Wieder die Agile / Meldung Getriebe defekt

  • fällt mir gerade noch ein, Tom. Die Ausrückgabel sollte auch getauscht werden. Ist das Teil, wo der Aktuator draufdrückt. Hat auch ein Lager drinne, was festgehen kann. Kostet um die 50 sauerländische Euronen.

  • fällt mir gerade noch ein, Tom. Die Ausrückgabel sollte auch getauscht werden. Ist das Teil, wo der Aktuator draufdrückt. Hat auch ein Lager drinne, was festgehen kann. Kostet um die 50 sauerländische Euronen.

    Das ist ebenfalls nicht unbedingt erforderlich. Das hier ist das Teil:

    Einzig eine Schwergängigkeit auf der Ausrückwelle wäre ein Argument für den Tausch. Ein normaler Mechaniker läppt die Welle und setzt sie mit einem Hitzeresistenten Fett (Kupferpaste) wieder ein und gut ist.

    Das Problem bei eine Schwergängigkeit ist regelmäßig das eigentliche Ausrücklager, welches mit einer Feder auf den Rollen in der Gabelung eingehangen wird. Da spielt Sauberkeit eine Rolle; das Lager selber wird ja mit Kupplungswechsel sowieso erneuert (Bei manchen Modellen läuft das Lager auf einer Hülse. Ist die Hülse angekratzt oder beschädigt, dann wird sie erneuert - ´n paar Cent. Sonst reinigen und fertig).

    Die Ausrückgabel braucht eigentlich nur erneuert werden, wenn die Kugelpfanne abgenutzt wäre, was aber eigentlich kaum geschieht, da die Pfanne aus Gußmetall und die Kugel des Aktuators auch Kunststoff ist. Das bedeutet die Pfanne hat so gut wie keine Abnutzung.

    Sollte die Gabel ausgetauscht werden müssen, so muss auf jeden Fall auch die Ausrückwelle erneuert werden. Die Gabel liegt bei 50-70€, die Ausrückwelle ebenfalls, so dass man in Summe dann auch ca. 110-120€ kommt.

    Die Ausrückgabel ist prinzipiell kein Verschleißteil.


    vG

    Martin

  • Wenn ein Getriebe demontiert ist, ersetze "ich" alles mögliche was mir im Nachhinein Probleme bereiten könnte.

    Wäre ja doppeldoof wenn dann selbst ein 100€ Teil schlapp macht.

    "Der Tourist zerstört was er sucht, indem er es findet".

    ......auch die längste Reise beginnt mit einem ersten Schritt...... Gruß aus dem Landkreis Kaiserslautern (67705 Trippstadt)

  • Das Getriebe ist für PKW gebaut, es läuft ZB. im 7er BMW, nicht geeignet für unsere Lasten. Ich habe schon den Umbau mit der grossen Schwungscheibe bekommen, dann die Mitnehmerscheibe gerissen, und immer wieder Getriebe überhitzt, bis zur vollständigen Einstellung der Arbeit, beim rückwärts fahren im Berg oder etwas aufwendigen Einparken am Stellplatz. Zum Schluss Getriebeüberhitzung im Stau, oder an der Grenze nach ein paar Minuten Stillstand. Im Winter verweigerte es den Dienst weil es zu kalt war, die Werksfüllung Getriebeöl wurde um 0,5 Liter erhöht, nach abschleppen auf der Brille mit abreissen der vorderen Stoßstange, usw.

    Jetzt habe ich neue Lüfter bekommen, Getriebe und Motor, zusätzlich wurde das Thermostat für Kühlwasser gewechselt, weil es frei lag , beim Wechseln des Motorlüfters. Außerdem wurde die Zuleitung zum Getriebelüfters neu verlegt. Die Lüfter hatten Lagerschäden :/.

    Heute durfte ich bezahlen, seitdem kann ich besser sitzen, in der rechten hinteren Hosentasche ist jetzt wieder ein Menge Platz. ;( .

  • Hatte das ZF8 in mehreren BMW mit 630 NM und mehr und jetzt hat die Last bei dem 3 Liter ca 430 NM. 82 tkm in knapp 3 Jahren auch in Hitze und bei minus 20 °, Berge wie Trollstiegen und mehr und NULL Probleme. Ist halt in normaler Fahrerkabinenausführung beim Alkoven, Luft kommt ausreichend ran und die Lüfter müßen halt Arbeiten können. Wenn ich dir den Hals zu halte, kommt auch weniger Leistung raus und irgndwann geht halt die Puste aus.

    Alle leichten Getriebe sind nur für wenige Km Rückwärts ausgelegt. Wenn du mit einem X3 mit Tandemanhänger im Wald rückwärts den Berg hochschiebst, kannst du das nach wenigen hundert Metern mit einem Getriebekollaps sein lassen. Haben wir schmerzlich festgestellt.

    Wer auf die letzten kg beim Aufbau plant, sollte von Anfang an auf LKW-Fahrgestell gehen und sich Reserven lassen.


    VG Stefan

  • Hallo Stefan


    Wenn deiner aus 2019 ist, sind schon einiger Änderungen schon vorgenommen worden, grössere Schwungscheibe, 0,5l mehr Öl, andere Mitnehmerscheibe, und die Software ,usw. wurde geändert.

    Das Problem im Winter war zu wenig Öl, deswegen bekam der Sensor für den Ölstand Fehlermeldung, denn auch Öl verändert bei Frost sein Volumen nach unten.

  • Wenn die Kupplung rupft, sollte das Schwungrad mit erneuert werden,da werden Brandflecken drauf sein.

    Hatten wir früher sehr oft bei Schaltgetrieben.

    Heute wechseln wir Kupplungen

    bei 5 bis 600000 km dann sind die vom Belag noch wie neu, der Schwachpunkt ist nur das Ausrücklager.

    Das sind aber auch 420 er Scheiben und kein Spielzeug. :-))


    LG Michael

  • Wenn die Kupplung rupft, sollte das Schwungrad mit erneuert werden,da werden Brandflecken drauf sein.

    Hatten wir früher sehr oft bei Schaltgetrieben

    Genauso ist das. Deswegen auch das Set mit 2-Massenschwungrad. Ich weiß nicht, ob bei Tom seinem Daily ggf. noch ein Einmassenschwungrad verbaut ist. In dem bestellten Set ist auf jeden Fall ein Zweimassenschwungrad mit verstärkter Kupplung enthalten. Gerade die Dieselvibrationen sprechen für diese Variante um das Getriebe besser vor den Motorvibrationen zu schützen. sich könnte mir auch vorstellen, dass die Agile so etwas schonender koppelt. Schauen wir mal ...

  • Ich hatte ja auch mal über Chiptuning nachgedacht. Doch mit der höheren Leistung und Drehmoment und der kleinen Kupplungsscheibe von 280mm lasse ich das besser. LuK rät auch davon ab, was nachvollziehbar ist.

  • Genauso ist das. Deswegen auch das Set mit 2-Massenschwungrad. Ich weiß nicht, ob bei Tom seinem Daily ggf. noch ein Einmassenschwungrad verbaut ist. In dem bestellten Set ist auf jeden Fall ein Zweimassenschwungrad mit verstärkter Kupplung enthalten.

    Genau! Und angeblich soll noch ein Einmassenschwungrad bei meinem Iveco drin sein lt. ZF. Ich hoffe dass das keine Kompatiblitätsprobleme geben wird.

DigiCamper Radar