Posts by compfred

    Hallo Andreas und Thomas,

    der Automatikmodus überlagert den Normalmodus. Im Foto des Normalmodus sind die Button für Temparatur und Warmwasserbereitung daher ausgegraut, da zum Zeitpunkt des Fotos die Automatik aktiv war. Wenn die Automatik nicht aktiv ist, sind die Button wieder bedienbar (siehe Foto) und der Normalmodus läuft an. Ich hatte vergessen, dies zu erwähnen.

    Eine Sache iritiert mich jetzt noch. Wenn die Automatik endet, wird zwar der Normalmodus angezeigt, aber es dauert noch eine halbe Stunde, bis dieser dann endlich arbeitet.

    Die Uhrzeit ist richtig eingestellt. Habt ihr da noch eine Idee für die Ursache?


    VG Jürgen

    Hallo Thomas,

    ich habe das Problem nun lösen können. Danke für die Hilfe.


    Jürgen



    Alde-3020-Automatik-Programmierung


    Aufgabenstellung:

    Für den Sommerbetrieb keine Heizung, aber warmes Wasser von 07:00-09:00 und 18:00-21:00


    Programmierung:


    Normal Modus

    16 Grad

    Warmwasser-Theme: halbe Leistung


    Tag Modus

    Alle Tage

    10 Grad

    Warmwasser-Therme: aus

    09:00-18:00


    Nacht Modus

    Alle Tage

    10 Grad

    Warmwasser-Theme: aus

    21:00-07:00

    Hallo Thomas,

    danke für den Hinweis. Ich werde diese Einstellung gleich teste.

    Ich dachte immer, dass das Symbol mit der durchgestrichenen Dusche besagt, dass wenn ich es aktiviere (es also grün hinterlegt ist), kein warmes Wasser erzeugt wird.

    Aber ich werde berichten, ob es so funktioniert.


    Danke und Gruß

    Jürgen

    Hallo Forum,

    ich habe auch ein Programmierproblem mit der Alde 3020.

    Ich möchte im Sommer nur den Warmwasserboiler zu bestimmte Uhrzeiten erwärmen.

    Also im Tagmodus von 7:00 bis 9:00 und im Nachtmodus von 18:00 bis 22:00.

    Im Normalmodus läuft nichts an.

    Aber zu den Schaltzeiten passiert nichts.

    Bin für jeden Tipp dankbar.


    Jürgen

    Hallo Ralf,

    dass kann ich bestätigen. Die EP Hubstützen hängen auch bei meinem Carthago eliner über eine Hochstromsicherung im Batteriefach hinten an der Aufbaubatterie.

    Die Besonderheit: Der Strang ist nicht über den Batteriehauptschalter abschaltbar.

    Das ist auch meiner Meinung nach richtig, da sonst die Stützen bei abgeschaltetem Hauptschalter nicht einfahren, wenn der der Motor startet.

    Den Stromverbrauch kann man hierbei vernachlässigen, da meine Batterien auch im Winter über die Solarpanels nachgeladen werden.


    Jürgen

    Hallo Martin,

    ich hatte vor ein paar Tagen das gleiche Problem an den EP Hubstützen.Es klackerte ein paar mal und dann schaltete sich das Hubsystem ab.

    Die Ursache bei mir waren defekte Gelbatterien. Die waren nicht mehr belastbar und die Spannung rutsche bei Belastung unter 11,8V. Konnte man aber nicht messen, da der Vorgang bei Belastung so schnell passierte. Bei mir waren 2x80Ah Gel-Batterien verbaut. Alter 6Jahre.

    Zum Glück standen schon 2 neu Lithium mit 165Ah Batterien parat, da ich gerade ein Update der Elektrik vornehme.

    Nach dem Batteriewechsel lief wieder alles ganz normal.

    Ich muss allerdings hinzufügen, dass bei mir die Verkabelung und die Ladetechnik für Lithium-Batterien angepasst wurde. Nur eine Lithiumbatterie einbauen funktioniert nicht und kann zu Schäden an der Lichtmaschine oder Elektrik führen.

    Eine neue Gelbatterie ist natürlich günstiger. Aber das muss jeder für sich entscheiden.


    Grüße Jürgen

    Hallo und vielen Dank für den netten Empfang.

    Wir fühlen uns bei Euch auf jeden Fall gut aufgehoben, unter Gleichgesinnten.

    In den nächsten Wochen werde ich mit dem Umbau der Elektrik beginnen und habe da sicher die eine oder andere Frage im Fachforum.

    Ansonsten allen schon mal ein schönes Wochenende.

    Liebe Grüße Birgit & Jürgen

    IMG_0951.jpg

    Wir sind Birgit und Jürgen und kommen aus dem Süden von Düsseldorf.


    Nach 30 Jahren Erfahrung als Wohnwagen-Nutzer, sind wir nun seit einigen Monaten stolze Besitzer eine 5 Jahre alten Carthago chic e-line 5.1 mit Tandemachse.

    Das ist schon ein anderes Kaliber, als ein Wohnwagen.


    Mitte 2025 werden wir in die wohlverdiente Rente starten und hoffentlich viel Zeit für das Reisen haben. Uns zieht es dann eher in den Süden, wo die Sonne scheint.

    Zurzeit pendeln wir noch zwischen unserem Campingplatz in Holland und dem Abstellplatz zuhause, da noch einiges erledigt werden muss, bevor wir auf Tour gehen.


    Zurzeit planen wir noch einige Umbau-Modifikationen, speziell im Bereich Elektrik (z.B. Umbau auf Lithiumbatterie und Victron-Komponenten). Als gelernter Mechatroniker sollte das aber kein unlösbares Problem sein.

    Durch die Beseitigung einiger Mängel nach dem Kauf, haben wir schon einige eigene Erfahrungen sammeln können, die wir auch gerne weitergeben werden.

    Ist halt kein Neufahrzeug mehr und war uns auch klar. Alles in Allem sind wir aber mit dem Kauf sehr zufrieden und hoffen, dass es so bleibt.

    Das Forum mit seinen interessanten Beiträgen hat mir schon einige gute Tipps zur Womotechnik geben können.


    Wir freuen uns auf nette Kontakte im LinerTreff-Forum.


    Liebe Grüße aus Düsseldorf