige der Starterbatterie im Panel als auch die Spannungs- und Stromanzeige der Aufbaubatterie, korrekt? Zeigt das Panel dann auch die erhöhte Ladung in die Aufbaubatterie des Boosters?

    Das Mitladen der Starterbatterie wird bei Landanschluss ebenfalls möglich sein!?

    Entschuldigung wegen der vielen Fragen, aber ich will wirklich sicher gehen das nichts abfackeln. Elektrik geht, das notwendige Werkzeug habe ich auch, aber sonstige Fahrzeugumbauten gelingen einfacher ;) .

    Vielen Dank allen für die Hilfestellungen,

    Gruß Mario

  • Quote

    Punkt 3: Das Anzeige-Panel von CBE ist für die Anzeige der Starterbatterie-Spannung abhängig davon, dass der Eingang B1 des CBE470 mit der Starterbatterie verbunden ist. Das wäre mit der Raptorbridge nicht gegeben, somit würde nur bei Motoraus die Spannung der Starterbatterie angezeigt.

    Genau, nur bei Motoraus zeigt das Panel die Starterbatterie an. Und zusätzlich funktioniert dann beim Carthago die Mitladeeinrichtung wieder. Unser Carthago hat ein separates Trennrelais, welches vorne verbaut ist. Der Rest der Elektronik und Akkus ist in der Heckgarage.


    Wozu brauche ich während der Fahrt die Anzeige der Starterbatterie am Panel?


    Wir haben das große Problem, dass unsere Lifepo4 während der Fahrt entladen wird in Richtung Starterbatterie. Von daher die Raptorbridge und einen Victron Booster.

    So habe ich das gedacht.


    Holger


    PS: wr haben jedoch das CBE PC 320 + CBE 450 mit separatem Trennrelais von CBE

  • Hallo Mario

    Die Brücke einfach nur auf einer Seite den Draht mit dem Seitenschneider durchtrennen.

    Alles so Verdrahten wie gezeichnet.

    Hinweis:

    Bei mir ist der Anschluss OUT am CBE470 nicht belegt. Das ist so, weil ich den VE Multiplus 3000 ab Werk installiert habe. Im CBE470 ist auch ein Shunt zwischen OUT und B2 zur Strommessung eingebaut. Bei mir wird wegen dem Multiplus der Shunt nicht gebraucht (mehr als 40-50A Strom verträgt der nicht Multiplus bis 250A!) Bei dir ist der Shunt gemäss deinem Foto schon im Betrieb und du hast eine Stromanzeige. So nehme ich an. dass an +B2 die Aufbaubatterie (über den VE Battery Protect) und an OUT die Verbraucher des Aufbau angeschlossen sind.

    Wenn du dass bestätigen kann, so kannst du den Ausgang des Boosters am CBE470 alternativ an OUT verdrahten statt auf +B2: Dann könnte am Bedienpanel auch der Ladestrom des Boosters (negative Anzeige) angezeigt werden. Das hab ich nicht geprüft und würde bei mir auch nicht gehen, da 2 x TrSmart = 60A Ladestrom!


    Die Spannungsanzeige wird korrekt die Spannung für Aufbau und Starterbatterie anzeigen.

    Die Ladefunktion der Starterbatterie bei Landstrom wird auch funktionieren. Die Ladung der Starterbatterie wird über eine Diode und Begrenzerwiderstand ab Aufbaubatterie gemacht, Die angezeigte Spannung der Starterbatterie ist bei Landstrom ist etwa 0.5-0.7 Volt geringer wie die Anzeige der Spannung der Aufbaubatterie.


    Viel Spass beim Umbau!


    GrussFelix

DigiCamper Radar