Carthago E-Line I 64 XL QB

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Carthago E-Line I 64 XL QB

      Hier nun mal ein paar Details zu unserem hoffe bald neuem Fahrzeug und warum:
      mit dem letzten Beginnend Warum? War eine "gesehen und verliebt" Entscheidung. Vor allem in unserer geplanten Preisvorstellung. Wir hatten uns M, N&B und C angesehen aber die Preisklasse werden wir erst in 5-6 Jahren in Angriff nehmen. Was mich bei vielen Raumkonzepten auf der Messe gestört hat, waren die Bäder, wo die Toiletten neben der Glasdusche ohne Abtrennung waren. Ist wohl gern gesehen, war für uns aber keine Option, vor allem dann nicht wenn wir um 300tsd aufwärts sprechen. Dies aber nur unsere Meinung! Geschmackssache halt. :00008185:
      Uns gefällt in erster Linie das Raumkonzept und die Innenausstattung mit dem "Yacht" Flair. Vor 5 Jahren wenn mir einer gesagt hätte, ich kaufe einen Carthago, hätte ich geantwortet: "Ich kaufe kein Rentnerfahrzeug"
      Nichts gegen Rentner, im Gegenteil freu mich schon drauf, aber die Fahrzeuge haben mir nicht gefallen.
      Jetzt bekommen wir einen :D Natürlich spielte Conny "mei Schatzerl" eine große Rolle dabei, da ihr die Fahrezuge schon immer gefallen haben und die Entscheidung somit schnell gefallen ist.
      2. Schuldige oder so: mein Freund, der mit mir auf der Messe war. Er wollte zum Carthago Stand und ich nicht, Warum wie geschrieben ich möchte kein Rentner......... aber Ok ich gehe mit schaun wir mal und jetzt.....
      Alles hat seinen Grund warum was passiert und ich bin glücklich und voller Vorfreude.
      kurze Ausstattungsdetails: 130KW, Automatik, Paket SAT und TV 40 Zoll vorne und hinten, Teleco Sat Anlage, Truma Aventa Comfort, elektr.Markise 600cm, Auflastund auf 5400kg inkl. AL-KO Air Premium X2, AL-KO High Performance Federbein Vorderachse, Anhängerkupplung,
      Truma iNet System und weitere kleine Features dritte Gel Batterie Kaffemaschine etc.
      So habe ich das Fahrzeug bestellt bei einem Händler in Nürnberg. Bei meiner Werkstatt in der Nähe von Neuburg, der Carthago Vertragspartner ist, werde ich noch folgendes Einbauen lassen:
      elektr. Hubstützen E&P, Solaranlage 2x160 Watt von Transwatt und einen Ladebooster von Votronic VCC 30.

      Eines muss ich gestehen: Uns gefällt das Fahrzeug außen von vorne nicht so wirklich, werden dies aber Optisch durch Folieren etwas verändern. Aussage mein Freund: Wenn du fährst siehst du es nicht wenn du im Fahrzeug bist auch nicht, was für ein weiser Mann. :00008698:
      Vielleicht könnt ihr mir noch Hinweise geben, was noch wirklich wichtig ist und ich nicht beachtet habe
      Danke schon mal im Voraus :thumbup:
    • Das mit dem „nicht angucken“ kenne ich.

      Meine Frau wollte in den letzten Jahren immer wieder auf Messen die MOs und COs anschauen und ich blieb immer draussen stehen.

      Bei mir war es allerdings nicht der Hinweis auf die verdiente Un-Ruhestandsliga, sondern der Spruch: „Was ich mir nicht leisten kann, will ich gar nicht erst sehen. Sonst gefällt mir mein eigenes Fahrzeug am Ende nicht mehr.“

      Viel Vor-Freude mit eurem neuen Ravensburger.
    • Erstmal Glückwunsch zur Entscheidung. Das finden derselben ist ja immer wie eine Reise auf unbekannten Wegen mit vielen Verzweigungen. Echte Richtunsweiser gibt es nicht und somit bleibt oft nur das Gefühl. Und das ist am Ende auch das wichtigste. Ihr müsst euch mit der Entscheidung wohl fühlen, ganz egal was andere davon halten.

      Zum Auto:
      E-Line 64 auf Alko ist ein Ducato mit Tandemachse, richtig ?

      zu den Hubstützen :
      Wir haben seit mehr als 1 Jahr Alko HY4 drin und sind sehr zufrieden.
      Vor allem kein Loch im Boden. Jede Hubstütze ist separat, passt ans Alkofahrwerk , und werden gemeinsam in Abstimmung mit der Alko X4 Volluftfederung gesteuert. Funktioniert bisher Sommers wie Winters einwandfrei.

      AHK: schon klar das dein Gespann als Ducato nur 6 t wiegen darf. Die 5,4 wirst du voll fürs Mobil benötigen.
      Der Anhänger dürfte dann mehr wiegen als das was du noch darauf mitnehmen kannst.

      Gruss
      Stefan
      Derzeit noch mit Hymer B 704 PL unterwegs. Länge 7,78, Breite 2,35, Höhe 2,85 + Aufbauten. 4,5t
    • Auch von uns viel Freude mit dem neuen Carthago, bei drei Gel und der geplanten Entnahmemenge deiner Wünsche (Kaffemaschine und Co), mach 4X 160W aufs Dach und schau das Du eher einen 45A Ladebooster nimmst. So hast Du zwischen den Standplätzen/Fahrten ohne Stromquelle auch von März bis Okt wenig probleme mit der Strom Versorgung.

      grüsse Ulli
    • Lechi wrote:

      @Privateer: Richtig

      @Cruiser: Mal schauen ob ich das Platzmäßig hinbekomme, da Werksseitig ein Lüfter über der Küche verbaut wird, dann Klima und Sat ?(
      Mal schauen Danke für den Tipp
      Mit dem MT 45 von Büttner haben wir bisher nur gute Erfahrungen gemacht ( 2 Jahre ).
      Hast du den Teil meiner Antwort bez. AHK gesehen ?
      Derzeit noch mit Hymer B 704 PL unterwegs. Länge 7,78, Breite 2,35, Höhe 2,85 + Aufbauten. 4,5t
    • @Lechi

      das Gefühl kenne ich. Viel Spaß mit dem neuen Fahrzeug.
      Damit es eine lange Liebesbeziehung bleibt, solltest du vielleicht noch mal im C Forum vorbei schauen, wenn noch nicht passiert. Da wird auch von Dingen berichtet, die nicht so gut laufen.
      Ist das schon ein 2020er Modell?

      Viele Grüße

      Norbert
    • @ Privateer: Oh sorry überlesen, die AHK ist für die E-Bikes, geht schnell und unkompliziert
      @ kuestenpaul: Es ist ein 2019 Modell bewusst gewählt, möchte kein Ad-Blue und das neue Automatikgetriebe soll erst mal laufen. Das jetzige Halbautomatikgetriebe kenne ich und komme gut zurecht.
      Bin auch im C Forum und habe schon einige Probleme erfahren.
      Hoffe natürlich, dass ich gut verschont bleibe und das man viele Fehler mitlerweile im Griff hat, so auch die Aussage meines Händlers. Habe eine Liste gemacht, die ich mit ihm genau abarbeiten werde.
    • Lechi wrote:

      Das jetzige Halbautomatikgetriebe kenne ich und komme gut zurecht.
      Das ist in all den Jahren des Ducato-fahrens (3,0 Liter / 177 PS) bei mir immer der grösste Knackpunkt gewesen.

      „Gut zurecht kommen“ heisst für mich mittlerweile: bergauf auf Manuellbetrieb stellen, da das Teil immer zu früh hochschaltet. Besonders gerne in Alpenserpentinen.

      Ansonsten geht der Duc aber wirklich gut.
    • Lechi wrote:



      @Cruiser: Mal schauen ob ich das Platzmäßig hinbekomme, da Werksseitig ein Lüfter über der Küche verbaut wird, dann Klima und Sat ?(
      Mal schauen Danke für den Tipp
      Bei zu wenig Platz einfach zwei 160W in Reihe und zwei schmälere 100W paralell schalten, du hast am Ladegerät zwei Eingänge.
      So kanst Du die kleineren neben Klima gut platzieren ;)
    • Pfalzcamper wrote:

      Lechi wrote:

      Das jetzige Halbautomatikgetriebe kenne ich und komme gut zurecht.
      Das ist in all den Jahren des Ducato-fahrens (3,0 Liter / 177 PS) bei mir immer der grösste Knackpunkt gewesen.
      „Gut zurecht kommen“ heisst für mich mittlerweile: bergauf auf Manuellbetrieb stellen, da das Teil immer zu früh hochschaltet. Besonders gerne in Alpenserpentinen.

      Ansonsten geht der Duc aber wirklich gut.
      Dem stimme ich uneingeschränkt zu. Lasse aber auch das mit der "Up" Funktion in bergigem Gelände weitgehend automatisch erledigen. Auch der 150PS Duc hat genug Drehmoment und den variablen Lader. Damit klappts sogar an den Steilhängen der Mosel, den Alpen, Pyrenäen und im Massife Centrale. Im Notfall bei nassem Geläuf und Langsamfahrt noch Traction+ reinhauen. Hilft ein bischen, ist aber natürlich kein Diff. Ersatz.

      Was aber nach wie vor zu beachten ist, ist die Nutzung des Getriebes zum Abremsen. Et wird laut ( Motor bei 3500 U/min) oder die Bremsscheiben glühen...
      Kann man sich aussuchen.

      @AHK Jep, für E-Bikes oder nen MP3 ausreichend.
      Derzeit noch mit Hymer B 704 PL unterwegs. Länge 7,78, Breite 2,35, Höhe 2,85 + Aufbauten. 4,5t
    • New

      Cruiser wrote:

      Lechi wrote:

      @Cruiser: Mal schauen ob ich das Platzmäßig hinbekomme, da Werksseitig ein Lüfter über der Küche verbaut wird, dann Klima und Sat ?(
      Mal schauen Danke für den Tipp
      Bei zu wenig Platz einfach zwei 160W in Reihe und zwei schmälere 100W paralell schalten, du hast am Ladegerät zwei Eingänge.So kanst Du die kleineren neben Klima gut platzieren ;)
      Ich werde es meiner Werkstatt mitteilen
      Danke für den Tipp
    • New

      Nach zwei Carthago ( einer davon ein 3 Achser ) machst Du grundsätzlich nichts verkehrt mit einem E64XL.
      Was die Elektrik anbelangt so sind locker über 400w auf dem Dach möglich. Das ist doch schon ein recht langes Mobil. 30A Booster finde ich zu wenig. Wenn Du fährst braucht Dein Kühli schon 170w, das sind fast 15A. Da kommt für die Akkus fast nichts mehr zum Laden an. Bei 3x80 Ah sollte der Booster zwischen 20-30% Ladeleistung für die Gels bringen. Da neige ich schon zu einem 60Ah Booster. Die Kabelquerschnitte sollten besser angepasst werden. Carthago verbaut leider überall nur Klingeldrähte. Der 180PS geht mit dem 3 Achser ab wie ein Zäpfen und liegt dabei super auf der Straße. Spurrillen mag er aber nicht. Der Triebkopf hat eine andere Spurweite als die Tandemachse. Das stört beim Geradeauslauf in ausgefahrenen LKW Spuren. 30MM Spurplatten von Goldschmidt an den Vorderrädern beseitigen das Verhalten. Anhängerkupplung ist ein Muss. Leider kann man sich mit dem Vorderradantrieb schnell einbuddeln. Das Alkofahrwerk hat hinten ohne Ahk keine Zugmöglichkeit zum Rausziehen. Dranhängen kann man an dieses Fahrzeug natürlich nichts mehr. Mit den E-bikes wird der locker 9m lang. Ahk würde ich ab Werk bestellen, die verkleben dort die Halterung mit dem Rahmen. Das hält besser als die Nachgerüsteten AHK‘s, den der Überhang ist schon beachtlich für den dünnen Alkorahmen. Das Getriebe mag man oder eben nicht. Der Hinweis in den Bergen manuell zu schalten deckt sich mit meiner Erfahrung. Die Bremsen sind besser als man denkt, denn man hat ja auch noch eine dritte Achse. Über Adblue kann man unterschiedliche Meinungen haben. Wir hatten einen Duc Euro 5 und Euro 6 ohne Adblue. Würde noch drüber nachdenken... Wenn Du das aktuelle Modell nimmst, denk an die LED Scheinwerfer. Bei den Standscheinwerfern stehst Du buchstäblich im Dunkeln. Es gäbe viel weiteres zu beachten was sich hier nicht alles aufzählen lässt. Das Raumkonzept und Design des E-Line ist mit einem Wort zu beschreiben „Chic“.
      Viel Spaß damit.

      Gruß
      Rufus
    • New

      @Lechi
      Das ist ein schönes Fahrzeug, dass Ihr Euch da ausgesucht habt. Den Duc mit Alko Tandem-Achse haben wir auch unter 4 unserer Mobile gehabt. Wenn Duc, dann würde ich auch immer wieder zu dieser Kombi raten. :thumbup:

      Du hast auch nach Empfehlungen gefragt:
      1. Überlege, ob Du nicht die Vollluftfederung, also auch vorne Luftfeder nimmst. Gerade in Kombination mit den Hubstützen ist das nochmal ein Riesen-Vorteil, dass man dann das Fahrzeug am Stellplatz vor dem Ausfahren der Hubis ein paar cm absenken kann. Das bringt gerade bei dem langen Fahrgestell noch entscheidende cm mehr wirksame Hublänge bei den Stützen.
      2. Auf jeden Fall würde ich vorne Spurverbreiterungen einbauen lassen. Zum Einen sind die recht günstig, zum anderen sieht das mit der breiteren Spur vorne besser aus und der wichtigste Aspekt: kein Aufschaukeln mehr in den Spurrillen. Damit fährt das sonst sehr stabile Fahrwerk wirklich wie auf Schienen.
      3. Carthago bietet m.W. Für den E-Line auch eine Festtanktoilette an. Der Tank ist zwar nicht so sehr groß aber verschafft Dir deutlich mehr Autarkie als die Cassette. Auch ist der Festtank nmM deutlich komfortabler in der Handhabung. Nachteilig ist er eigentlich nur, wenn Ihr gerne länger an einem Platz steht, da Ihr für die Entsorgung natürlich an die Station fahren müsst. Aber wenn Ihr, so wie wir eher „Mobil-Wanderer“ seid, ist das echt vorteilhaft.

      Ansonsten scheint das neue WoMo schon sehr gut ausgestattet zu werden. Da werdet Ihr bestimmt viel Freude dran haben.

      VG, Thomas
    • New

      Hi Thomas,

      Im E-Line wird eine Kassetten-Toilette mit der Möglichkeit diese in einen Tank zu pumpen angeboten. Somit hat man beide Entsorgungsmöglichkeiten, wie gewöhnlich den Bongo entleeren oder den Tank ablassen. Dies würde ich auf jeden Fall ordern.

      Die von dir angesprochene Version wird nach dem Auslaufen des Highliners nur im S-Plus angeboten.

      Ralf
      Glaube nicht alles, was du hörst
      Sage nicht alles, was du willst und
      Tue nicht alles, was du magst
      (M.Luther)

      Aus einem verzagten Arsch kommt kein fröhlicher Furz (M.Luther)

      Better to remain silent and be thought a fool than to speak out and remove all doubt
      (A. Lincoln)
    • New

      Hallo Thomas,

      Was den Festtank des E-Line anbetrifft, würde ich darauf eher verzichten. Es handelt sich hier um ein Umpumpsystem das es früher auch mal im Concorde gab. Dabei wird nach wie vor eine C260 Kassette benutzt. Von dort kann über ein Ventil im Boden der Kassette in den Festtank umgepumpt werden.
      Soweit so gut. Leider ist dieses System eher ein Kompromiss, da die Dichtigkeit zwischen Kassette und Festtank nicht die Beste ist. Es kommt nicht selten vor das man damit die eine oder andere unangenehme Überraschung erlebt. Wer sich das Miniventil mal aus der Nähe angeschaut hat, kann die Problematik schnell verstehen. Daher würde ich darauf verzichten, zumal der E-Linie ohnehin mit 2 Kassetten standmässig ausgerüstet ist. Ich meine der kleine Festtank kostet bei Carthago über 2000 Euronen Aufpreis. Concorde bietet dieses System auf Grund der Schwierigkeiten nicht mehr an.
      Was die Luftfederung von anbelangt gebe ich Dir recht, ist eindeutig besser aber hat auch seinen Preis...unterm Strich ist ein gut ausgestatteter E-line kein billiges Vergnügen und kratz schon an den 160k. Das ist schon ein hoher Kurs für ein Fahrzeug auf Duc Basis.

      Gruß
      Rufus
    SuperSense Füllstandssensoren