Erfahrungen - eScooter für Campingplatz

  • Wir sind auf der Suche nach einem eScooter, um innerhalb des Campingplatzes schnell Besorgungen etc. machen zu können.

    Für längere Strecken und um den Hundeanhänger mitnehmen zu können, haben wir unsere eBikes.


    Welchen eScooter nutzt Ihr auf dem Campingplatz? Welchen eScooter würdet Ihr uns empfehlen?


    Danke 🙏

  • innerhalb des Campingplatzes schnell Besorgungen etc. machen zu können.

    Für das haben wir unser nicht e Füsse. Sind aber sau schnell, gut zu warten und immer dabei. ;)

    Wohl dem, der eine Macke hat!
    Ob ADHS, Asperger oder Legasthenie, Beeinträchtigungen sind längst nicht nur immer ein Nachteil - sondern Quell für Kreativität und ungewöhnliche Leistungen. Etliche erfolgreiche Künstler, Erfinder oder Unternehmer sind leuchtende Beispiele dafür.
    Wer sich also nur auf meine Rechtschreibe- und Orthografiefehler beschränkt verpasst vielleicht etwas ^^

    Private Site: wrubel.ch

  • Hallo,


    wir haben seit 2 Jahren 2 E-Scooter mit Zulassung in unserer Garage, haben sich bewährt, um mal eben zum Einkaufen zu fahren.

    Sie sind 20 km/h schnell und haben eine Reichweite von 65 km.


    E-Scooter: Ninebot Segway Max G30D


    Möchte sie nicht mehr missen.


    Gruß HaJo

  • Hallo

    Wir haben einen SoFlow

    Hat sich bewährt

    Mal eben zum Waschhaus oder Brötchen holen

    Vor allem am Gardasee wo wir immer vom See hoch zu allem müssen

    Möchten wir nicht mehr missen

    Michael

  • Wie sieht es denn mit Bergauffahren bei den Teilen aus? Klappt das oder eher nur in flachem Terrain?


    In Deutschland hab ich gesehen, dass die hinten ein kleines Nummernschild haben, weil sie ja eine Versicherung brauchen. Braucht es das auch in anderen Ländern und wie sehen die Nutzungsbestimmungen in den anderen europäischen Ländern aus?


    Liebe Grüße

    Achim

  • Auch wenn es hier einige nicht hören wollen und die Frage nicht beantwortet wird, jubel ich Jürg zu! Die Füße zu benutzen schadet nicht, schützt vor Fettleibigkeit und schützt vor Herz Kreislauf Problemen und ist unheimlich schnell da immer an Mann und Frau. Je nachdem was getankt wurde gehts geradeaus oder in Schlangenlinien voran….

  • Die gleichen begleiten uns neben E-Bikes und Roller auch. Sie sind ideal beim Erkunden von grösseren Städten. Und preislich für das Gelieferte spitze.

  • Wir haben seit einigen Jahren einen kleine Scooter von SXT, für den es damals beim Kauf noch keine Strassenzulassung gab. Der typisch Deutsche Kram mit dem Kennzeichen kam erst später.


    Wir nutzen ihn daher für kleine Fahrten auf dem CP/SP oder auch mal „illegal“, um z.B. Morgens Brötchen beim Bäcker zu holen. Bisher hat mich noch nie jemand auf das fehlende Nummerschild angesprochen.


    In anderen Ländern braucht man ja auch keine Zulassung und so können wir ihn dort unbesorgt nutzen.


    Wichtig ist, dass Ihr auf jeden Fall ein Modell mit Luftbereifung nehmt. Die Dinger mit den winzigen Gummirädern sind unbequem zu fahren und haben auch eine schlechten Spurtreue. Je größer die Reifen, umso besser lassen sie sich fahren und umso besser kommt man auch bei schlechtem Untergrund vorwärts.


    Den Motor und den Akku kann man gar nicht groß genug wählen, damit man auch an leichten Steigungen voran kommt. die kleineren Motoren machen da schnell dicke Backen.


    VG, Thomas

  • Ich hab da kein Gefühl für Motor- oder Batteriegrösse. War wäre denn ein grosser bzw ein kleiner Motor? Wenn ich bei dem Ninebot 350 Watt lese … unser Pürierstab hat mehr. Was wäre denn ein „guter“ eRoller?

    Liebe Grüsse

    Achim

  • Ich hatte mal einen Forca Evoking. 48 V 1000W Motor mit Zulassung. Hab ein Berg Ritzel drauf gemacht das Ding ging wie Brause bis er mir geklaut wurde😃


    Anstatt des Sitzes konnte ich ein Kugel Kopf drauf machen und das Bootchen mit samt Strassentrailer slippen


    Durch die Rausnehmbare Akku Tasche und leichtes Zusammenklappen des Rollers konnte dieser gut verstaut werden.

    Wenn das die Lösung ist hätte ich gerne mein Problem wieder zurück..., :P

  • Unter 500 Watt sind das nach meinem Empfinden recht schlappe Gesellen. Ab 500 Watt macht es Spaß mit den Dingern zu fahren. Man sollte auf die Höchstgeschwindigkeit achten. Manche Modelle können nur 20 km/h. Das reicht für den CP aber wenn man 1-2 Kilometer bis zum Bäcker fahren möchte, ist es schon besser, wenn das Teil auch mal 30 Sachen machen kann. Allerdings hängt das auch vom Gewicht des Fahrers ab. Ich z.B. mit etwas über 100 KG erreiche die angegeben Höchstgeschwindigkeit nie auf den Scootern und wenn der mit nur 20 angegeben ist, dann liegt die Wahrheit eher bei 15-17 Km/h.


    Der Akku ist auch nicht zu unterschätzen. Einerseits hat er mehr Gewicht, je größer er ist aber wenn man auch mal eine kleine Tour machen möchte, ist die Reichweite auch entscheidend. Hiebei würde ich auch immer etwa 15-20% von der Nenn-Reichweite abziehen, es sei denn, man ist selber ein Fliegengewicht.


    Eine gute Bremse ist auch noch wichtig. Man kann nicht einfach absteigen, wenn man damit fährt. Auch 20-25 km/h sind schon viel zu schnell dafür. Da ist eine gut zupackende Bremse echt notwendig.


    Das hier ist der Nachfolger des Modells, das wir haben: click mich zum Buddy von SXT


    Oder man geht gleich auf einen echten e-Cruiser: click mich zum e-Chopper von SXT


    VG, Thomas

  • genau das richtige Teil!

    vor 14 Tagen habe ich auch einen gekauft. Nachdem meine Frau damit gefahren ist, habe ich den zweiten gekauft. Dann einen 3. für meinen Sohn. Segway Ninebot Max G30D.

    Wir benutzen Ihn gerade in Pra delle Torri zum Brötchen holen😎😇

    Liebe Grüße aus Augsburg!

    Rainer


    Willst du die Bescheidenheit des Bescheidenen prüfen, so forsche nicht, ob er Beifall verschmäht, sondern ob er den Tadel erträgt.

  • wir haben uns 2018 in Toronto den Xiaomi M365 zugelegt, welcher uns bis Dato begleitet und nie Probleme machte.

    In den Großstädten, z.b. New York, Washington, Florida, San Franzisco, Los Angeles hat er tolle Dienste geleistet,

    wenn wir das, welches wir alles damit abgefahren haben zu Fuss gemacht hätten ;) hätten wir wohl Schwielen an den Füssen bekommen :-))

    Lg aus La Paz Hermann

    Concorde Charisma III 850 L_Iveco EuroCargo 75E18 (Euro5-AdBlue)_7,49t_ZF-6-Gang-Automatgetriebe AS Tronic lite_Bj2012

  • Hi, zusammen,


    wir nutzen schon mehrere Jahre den Egret ten von Walberg Urban Elektrics...


    Ohne Nummernschild, da längst vor der Pflicht in D angeschafft. In vielen Mittelmeeranrainern auch nicht nötig.


    Unsere Kids sind damit auch unterwegs... Und das soll heißen :


    Gute Qualität, hochwertig und Ersatzteile sind problemlos bestellbar.... brauchte mal einen neuen Gashebel.


    Klare Kaufempfehlung von mir.



    Gruss Chrissi

SuperSense Web Portal