Thule-Markise Rückruf

  • Hallo in die Runde,

    hat davon schon einer was gehört?


    Produktrückruf

    Thule Omnistor Markise Typ TO 8000 oder TO 9200 mit integriertem 220-V-Nice-Markisenmotor, Produktionszeitraum 1. Juni 2016 bis 30. Juli 2019

  • Jau,


    Der Rückruf ist schon relativ alt. Viele hier aus dem Forum haben es bereits richten lassen.


    Ralf

    Glaube nicht alles, was du hörst
    Sage nicht alles, was du willst und
    Tue nicht alles, was du magst
    (M.Luther)


    Aus einem verzagten Arsch kommt kein fröhlicher Furz (M.Luther)


    Better to remain silent and be thought a fool than to speak out and remove all doubt
    (A. Lincoln)

  • Ich habe heute meinen Flair mal wieder gewaschen, da vielen mr zwei Kabel auf. Die Zuleitung zur Markise war irgendwie sonderbar abisoliert. Nach eem öffnen des Kabelkanals frage ich mich, ob es wasserdichte Wago-Klemmen gibt. Da liegen ja nur 220 Volt an.


    Ich vermute, da hat sich das Thule -Team im Werk von NiBi, wo der Rückruf repariert wurde, es sich sehr leicht gemacht.


    Würde mich mal interessieren, ob ich der einzige mit so einer zweifelhaften Ausführung bin. Ein zweiter Blick kann sicherlich nicht schaden.


    Grüße,


    Ralf


    Wenn man Morgens statt zur Arbeit direkt an´s Meer fährt, geht´s eigentlich....


    Mit Frau und Hund unterwegs im N&B Flair 880 LE ...

  • Moin Ralf,


    da hat man es sich scheinbar wirklich einfach gemacht, da die Dose wahrscheinlich voller Dichtmasse ist,


    Das ist allerdings alles andere als fachmännisch und ich kann Dir nur empfehlen das u ändern (lassen), da sich Strom und Wasser nicht vertragen


    Grüße


    Dirk

  • Mal sehen, ob sich NiBi etwas davon annimmt. Sonst werde ich sicherlich selber drangehen, dann weis ich, wie es wird..


    Schon erschreckend, wenn ich dran denke, dass wir regelmäßig den WR anschalten und es über Sylvester Hunde und Katzen geregnet hat...🤨

    Wenn man Morgens statt zur Arbeit direkt an´s Meer fährt, geht´s eigentlich....


    Mit Frau und Hund unterwegs im N&B Flair 880 LE ...

  • Aua Weia ... Das ist noch nicht mal guter Pfusch. Das ist ja schon gemeingefährlich. Zumal man die Zuleitung auch hätte über eine wasserdichte Anschlußbox hätte führen können oder "im Fahrzeug" verlängern hätte können. Sauber ist das auf keinen Fall und im Feuchtbereich (hier sogar Nassbereich) auf keinen Fall zulässig.


    vG

    Martin

  • Servus,


    ich dachte das Kapitel sei abgeschlossen, aber wie man sieht, gibt es immer noch Nachwehen...

    Bei mir war es ja auch eine unendliche Geschichte, bis ich das zu 90 % selber geregel bekommen habe.

    Grüße Hartmut und Ingrid


    Auch Alt kommt an und es dauert noch nicht mal länger :D

  • Hallo zusammen,


    Woran kann man erkennen, ob die Arbeiten an der Markise durchgeführt wurden? Wir haben unseren Flair BJ 2017 als Gebrauchtfahrzeug gekauft. Daher kann ich jetzt leider nicht nachvollziehen, ob Arbeiten durchgeführt oder nicht. Der Vorbesitzer kann uns auch nichts sagen.


    Danke und Grüße

    Christian

  • Hallo Christian,


    wenn der Vorbesitzer des Fahrzeugs auch der Erstkäufer war, sollte er direkt vom KBA angeschrieben worden sein, sofern das Fahrzeug betroffen war. Wenn er das Thema nicht kennt, ist er wohl nicht angeschrieben worden, was dann wieder dafür sprechen würde, dass Eure Markise nicht betroffen war.


    Der Fehler trat bei Markisen auf, die ab Juni 2016 hergestellt worden sind, da ist es gut mögich, das ein 2017er Fahrzeug mit einer Markise ausgerüstet wurde, die vor dem kritischen Datum hergestellt wurde.


    Hier auf der Wbseite kannst Du den offiziellen Rücruf von Thule nachlesen und sofern das betreffende Etikett noch an Eurer Markise vorhanden ist, kannst Du dann feststellen, ob sie Teil der betroffenen Charge ist: Markisen-Rückruf von Thule


    Auf der Webseite kannst Du auch lesen, was zu tun ist, wenn es sich nicht eindeutig klären lässt. Vielleicht kommst Du damit ja weiter.


    VG, Thomas

  • Hallo Thomas,


    Danke für die Infos. Ich habe den anderen Thread auch schon komplett durchforstet und werde nachher mal schauen, was auf dem Etikett steht und bei Thule nachfragen. Die Homepage ist ja noch aktiv, somit sollte es kein Problem sein.

    VG

    Christian

  • Moinsen,

    als Flensburger mit Nähe zum KBA kann ich etwas beitragen:

    grds. gibt es 2 Formen der Rückrufe, den Freiwilligen des Herstellers und den vom KBA angeordneten, letzteren nur bei sehr gefährlichen Mängeln, wie zB drohendem Bremsversagen. Hier war es ein freiwilliger Rückruf von Thule, dazu rückt das KBA zwar die Halterdaten an den Fahrzeughersteller raus, der sie dann Thule überlässt. Das Anschreiben kommt dann von Thule oder vom Hersteller direkt. Das KBA überwacht auch die Umsetzung nicht. Deshalb kann nur der Fahrzeughersteller etwas dazu sagen, ob der Rückruf am betreffenden Fahrzeug umgesetzt wurde. Also in diesem Fall bitte an den Fahrzeughersteller wenden, nur der kann wissen, wo es umgesetzt wurde.

    Gruß

    flens

DigiCamper Radar