"LowBudget" LiFePO4, Erfahrungen

  • Ich möchte folgendes explizit nicht als Werbung oder Produktempfehlung verstanden wissen sondern lediglich als meine bisherige Erfahrung.

    Diese ist darüberhinaus zeitlich sehr beschränkt, ich werde aber sofern angezeigt zukünftig auch gern mal ein Update geben.


    Seit längerem habe ich mich mit dem Gedanken getragen meine 2x210Ah AGM auszustauschen. "Kürzlich" hatte ich eine Tour mit meinen Mitarbeitern wo das Womo quasi Camping HQ war und wir E-Bike Akkus, Kaffeemaschine, Mixer(Küche) zeitweise Klimaanlage in Betrieb hatten und da waren wir ohne Landstrom und Lichtmaschine + Standplatz abgeschattet unter Bäumen auf die Akkukapazität angewiesen, gut Generator wäre noch drin gewesen aber der blieb aus. Jedenfalls waren die Akkus relativ schnell am Ende und der Wunsch nach Upgrade wieder stärker.


    Ergänzend wollte ich zumindest etwas Reserve falls die (wahlweise) Pessimisten oder Realisten zum Jahreswechsel recht behalten und uns Versorgungsengpass droht (das will ich hier aber garnicht diskutieren).


    Das Thema Eigenbau mit entsprechenden Zellen hab ich auch länger verfolgt aber zum einen die Motivation dazu nicht gefunden, zum anderen auch ein wenig den Preispunkt verpasst, hier sind die Preise ja auch ordentlich angezogen.


    Mental also näher an dem Thema kam der letze Amazon PrimeDay Mitte Juli und beim durchscrollen "wo könnte ich mal wieder die Kauflust ausleben" bin ich auf vergleichsweise "spottbillige" Fertigakkus gestoßen.

    Für zu dem Zeitpunkt 755 Netto gab es 200Ah LifePo4 als "Fertigprodukt". Hab mir kurz die technischen Daten und den Anbieter angeschaut, nicht das beste Gefühl gehabt (wenig technische Details, außer dem nötigsten, Anbieter ist "eine kleine UG" immerhin eine deutsche Firma, aber erst 2 Jahre am Markt, geringstes Stammkapital, flexibler Unternehmensgegenstand lt Handelsregister). Also so der Fall von "technische Daten werden nicht stimmen, Firma ist schnell Platt wenn es um Gewährleistung geht."
    Hab mich aber aufgrund des bekannt sehr guten Kundendienstes von Amazon dazu entschieden dennoch zuzuschlagen und im Zweifel auf Rückgabe spekuliert (oder Lehrgeld ;) )


    4 Stück gekauft, 800Ah LifePo4 für 3000€ Netto. Wer ein wenig die Preise verfolgt weiss dass das bei den üblichen Markennamen der Betrag für rund 200Ah ist also wirklich signifikanter Unterschied.


    Übrige Technik von Sicherungshalter über Shunt, Verteiler, Wechselrichter/Ladegerät/Solarregler etc.pp. wurde Victron. D.h. da wurde nicht gegeizt ;)


    Was soll ich sagen, mechanisch sind die Akkus prima verarbeitet soweit man nen Plastikkasten danach beurteilen kann ;) Klassische Bauform also Aufbau für die Parallelschaltung auch passend (der Längsseite gegenüberliegende Pole) da mag ich andere Bauformen weniger.


    Batterien einzeln auf 100% gebracht, danach als Bank parallel verschaltet. Lasttest mit dauerhaft 50A (+/-n 5A, war die Klimaanlage die durchlief) und getrenntem Landstrom/Solarregler haben 794,20Ah (Victron Shunt) aus der Bank gezogen bis das BMS abgeschaltet hat. Landstrom am MultiPlus hat die Teile danach wieder auf 100% gebracht, war nach Abschaltung vom BMS auch kein Eingriff notwendig.


    Fazit, ich habe unschlagbar günstige Akkus mit der beworbenen Kapazität verbaut. Über die Haltbarkeit kann ich natürlich absolut nichts sagen, das werde ich im Auge behalten und vlt. aller 6 Monate den Lasttest im Grenzbereich mal wiederholen.


    Das Angebot findet man mit meinen Angaben auch problemlos bei Amazon, ich benenn den Anbieter mal bewusst nicht explizit. Interessant ist noch dass es "mechanisch" (man kann ja nicht reinschauen bzw. will ich es nicht :) ) identische Batterien (lediglich anders beschriftet) als "Eigenmarke" von bekannten Lieferanten zum annähernd doppelten Preis gibt. Ob das selbe drin steckt und in China nur eine andere Beschriftung stattfindet, weiss man nicht.


    Nun bin ich natürlich nicht naiv und suche bei derartiger 2-4 facher Unterschreitung von Marktpreisen natürlich auch erstmal den Haken. Ich hoffe das mir die Kiste nicht abbrennt wobei ich mit dem Fertigprodukt bei der Versicherung wohl noch bessere Karten habe als mit einem potentiellen Eigenbau (bei dem man auch prüfen müsste woher die Zellen stammen).
    Aber bislang bin ich eben sehr zufrieden. Die technischen Specs passen für mich, den Rest zeigt die Zeit.

  • Was mich etwas irritiert .... 12,8V bei 200Ah mit 6 Zellen !?


    Das wären 2,13 V pro Zelle .... Wer würde so etwas bauen??? Ich wüsste keinen Hersteller, der Zellen in 2,1x V produziert. Könnte es sein, dass da Rundzellen in mehreren Blöcken verbaut sind. Das würde bedeuten nach Herstellerdefinition 1 Zelle würde aus vielen Rundzellen zusammengestellt. Aber auch da erschließt es sich mir nicht, wie das zu 12,8V zusammengemixt wird. In den Anfängen der prismatischen Zellen gab es mal 2V Zellen. Die werden aber seit über 15 Jahren nicht mehr produziert.


    Wäre tatsächlich mal interessant zu erfahren, was denn in diesen Plastikgehäusen zusammengesteckt ist.


    vG

    Martin

  • ich habe seit April 2 Li-Akku´s á 230 Ah drinne, mIt Balancer und schon einbaufertig konfiguriert, Vorher 420 AGM: Einbau vom hiesigen Boschdienst. Da die gesamte Technik samt Solar von Büttner ist, war das konfigirieren auf die entsprechende Ladekennlinie der Laderichter und des 90 Boosters kein Problem.

    Die Akku's sind vom einem chinesischen Hersteller mit eigenem Lager in Deutschland. Sie waren in 2 Tagen da. Ursprünglich wollte ich 280 Ah Akku's, waren aber ausverkauft und Nachschub wegen bekannter Probleme ungewiss.


    Was auffällt ist, dass der Kombilader bei Landstrom Anschluss und nicht vollen Akku's ziemlich laut losorgelt bis die Akku's wieder voll sind. Darf er ja, hier kann er die 120 A ausspielen.


    Kosten inkl. Einbau etwa 1800,--€ die AGM sind für 400,- weg gegangen, also 1400,--.


    Der erste Langzeittest bei 9 Wochen Norwegen war sehr positiv. samt Kompressorgefrierbox lag unser Tagesverbrauch bei etwa 70-80 ah, Die 260 wh Solaranlage schaffte davon tagsüber etwa die Hälfte zurück. Bei unserem Stromverbrauch sind wir locker 8-10 autark, wobei wir nie so lange an einer Stelle stehen. Und wenn wir fahren lädt der Booster mit 90 ah wieder auf.

  • 12,8V bei 200Ah mit 6 Zellen

    Hmm, wo hast du die Angabe gefunden ? Auf der Herstellerseite sind einige Fehler, da suggerieren die URLs auch teilweise andere Kappas. In den Amazon Bewertungen schreibt jemand über die Variante mit Bluetooth (ich hab die ohne) und da gibts wohl Werte für 4 Zellen.

  • die Daten meiner Akku's:


    Nennkapazität: 230Ah

    Spannungsbereich: 10~14,6 V

    Anschlusstyp: M8

    Abmessungen (L x B x H): 522MMx 240MM x 218MM

    Gewicht: 19.6KG

    Ladespannung: 14,4 V-14,6 V

    Standby-Spannung: 13,8 V

    Max. Ladestrom: 200A


  • Hmm, wo hast du die Angabe gefunden ? Auf der Herstellerseite sind einige Fehler, da suggerieren die URLs auch teilweise andere Kappas. In den Amazon Bewertungen schreibt jemand über die Variante mit Bluetooth (ich hab die ohne) und da gibts wohl Werte für 4 Zellen.

    Bei Amazon ...

  • Meine sind auch von Amazon. Der Hersteller verkauft auch einzelene Zellen A-Grade Zellen, Die fertigen Batterien sind aber interessant weil die bereits gebalanced geliefert werden.

    Der Hersteller produziert und labelt auch für Wiederverkäufer... " Individual pricing for large scale projects and wholesale demands is available."

    Es würde mich echt mal interessieren wer von da alles bezieht ( und seien es nur die Zellen) und unter Eigenlabel verkauft. soll Ja schon vorgekommen sein und sooo viele Hersteller gibts dann auch nicht,

  • Moin..

    ich habe vor ca 6 Monaten die 2 x 210 Ah Gelakkus „rausgeschmissen“, haben zwar gut funktioniert, aber ich wollte auch die Klimaanlage usw. auf den Wechselrichter hängen. ImNetz hatte ich mich viel zu dem Thema umgesehen und bin dann auf die Firma Creabest ( darf man die hier nennen ? ) gestoßen, deren Akkus und die Ausstattung mit Metallgehäuse und separater Abschaltung einen recht vernünftigen Eindruck machten und noch immer machen. Ich habe anstelle der Gelakkus jetzt 3 Stück a 258 Ah ( komisch unrunder Wert ) mit BMS und Bluetooth verbaut - Stückpreis 1.600,00 €, die bis dato einwandfrei Ihren Dienst versehen. Eigentlich war die Aktion Quatsch, aber manche Dinge müssen einfach sein, auch wurde von mir noch ein 3000 Watt Victron Multiplus II verbaut der die Klimaanlage und anderes zuverlässig versorgt…. Quatsch daher weil der Nachfolger vom Palace bereits bestellt ist und dann irgendwann im nächsten Jahr geliefert werden soll. Ein Käufer des jetzigen Palace wird sich sicherlich über diese Features und einiges mehr freuen können. Der neue ist nur mit der minimalsten Elektro Ausstattung bestellt und wird sicherlich ähnlich oder noch besser bestückt und ja evtl. auch wieder mit den genannten Akkus, wir haben ja. Ich Zeit Erfahrungen damit zu sammeln.

    Grüße Peter

DigiCamper Radar