Morelo hat was vor ...

  • Da hat sich Morelo ja einiges vorgenommen Neubau Werk 2 , bei den Stückzahlen ist da ja dann wohl endgültig vorbei mit Familiärer Atmosphäre.

    Liebe Grüße Mark
    . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Das Leben ist zu kurz für irgendwann

  • Ist dann halt eine Großfamilie. Wirtschaftlicher Erfolg und Modernisierung sind doch toll. Nicht immer alles nur pessimistisch sehen.

    Liebe Grüße

    Achim

  • Dann muss aber der Stellplatz am Schlüsselberg auch noch deutlich erweitert werden ^^. Mehr produzierte Autos erfordern natürlich auch mehr Stellfläche für Service oder so.

    Den Platz finde ich übrigens absolut Klasse und nutze den sehr oft als Zwischenstopp.


    v.G. Schorsch

    Ich glaube da habe ich Dich auch schon mit dem "Bus" gesehen, war aber hier noch nicht im Liner Treff....

  • Ich weiß noch nicht so recht ob ich Morelo beglückwünschen oder eher zurückhaltend betrachten soll. Ich werde das Gefühl nicht los, dass der Boom in der Wohnmobilbranche auch beizeiten wieder rückläufig sein wird und ob der ROI dann noch zeitgerecht erreichbar ist :/ Vielleicht bin ich da auch zu vorsichtig aber ich habe mein Business immer entsprechend zurückhaltend expandiert und bin da ganz gut mit gefahren. Bei Morelo bedeutet das ja nicht nur, dass es eine nennenswerte Erweiterung ist, die auch refinanziert werden will, sondern auch einiges an Störungen der Produktion während der Bauphase. Ganz schmerzfrei wird das sicherlich nicht ablaufen ... Dann kommt noch der Personalbedarf für die Erweiterung hinzu. Nach meiner Beurteilung ist der Personalmarkt derzeit leergefegt und ich erkenne auch aktuell keine Tendenz, dass sich das ändert. Das was an Personal auf dem Markt als verfügbar deklariert ist, ist eher weniger qualifiziert oder nur statistisch vorhanden.

    Ein guter Bekannter hatte bereits in 2020 vorbereitet und den festen Plan in 2021 mit einer Niederlassung eines spanischen Herstellers für Wohnmobile auf den Markt zu gehen. Das Konzept ist tatsächlich daran gescheitert, dass er kein qualifiziertes Personal gefunden hat. Wenn man mal eine Nummer größer schaut und auch berücksichtigt, dass teilweise enorme Investitionsbereitschaft besteht (gemeint ist Tesla mit der Gigafactory) und dennoch extreme Probleme bei der Personalbeschaffung bestehen, dann glaube ich, wird Morelo an der Stelle auch in 2022 noch erhebliche Probleme haben.


    Mag sein, dass ich das zu pessimistisch sehe aber so ein Sprung hat schon manches Unternehmen fürchertlich auf die Seite gerissen.


    vG

    Martin

    The men´s work is done :P ... Der mit dem grauen Marisma, oder auch das "graue Monster"

  • Für mich ist die Geschwindigkeit der Expansion ein Grund da in den nächsten Jahren nichts zu kaufen. Man erinnere sich an das erste schnelle Wachstum mit den einhergehenden Mängeln vor ein paar Jahren, teilweise wohl bis heute wenn ich hier die Meldungen von vielen M-Besitzern mit „Heimweh“ nach Schlüsselfeld lese. Das erweiterte Servicecenter sorgt für den schnelleren Abbau von Mängel die aber nicht sein müssten. Mir machen diese Pläne daher eher Sorge denn Hoffnung. Unser nächster wird wohl zwar auch aus der Gegend kommen aber von einem der klein und beständig bleibt, sich auf Handwerkskunst versteht und individuelles ermöglicht.

  • Aus meiner Sicht hat Martin mit all seinen Punkten Recht. Der Knaus Gruppe bleibt nach dem Börsengang gar nichts anderes über als Wachstum um jeden Preis. Mit dem Actros hat Morelo die Fühler nach oben ausgesteckt. Wachstum gibt es aber im Segment unterhalb der jetzigen Morelo Modellpalette. Das hat Cathargo auch irgendwann erkannt und konsequent umgesetzt. Zum Segment Liner gehören sie heute nicht mehr. Ich bin gespannt wann Morelo die Fühler nach unten ausstreckt.


    Viele Grüße

    Thomas

  • Tja, ich bin da eher skeptisch das dies wirklich gut kommt. Für mich hätte Morelo aus meiner Sicht zuerst ihre "Pobleme" aufarbeiten müssen und auch zuverlässiger in der Qualität werden bevor der nächste Wachstumschub angeleiert wird. Aber was verstehe ich schon davon als zurückhaltender Schweizer der eben genau darum einen Wochner gekauft hat weil ich noch Ansprechpartner möchte die wissen was sie tun und auch dazu stehen nicht immer grösser zu werden sondern mehr Wert auf echte Qualität legen, Schwaben halt, und mindestens mir liegt deren Mentaliät besser als immer Grösser, Schneller, noch mehr Profit, etc.

    Wohl dem, der eine Macke hat!
    Ob ADHS, Asperger oder Legasthenie, Beeinträchtigungen sind längst nicht nur immer ein Nachteil - sondern Quell für Kreativität und ungewöhnliche Leistungen. Etliche erfolgreiche Künstler, Erfinder oder Unternehmer sind leuchtende Beispiele dafür.
    Wer sich also nur auf meine Rechtschreibe- und Orthografiefehler beschränkt verpasst vielleicht etwas ^^

    Private Site: wrubel.ch

  • Also die Skepis teile ich. Bereits den letzten Wachstums-Schub hat M nur schwer weggesteckt. Viele von uns erinnern sich vielleicht noch an den kreisfahrenden Palace und viele andere Leidensgeschichten, die wir hier geteilt haben. In der Zwischenzeit hat man wohl die Prozesse etwas optimiert aber die Meldungen von nicht wirklich freiwilligen Besuchen am Schlüsselberg werden irgendwie nicht weniger.


    Dazu kommt die Frage nach der Modellpolitik. Im Liner-Segment kann M durch die Modellpolitik nicht so sehr viel mehr abholen. Nachdem nun auch der Alkoven ins Rennen geschickt wird, könnte in der Tat der Blick auch wieder auf das gewichtsmäßig leichtere Segment gerichtet werden. Erfahrungen in diesem Segment hat der Hersteller ja schon:


    VG, Thomas

  • Tja, ich bin da eher skeptisch das dies wirklich gut kommt. Für mich hätte Morelo aus meiner Sicht zuerst ihre "Pobleme" aufarbeiten müssen und auch zuverlässiger in der Qualität werden bevor der nächste Wachstumschub angeleiert wird. Aber was verstehe ich schon davon als zurückhaltender Schweizer der eben genau darum einen Wochner gekauft hat weil ich noch Ansprechpartner möchte die wissen was sie tun und auch dazu stehen nicht immer grösser zu werden sondern mehr Wert auf echte Qualität legen, Schwaben halt, und mindestens mir liegt deren Mentaliät besser als immer Grösser, Schneller, noch mehr Profit, etc.

  • Der scheint sich als Dreiachser nicht sonderlich gut verkauft zu haben, zumindest habe ich noch nie einen gesehen

    Grüße Peter

  • Moin Thomas,

    der i Bild ) ist nur eine Studie gewesen ?

    Grüße Peter

    Moin Peter,


    nein, der wurde ab 2013 tatsächlich gebaut. Das kleineste Modell war ein 74HX mit Einzelachse hinten, nur 7,49 Meter lang und 4,25 to zGG. Erst vor ein paar Wochen habe ich noch einen mit Tandemachse auf dem Stellplatz in Kesten an der Mosel gesehen. Die Modelle auf Fiat-Basis haben sich wohl nicht so gut verkauft. Der Home wurde auch damals schon parallel auf Daily angeboten und die Modelle auf Fiat-Basis sind dann 2017 oder 2018 still aus der Serie verschwunden. Das heißt aber ja nicht, dass man das Segment der "leichteren" Mobile aus den Augen verloren hätte. Das ist aber aktuell nur Spekulation. Aber wenn M noch relevante Stückzahlen aus dem Markt holen möchte, geht das wohl nur in den unteren Segmenten.


    Hier noch ein paar Links zu den Presseberichten:

    click mich zur Vorstellung bei Promobil

    click mich zur Ankündigung bei auto.de

    click mich zum Bericht über den 4,2-Tonner


    Für mehr Details hier auch der Prospekt und die Preisliste aus 2016:

    katalog2016_2_home_morelo_DE.pdf

    2016-Morelo-Home-DT.pdf


    VG, Thomas

  • Investitionen, so habe ich es mal gelernt, sollten am besten antizyklisch sein.

    Da aber Geld besorgen zur Zeit keine großen Probleme bereitet, wird expandiert.

    Ziel kann nur sein, der Massenmarkt. Also bis max. 5.5 T.

    Qualitativ sehe ich die Fahrzeuge dann wie Kabe, so um die 200'€

    Im oberen Segment sehe ich da kaum noch Wachstumsmöglichkeiten.

    ..... when nothing goes right - go left.....

    ......wann hat die Wahrheit je irgendwem geholfen...... (Efraim)

  • Also ich hatte meinen Post eher so gemeint , das bei der Größe wohl das persönliche auf der Strecke bleibt .

    Finde es aber schon lustig wie Nicht Morelobesitzer hier die Fertigungsqualität beurteilen und das nicht zum ersten Mal . Und immer wieder mit den gleichen alten Beispielen.

    Selbst der Bau eines großen Servicecenters wird negativ ausgelegt , im Gegenzug Concorde immer wieder für Ihren defensiven , weil Qualitätsorientierten ^^ , Marktauftritt gelobt, Stichwort Qualitätsverbesserung/sicherung .... Leute , seit 10 Jahren geht das schon so mit Concorde , die können es einfach nicht besser .


    Wenn ich in meinem Betrieb 2 Jahre Lfzt. hätte würde ich auch investieren und zwar zyklisch :rolleyes: . Woher hier einige, bestimmt schon seit 2Jahren, die Weisheit nehmen den Ende des Womo Booms zu prophezeien , wüßte ich auch mal gerne. Als ob in den Führungsetagen nur Idioten sitzen .

    Ich lasse mich sogar dazu hinreißen , das der Boom noch viel mehr zunehmen wird , denn die finanziell gut ausgestatteten Babyboomer kommen erst noch so richtig.

    Und Corona hat auch eher positiv dazu beigetragen .

    Liebe Grüße Mark
    . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Das Leben ist zu kurz für irgendwann

SuperSense Web Portal