Posts by Discovery

    Bringt uns "Schönrednerei" weiter? Nur weil das bei Dir und bei vereinzelt anderen eine gute Lösung gibt heisst doch noch lange nicht für Millionen andere. Ich kann mich nur nochmal zum x-ten Male wiederholen: Ich gehöre zu den Menschen, die sehr gerne diese neue Zukunft mitgehen würden, es aber derzeit für unsere Zwecke noch nicht umsetzbar ist. Und das ist leider bei sehr vielen Menschen so und zwar bei mind. 70% des Volkes. Dennoch werden wir von einigen hier als "Bedenkenträger" und "Ablehner" beschimpft. Solche Diskussionen machen mir hier keinen Spaß mehr.

    Tom,

    guten Morgen.


    Woher beziehst Du deine Erkenntnis, dass Du für über 7ß% der Bevölkerung sprichst wenn Du sagst, dass die Zukunft, wie sie geplant ist, in Deutschland nicht umsetzbar ist?

    Gibt es Fakten oder repräsentative Belege?

    Uns Befürwortern sprichst du das Pauschalierende allerdings ab. Natürlich beschreibe ich und auch einige andere mit positiven Beispielen das man doch etwas machen kann und sogar Rendite. erwirtschaften kann. Aber natürlich sind das Einzelfälle die sicher nicht auf jeden übertragbar sind, Daher käme ich nie auf den Gedanken für mich zu beanspruchen für viele andere zu sprechen.


    Wo es gerade passt:


    Gestern Abend war der Schleswig-Holsteinsche Wirtschaftsminister und Neu- CDU Mitglied Claus Ruhe Madsen bei Lanz, reiner Zufall dass wir die Sendung gesehen haben, wir sgucken das eher sehr selten .

    Er berichtete über die Ansiedelung der grüne Batterieproduktion ( mit großem Invest von Northvolt ) nach Dithmarschen und die daraus erwartenten etwa 9.000 Arbetsplätze inkl. Zulieferer. Um mehr solcher Wirtscrtschaft nach Deutschland zu bekommen bedarf es auch einer Grundstimmung und der Außemndarstellung DuetschlandS.


    Hier verglich er eine eher pessiistische Grundeinstellung vieler Deutscher mit seinem Mutterland Dänemark wo man sehr viel optimistischer und positiver Veränderunegn angeht. Die Wirtschaftsdaten Dänemarks im Vergleich spiegelten das auch wieder.


    "Die Deutschen sollten optimistischer sein, mahnt der Däne Ruhe Madsen. "Wir reden immer über Schuldenbremse und über Sparen, und nicht so sehr darüber, wie wir dieses Land auf Vordermann bringen, wie wir nach vorne kommen, was die positiven Impulse sind. Und wenn ich auf Schleswig-Holstein schaue, dann sehe ich die: Es ist die grünste Batterie der Welt, die in Dithmarschen produziert werden soll."

    Ruhe Madsen wünscht sich, dass sein Bundesland Restdeutschland anstecken werde: "Warum kommen wir nicht mehr in den Drill, morgens aufzustehen und zu sagen: Heute können wir die Welt verbessern! Das sollten wir machen.""


    Kann man in der Mediathek anschauen ist sehr interessant, den Teil mit Chrupalla ( der überlegt ALS afd Vorsiteznder nicht nur die EU zu verlassen sondern auch den Fachkräfftemangel nicht durch Migranten sondern durch entlassene und umgeschulte Beamte in den Griff zu kriegen :D ) bden Teil mit Chrupalla kann man ja vorscrollen richtig entlarvend wird's eh erst zum Ende und da hatte Madsen auch eine starke Aussage zu.


    Quelle: https://www.n-tv.de/politik/Ki…smus-article24717948.html



    Ab Minute 36 kommt Madsens Statement:

    zdf Mediathek: https://www.zdf.de/gesellschaf…m-6-februar-2024-100.html


    Meine Einladung zum Bier beim nächsten Treffen steht immer noch: :00000436:




    Hallo zusammen, es ist doch nicht so, dass die Feuchtigkeit nicht entsteht, nur weil man mit dem Frontrollo trickst...sie bleibt nur woanders oder schlägt sich nieder wo man sie nichjt so mitbekommt.

    Da ist mir die Frontscheibe immer noch der liebste Platz, dort kann ich es mit einem Fenstersauger ( Leifheit Kärcher - wir haben auf den Leifheit gewechselt, weil der -egal wie man ihn hält - nicht ausfläft und einen Verlängerungstiel hat)


    Alleine ein erwachsener Mensch atmet nachts mind. einen halben Liter Feuchtigkeit aus. Hunde übrigens noch mehr, weil die Temperaturregulierung und Schweissabsonderung sie bei ihnen über die Zunge geht. Dazu kommt Waserdampf vom kochen, Bad etc. also die Feuchtigkeit ist da, besonders im Winter. Da hilft nur eigentlich nur ausreichendes Lüften. Dauerhaft oder zu langes lüften ist aber auch Energieverschendung, Daher nehmen wir die Feuchtigkeit mit dem Leifheitsaguer einfach ander Scheieb ab und entsorgen das Wasser.

    Tom, in aller Ruhe und Sachlichkeit, ich denke, da sind andere Köpfe an der Bedarfsentwicklung und Sicherung dran, als wir mit unserem Biertischniveau- wo ich mich explizit hinzuzähle.´. Wir lesen heutzutage etwas in den Medien und was geschrieben steht, ist Fakt, egal von wem und in welchem Auftrag . ( obwohl wir ja wissen dass auch vieles nur für den Klick oder die Schlagzeile entsteht. Nachrichtenbusiness - je senstationeller und alarmierender desto mehr Klicks. Was da mittlerweile abgeht zeigen uns die Russen, mit Wahlmanipulationen und -beinflussung, gezieleten Desinformationskampagnen uvm- über Medien und eigens eingerichtete Oranosationen oder über Socialmedia.

    Unsere Industrie würde Zeter und Mordio schreien und über ihre Lobbys massiv intervenieren wenn die Köpfe dort nicht erkennen würden, dass ein Wandel notwendig ist.


    Ich war lange in einer Konzernwelt bis in den Aufsichtsrat unterwegs. Wer im Konzernmanagement einmal als Bedenkenträger gebrandmarkt war, spielte immer weniger eine Rolle bei der weiteren Entwicklung. . Aber es ging - trotz angepriesener Fehler . weiter und weiter.

    Bei unserer Industrie läuft alles doch recht maßvoll ab, Klar ist die energieintensive Industrie beunruhigt, sucht und findet aber bereits Lösungen. Auch viele Mittelständller reagieren bereits und schaffen eigene Möglichkeiten zur CO2 freien Energiegewinnung. Weltweit gehts allgemein immer schneller in die Richtung Energiewandel und drastische CO2-Reduktionen. Sogar China macht mittlerweile Dampf drauf.

    Aber wir, die Nation der Entwickler, Erfinder, Ingenieure; Techniker, Facharbeiter und als eine der größten Exportnationer Welt sind ( wie Du schreibst zu mind. 70% der Bevölkerung ) entsetzt.

    .

    @ Russel wenn man uns die Wallboxen abschaltet, dann kommen wir nicht mehr zur Arbei oder zu Shoppen...Ernsthaft?


    Beim nächsten Treffen gebe ich einen aus, :00000436:

    Für mich ist eben der größte momentane Nachteil oder Lüge, das der Strom eben nicht grün ist.

    Der Ausbau wird gar nicht so schnell folgen können wie E Autos und Wärmepumpen verbrauchen.


    Wir haben gesamt 50% „grünen“ Strom, wieviel davon fließt in die grüne E Mobilität?

    Also wir produzieren etwa 18.000 Kwh/ Jahr und brauchen selbst inkl Auto etwa 7.000. also produziere ich mindestens für Dich mit. Im Ernst es wird sich alles fügen. Der Weg geht nicht wieder zurück! Mal ‚ne grundsätzliche Frage. Bringt uns permanentes Bedenkentragen eigentlich weiter? Oder ist das nicht sogar ursächlich für die allgemeine Stimmung in unserem Land. Wir bereisen mit unseren Mobilen Länder in denen es den Menschen sehr viel schlechter geht als hier. Aber nirgendwo nimmt man ( zumindest ich) so eine Stimmung auf.

    Naja, ich sehe mich als Realist, für andere von mir aus Bedenkenträger.

    Das sind doch alles Tatsachen und keine Bedenken ….


    Was glaubst du wieviele Kunden ich habe, die denken das die Fernwärme aus der Strasse kommt, und eine Wärmepumpe wärme pumpt……einfach so….

    Da ist was dran. Viele glauben und behaupten ohne es konkret selbst überprüft oder ausprobiert zu haben.

    Tom, wenn wir von Allgemeingültigkeit schreiben, wie oft fährt Otto N. im Jahr von Nord nach Süd, Ich denke nicht, dass die Allermeisten das mehr als 1-2 x im Jahr machen ( wegen mir auch 3-4x) . Bis auf die wirklich Reisenden ist das doch nicht die Regel. Dafür einen Verbenner vorzuhalten, der erhleblich mehr kostet in Verbrauch und Unterhalt, um statistisch 2-4 Stunden übers Jahr zu sparen sollte jeder selbst entscheiden aber nicht verallgemeinern. .

    Im angestellten Außendienst wäre solch eine Zwischenladung innerhalb der üblichen Arbeitszeit sogar zu vergüten. Trotzdem wird der elektische Dienstwagen von immer mehr Firmen angeboten.

    Ich betreue freiberuflich und beratenderweise ein Netzwerk von etwa 70 bundesweit tätigen Außendienstorganisationen. Da geht es auch um Vergleiche bei den Dienstwagenregelungen. ( Dauerbrenner im Außendienst): Es ist schon interessant, dass diejenigen die E-Fahrzeuge nutzen durchaus positiv bis begeistert darüber reden und diejenigen, die es nocht nicht haben, fragen ob und wie man die Firma dazu bewegen kann, das einzuführen.

    Wenn ich ( selten ) eine Beratung oder Tagung in größerer Entfernung als Reichweite habe und Technik mitnehmen muss, so buche ich einen Mietwagen. Wobei viele Hotels mittlerweile Ladestationen in der Garage haben, Letztes Jahr in Heidelberg bspew. als Gast kostenlos aufgetankt. Dem Auftraggeber ist es zudem sowas von egal. ob er nun eine Mietwagenrechnung und Tankbelege oder meine Km Abrechung bekommt, oder ob er Bahn, Taxi oder gar Flug bezahlt. Dafür halte ich aber keinen Verbenner über das ganze Jahr auf meine Kosten vor. Es gibt sicher Fälle wo Verbrenner wegen Reichweite durchaus nich Sinn machen, WoMo bspw. oder der Beiwagen speziell im Süden aber das ist sicher nicht der Normalfall.

    das ist wiederum Quatsch.von dem Bekannten. so etwas pauschal zu beschreiben. So wie das sich liest tankt er nur extern und knallt bei dem angegebenen Verbrauch volle Kalotte über die Autobahn.


    Externes Laden kann ich schwer beurteilen weil wir 99,5% daheim an der Wallbox mit 11 Kw laden, was ohnehin den Akkus besser bekommt. Gerade wenn die Sonne scheint bietet es sich an, ziwschendruch für 7 Cent/Kwh vom Dach wieder mal nachzuladen. Also dann für 1,19 € /100 Km, Das macht bei uns etwa übers Jahr etwa 70 % aus. Selbst wenn ich den Strom kaufen muss für 32 Cent dann halt 5,44€ /100Km. dass nenspricht etwa dem Gegenwert von 3 Litern Diesel. Allerdings brauchen wir keinen Ölwechsel, sind Steuerfrei für 10 Jahre, die Bremsen werden durch die hervorragende Rekuperation sehr geschont, ähnlich wie mit einem Retarder. Nur bei der Rekuperation zurückgewonnen.


    Unser E-Niro mit 204 Ps hat bei etwa 21.000 km bislang einen Verbrauch von 17,0 Kwh/100 Km.

    Er steht draußen und wird im Winterbetrieb regelmäßig aus den Akkus vorgewärmt, enteist und klimatisiert.


    Die Reichweite, - und darauf kann man sich verlassen: - im Winter geht sie runter bis auf 360 Km im Sommer hoch bis 500. Aktuell bei den beiden Vollladungen Ende Januar und Anfang Februar wieder knapp über 400.


    Übrigens höre ich über mein Netzwerk, dass durchaus auch Außendienste auf E-Auto umstellen oder es den Mitarbeitern bereits anbieten. Sicher weniger wenn man regelmäßig quer durch Deutschland fahren muss, aber für Vertriebler mit überschauberen Gebietsradien sicher eine Option. Vielen Mitarbeitern gefällt es sogar, weil der geldwerte Vorteil für die Eigenutzung nur ,0,25% statt 1% beträgt.

    Ich hab#s simpel gelöst, Fensterantenne bis 5G ,an der kleinen Fenster links der Eingangstüre, legaler Kabel Verstärker (2G - 5G), Smartphone Antennenkoppler und ein ZTE mobiler Router von der Telekom. Eigenes Wlan und am TV ein Firestick. Alles auf 12V Stromversorgung und Zweitkarte für 10€ über meinen Telekomvertag. In Deutschland Datenvolumen unbegrenzt in Europa 80 GB je Karte, bei uns mit insgesamt drei Karten 240 GB im europ. Ausland. Das langt und klappt gut, so gut dass die Schüssel auf dem Dach eigentlich mittlerweile überflüssig ist.

    Wir haben seit August einen iX1. Sind super zufrieden damit. Bei normalen Temperaturen sind knapp über 400 km drin. Jetzt bei - Graden sind dann doch erheblich weniger. Bei-5 Grad tagsüber habe ich Freitag ca. 240 km geschafft. Wallbox sei dank auch zu vernünftigen Preisen.

    Unser E-Niro schafft im Sommer fast 500km ( haupts. Landstr. und Stadt, wenig Autobahn) im Winter etwa 400 und beim derzeitigen Wettereinbrch ( mit öfterem vorherigem Klimatisieren) ca. 370. Hat neu 42T€ gekostet, bzw. 11 T€ Zuzahlung im Eintausch auf den Sorento. hat nich Garantie bis Juli 2028. Die Enerhgierückgewinnung über Rekuperation klappt gerade im Land- und Stadtverkehr sehr gut. Der Verbrauch auf der Autobahn ist bis zu 120/130 kmh auch moderat, b ei mehr Tempo gehts aber hoch. - brauchen wir aber nicht mehr, sind Renter und haben Zeit. Die Mehrkosten, für die Anschaffung im Eintausch schrieb ich schon mal, haben sich bei usnerem Fshrverhalten bis Mitte diesen jahres amortisiert durch Einsparung Treibstoffkosten, Steuer, Wartung, Versicherung.

    Heute waren wir wegen einer Tagung im Düsseldorfer Landtag. Heute früh 7:30 erst zwei mal klimatisieren auf 23 Grad, damit Scheiben frei und der Innenraum muggelig ist. Dann 88km bei teils -10 Grad. Autobahn bis 120, mehr ging bei der Wetterlage nicht. Gegen 16:00 Uhr zurück, unterwegs bis -7.. Reichweitenanzeige heute morgen 368, heute Abend 180 km Rest. Nun steht er wieder an der Wallbox und tankt für 32 Cent Kwh weil die PV mit ca 25 - 30 cm Schnee belegt ist und es eh dunkeö ist. Anyway 17,6 kwh x 0,32 € = 5,63 € /100 Km. Also ich bin zufrieden.

    Vielleicht begreifen die da auch besser, dass es keine Umkehr geben wird. Die Welt wird sich umstellen. Ob wir uns nun auf den Rücken werfen und mit Armen und Beinen strampeln. Oder immer wieder neue Gründe finden warum nichh. es wird so kommen. Ebenso wie der Euro oder der Tonfilm

    q.e.d. meines #308. ^^ Sorry, ich wollte ja eigentlich nicht mehr ;).

    einzelne Teilsätze aus Vorposts aus dem Zusammenhnag genommen zu zitieren und mit anderen Fragmenten zu verbinden ist schon ziemlich,,,, daraus dann noch zu folgern das Du damit Deine These bewiesen hast ist schon starker Tobak...


    Sorry, es ist Blödsinn sinnverändernd abgehackt zu ziteren und zu unterstellen, dass ich ein Auto ohne Bedarf, nur wegen Subventionen kaufe. Wenn ich das mache ist das durchgerechnet. Die die Mehrkosten beim aktuellen E-Niro im Eintausch des Diesels tragen durch sehr viel geringere Betriebskosten, wie Treibstoff, eingesparte Wartungen und Ölwechsel, KfZ Steuerfreiheit für 10 Jahre und günstige Versicherungseinstufung.

    Der Mehraufwand hat sich bereits jetzt schon amorisiert und ich habe noch fast 4 jahre Garantie. auf den Wagen ;), der Eingetauschte wären schon länger raus.


    Meine PV mit 18,7 kwP, reine Überschußanlage ohne Speicher, im Dezember 2020 ans Netz gegangen amortisiert sich übrigens nach aktuellen Ertragsdaten (aber noch damaligen Strompreisen) nach < 8 Jahren

    Ab diesen Zeitpunkt tanke ich von April bis Ende Oktober für 1,10€/110 Km - (entgangene Vergütung wegen Eigennutzung) und es setzt die Rendite des Kapitals ein.

    Das ist etwas schwieriger zu fassen, wegen steigener Strompreise,, Stand 2021, vor den Erhöhungen lag sie die Rendtierrwatung für eingesetzte Kapital bei über 13% sollte also jetzt deutlich höher ausfallen.

    Hallo nochmal in die Runde,

    ich bin mir nicht ganz sicher, was Du damit meinst Manfred. Wie schon in #308 geschrieben, aus der Sicht des Einzelnen ergeben sich sicherlich Vorteile, finanzielle und auch fahrtechnische (wenn man nicht gerade genau das Röhren eines luftgekühlten Boxers beispielsweise mag :-))). …


    Beste Grüße

    Dieter

    Ich habe mal die ganzen Gründe warum es für die Allgemeinheit nichts funktioniert rausgenommen. Das was gerade passier ist der Wille einer demokratischen Mehrheit und immer mehr Nationen selbst solche wie China schliessen sich immer stärker an. Egal auch wenn die derzeitige Rergierung fällt wird es in dieser Richtung weitergehen. ich finde es aber bezeichnend, dass immer wieder Menschen mit dicken Verbrennungsmotoren epische Ausführungen bringen warum das Neue nicht funktionieren wird. (War übrigens beim Wechsel von D-Mark auf Euro genauso, was wurden da von den Verfechtern der Mark für Szenarien prognotitziert) Daher auch mein Zitat in meinem Vorpost, im Womo fahren wir ja immer noch einen Diesel und im Beiboot einen Benziner. Trotzdem ist der Weg gesetzt. Und wenn man noch so viele Gründe oder Leidenschaften dagegen begründet. Glaubt wirklich jemand, dass es noch andersrum geht?

    aber selbst wenn du zugekauften Strom tankts, wie ich ebenso im Winter, vergleche doch mal mit Diesel oder Benzinkosten. mit meinen E-Niro Fahe ich im Dauerverbracuh mit 17,3 Kwh x 0,32 Cent = 5,54 € /100km und habe dabei sogar Fahrspaß. Brauche keine Standheizung mehr, macht der alles sher viel schneller und übers Handy. Wir hatten V8, V6, Biturbos und was weiß ich nicht alles. Alles hat seine Zeit. Was mir heute schon auf den Geist geht ist, wenn man im Tunnel oder einer Unterführung staut und die Abgase kommen konzentrierter rein. Irgendwas hat da wohl Klick gemacht.

    Denkt immer dran: im Ozean des Lebens schwimmt Bims oben - Granit geht unter unter