Kaffevollautomaten JA, nie wieder Nespresso Kapseln

  • Vollständig verstopfte Rohre bekommen Sie mit Kaffeesatz also nicht frei. Und bei leicht verstopften Rohren werden die Ablagerungen ebenfalls nicht gelöst.

    Gruß Martin

    Er spricht ja auch nicht von verstopften Rohren sondern von

    hält die Wände des Grauwassertanks tiptop sauber..

    muß man erstmal prüfen, 0der ?


    Grüße wolfgang

  • Ich bin bei dem Verteufeln der Alu-Kaffeekapseln immer etwas irritiert.

    Schmeißt Ihr die benutzten Alu Kapseln immer in die Botanik, so daß der Aufschrei nachvollziehbar wäre, anstatt sie fachgerecht zu entsorgen?

    Und die Kompostierbaren tragt Ihr auf dem Stellplatz zum Komposthaufen?

    So richtig nachvollziehen kann ich die Verteuflung der Alukapseln wie gesagt nicht.

    Wenn ich die Alukapseln in die gelbe Tonne entsorge, habe ich tatsächlich die Hoffnung auf Wiederverwertung.

    Was soll daran schlecht sein?

    Beste Grüße Peter

  • Ich bin bei dem Verteufeln der Alu-Kaffeekapseln immer etwas irritiert.

    Mich stört einfach der fast 10fache Preis pro Kg Kaffee dessen Herkunft und Produktionsweise nur ungenügend deklariert wird.

    3fach Kartonverpackung und Kapseln als zusätzliches Entsorgungsvolumen in 2 verschiedenen Kategorien geben mir dann endgültig den Rest.


    Meine Empfehlung

    an Stil nicht zu toppen.

  • Da stimme ich Dir auch absolut zu. Deine Art Kaffee zuzubereiten, wie auf dem Foto zu sehen ist, ist erste Wahl.

    Auch wir brühen unseren Kaffee jeden Tag frisch auf. Wenn es allerdings auf Reisen mal schnell gehen soll, werfen wir gerne mal eine Kaffeekapsel in den Automaten.

    Und dabei kann ich eben nicht nachvollziehen, sachgerechte Entsorgung vorausgesetzt, wo das Problem der Alukapseln liegen soll.

    Ausschließlich diese Art Kaffee zu trinken käme mir auch nicht in den Sinn, schon aus den Gründen die Du genannt hast.

    Beste Grüße Peter

  • Was uns nicht gefällt ist der oder das "Marketing-Schümli" bei den Kaffeekapseln. Ich habe den Eindruck, dass hier ziemlich nachgeholfen wird, denn der entstehende Schaum bleibt erstaunlich lange erhalten, klebt intensiv am Porzellan und schmeckt eigentlich nach nichts.


    Nun bin ich kein Kaffee-Gourmet, doch beim klassischen Espresso vom Italiener bleibt der Schaum nur eine begrenzte Zeit und schmeckt intensiv nach Kaffee.


    Auch stimmen wir pax zu, denn die Kapseln sind zu teuer, zumal der Kaffee kaum nachvollziehbar deklariert ist.


    Da auch bei uns die Maschine beim Kauf dabei war und sie noch funktioniert, ist das ein willkommener Pausenfüller wenn's schnell gehen soll - mehr aber auch nicht.


    Gruß Bobil


    .

  • Hallo Zusammen


    So, jetzt ist es soweit. Ich brauche keine Maschine mehr, also im WoMo.

    Wir haben eine neue Art des Kaffee trinkens entdeckt. Die Nespresso ging dafür in den Keller.

    Wir brühen unseren Kaffee wie früher mit Wasserkanne, Filter mit Filterpapier und Glaskanne.

    Jetzt kommt aber: Unser Kaffee ist aus Privatröstereien, Die Wasserkanne hat einen langen dünnen Auslauf, der Filterhalter hat ein ca. 2cm großes Loch in der Mitte, die Filtertüte läuft unten spitz zu.

    Der Kaffee wird immer mit einer Kaffeewaage abgewogen, dann frisch mit einer Handmühle gemahlen. Das Filterpapier wird erst mit fast kochendem Wasser gespült dann kommt das Pulver hinein. Jetzt wird erst "gebloomt", d. h. es wird der Kaffee mit ca. 50 ml Wasser vorgebrüht (je nach Kaffeesorte und Zubereitungsart zwischen 85 und 98°C) Nach ca. 30 sek. kommt der Rest des Wassers in mehreren Gängen über den Kaffee - Kreisförmig - versteht sich. Und die Wassermenge ist immer in einem bestimmten Verhältnis zur Kaffemenge. Der Mahlgrad ist auch ausschlaggebend für einen guten Geschmack.

    So, und das ganze dauert auch nicht viel länger wie mit einer Maschine. (Aufwärmen der Maschine, machen, und Milch schäumen). Im Gegenteil : eine Siebträger braucht länger. Vorteil beim Aufbrühen: es ist keine Milch und kein Zucker nötig. (zumindest bei mir). Mittlerweile trinke ich zu hause 50/50 Cappuccino/Kaffee. Die Zubereitung ist eine kleine Zeremonie. Gebt einfach mal Kaffee brühen in YouTube ein.


    Viel Spass :thumbsup:

  • Williw

    Hallo Willi,


    da gratuliere ich Euch. Das Verfahren ist (fast) perfekt.:thumbup:


    Die Methode entspricht nahezu komplett dem klassischen Handaufbrüh-Verfahren, das ich in einem der Posts weiter oben beschrieben habe. Einzig würde ich empfehlen, für die Kaffee-Zubereitung einen vorgewärmten, klassischen Porzellanfilter zu verwenden. Dessen Durchlass ist in etwa genau so groß, wie das Loch in dem Filter, den Ihr beschrieben habt und der in dem Video zu sehen ist. Der Porzellanfilter hält die Wärme im Kaffeemehl nach dem Vorbrühen noch etwas besser, was noch das eine oder andere Quäntchen aus den Aromen herausholt.


    Dabei rede ich aber über Grenznutzen im High End Bereich. Vielleicht probiert Ihr das ja mal aus. So oder so macht Ihr das mit Eurer Methode aber wirklich schon sehr, sehr gut.;)


    VG, Thomas

  • Hallo Willi, ihr macht es klasse und es freut mich das es noch solche Filterkaffe - Fans gibt.

    Ich bin auch einer und trinke am liebsten meinen gebrühten Filterkaffee. Nicht so aufwendig wie ihr es macht aber nach langem suchen haben ich die Holländische Marke Moccamaster gefunden. Ich meine, das die sehr nah an dem von dir beschriebenen Ablauf und Brühqualität kommen.

    Wir haben zu Hause und im Womo den MOCCAMASTER und sind begeistert. Die Menge wird auch abgewogen zur Wassermenge. Ich bin sehr zufrieden und freue mich schon auf morgen Früh.


    Gruss Jens

SuperSense Füllstandssensoren