Luftfederung bei 11,99t

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Luftfederung bei 11,99t

      Hallo Leute,


      bin neu hier.


      Eigentlich habe ich bisher Foren gemieden
      (in den meisten steht Zuviel Blödsinn drin und man kriegt hauptsächlich Meinungen und sinnfreie Kommentare anstelle konstruktiver belastbarer Antworten)

      in diesem Forum scheint das besser zu laufen, daher mein Versuch


      hab ein paar Fragen zu 12t Fahrwerken mit Luftfederung:

      - was ist der Grund, dass MAN und Mercedes standardmäßig nur Luftfederung hinten und nicht vorne verbaut haben?
      falls Kosten, warum lassen dann die Kunden nicht aufrüsten, kommt bei 380kE auf die paar Euro doch dann wirklich nicht mehr an.


      - warum geht das bei IVECO ?


      - brauche ich unbedingt eine Luftfederung vorne, Frage zielt in erster Linie auf das Befahren von Fähren bei einer Linerlänge >10m


      - ist es empfehlenswert nachzurüsten ? Vorteile/ Nachteile


      - bei den 15 Tonnern ist es anscheinend auch vorne Standard


      - wie sind da Eure Erfahrungen ?




      Würde mich sehr freuen, wenn sich ein paar "alte Hasen" melden würden.
      Einem langjährigen Eigentümer eines Fahrzeuges glaube ich mehr als einem spritzig jungen Verkäufer ;)

      mit Campergruß und Dank im Voraus
    • Erstmal willkommen hier im Linertreff. Das bisher noch keiner reagiert hat, könnte daran liegen, dass die Leute es ganz gerne haben, wenn man sich mal kurz vorstellt um dann in eine Diskussion einzusteigen. Dann hat man es etwas einfacher, wenn man eine gewisse Grundvorstellung vom Gegenüber hat.

      Bei Mercedes kenne ich die Grundsausstattung zu wenig. Beim MAN hat man bereits bei der Luftfederung an der Hinterachse eine Tolleranz von ca. 30cm (15cm hoch, 15cm runter). Alte Trucker sagen, die MAN Luftfederung an der Vorderachse macht die Lenkung etwas schwammig. Ob dem so ist? Habe noch keine Vergleichsmöglichkeit gehabt. Beim IVECO Fahrgestell mit Luftfederung an der Vorderachse habe ich da nichts nachteiliges bemerkt.

      Ich habe bisher keine Nachteile ohne Luftfederung an der Vorderachse bemerkt. Aufgrund der schon nennenswerten Hubhöhe an der Hinterachse lassen sich die meisten Längsneigungen ausreichend ausgleichen. Querneigungen sind generell mit der Luftfederung nicht auszugleichen weil die Fahrzeuge i.d.R. eine Achsweise Höhenverstellung haben.

      Unser Fahrzeug ist 9,65m und hat hinten schon einen bemerkenswerten Überhang. Für Fähren, Rampen und auch Senken reichte die HA-Luftfederung bisher immer aus.

      Entsprechend kann ich eine Nachrüstung nicht empfehlen sondern würde dann eher bei Bedarf in eine Hubstützenanlage investieren.

      Bei den "großen" MAN Fahrgestellen sieht die Vorderachsarchitektur anders aus. Vielleicht lässt sich hier die Luftfederung einfach besser verbauen. Bei den Fahrgestestellen bis 11,9t halten die Blattfedern die Vorderachse ja achsial und radial. Da wäre der Aufwand einer Luftfederung mit erheblichen Veränderungen der Haltepunkte einhergehend. Für den MAN würde ich da auch noch mal auf die Fachkenntnisse unseres Kollegen "MAN Meister" zurückgreifen. Ich habe so garkeine Vorstellung wie häufig eine solche Nachrüstung angefragt und dann auch verbaut wird.

      vG
      Martin
      A men´s work is never done ...
    • thomasd wrote:

      ich fahre den 3. MAN mit vorderer Zusatzluftfederung. Kann nicht sagen, warum das vom Vorgänger gemacht wurde, einen Unterschied zu Fahrzeugen ohne Zusatzluftfederung bemerke ich nicht.
      Ist die Luftfederung bei dir nachgerüstet oder ab Werk?
      A men´s work is never done ...
    • Zausels_Kerl wrote:

      thomasd wrote:

      ich fahre den 3. MAN mit vorderer Zusatzluftfederung. Kann nicht sagen, warum das vom Vorgänger gemacht wurde, einen Unterschied zu Fahrzeugen ohne Zusatzluftfederung bemerke ich nicht.
      Ist die Luftfederung bei dir nachgerüstet oder ab Werk?
      Guckst Du hier "fett und unterstrichen" ;) :P Diese Luftfedern gibt und gab es nicht ab Werk

      Kann das was Thomas beschreibt aus eingener Erfahrung bestätigen, die die Zusatzfeder bringt nichts
      Liebe Grüße
      Michael
    • Bei dem Mobil von Thomasd ist, so sein Schilderung, eine Zusatzluftfederung vorne verbaut( Stahlfederung +zusätzliche Luftbälge). Dies ist keine Vollluftfederung, auf beiden Achsen.
      Es gibt jedoch für einen MAN TGL eine Möglichkeit, vorne und hinten ausschließlich Luftbälge zu verbauen. Es gibt eine MAN Werkstatt, die in Absprache mit dem Hersteller, vorne die eigentliche Serienfederung entfernt, und Luftbälge verbaut. Dies ist auch TÜV abgenommen und wird eingetragen.
      Die Umrüstung ist recht teuer, jedoch ist der Fahrkomfort, so wie bei einem Bus-Chassis, oder bei einem MAN TGM( Vollluftfederung).
      Ob sich dies lohnt, und notwendig ist, sieht jeder sicherlich etwas anders. Technisch aber machbar.
    • Hallo Michael,
      zu EC habe ich leider bisher keine Vergleichsmöglichkeit. Die serienmäßige MAN Blattfederung vorne, ist grundsätzlich nicht schlecht, jedoch ist im Vergleich zur Vollluftfederúng schon ein Unterschied merkbar.Die weiteren Vorteile sind , dass z. B. auf Stellplätzen, wo eine Höhenbegrenzung vorhanden ist ( Sonnenschutz), noch eine Absenkmöglichkeit besteht. Wir waren sehr zufrieden mit der nachträglichen Vollluftfederung.
      Gruß
      Ecki
    • Ihr solltet nicht vergessen das unsere Schätzchen eigentlich alles LKW sind .
      Darum oftmals nur HA Luftfederung . Dadurch wird ungleichmäßige Beladung ausgeglichen.
      Vorne sind Schwingsitze verbaut und weniger Ladung , da ist es nicht so wichtig . Gerade bei den kleineren.
      Liebe Grüße Mark
      . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
      Das Leben ist zu kurz für irgendwann
    • Wir waren im Herbst jetzt zum ersten Mal auf einer Fähre, weil ich nicht vorher aufs Navi geschaut habe. Ohne Luftfedern wäre das Rauffahren vermutlich spassfreier gelaufen. Bei uns sitzt wegen des Radarkopfes das Nummernschild noch unter der Stossstange ( mit wieviel s schreibt man das eigentlich? )aber es hat, Dank guter Einweisung, prima geklappt. Da hilft es natürlich auch, wenn die Luftfederung aus dem Kessel seinen Druck bezieht.
    • Ich vermute das es nicht genug nachfragen bei MAN gibt, und deswegen haben sie es nicht im Programm. Mir fällt auf die schnelle auch kein Einsatzzweck für einen 7,5 Tonner ein der eine Luftfederung an der Vorderachse benötigt. Wenn aber einer eine Luftfederung nachrüsten dann ist es Toni Maurer, das ist der Haus und Hof Umbauer der MAN.
    SuperSense Füllstandssensoren