Hubstützen von Amplo

  • Hallo zusammen,


    in unserem Fahrzeug sind Amplo Hubstützen eingebaut, die vom Vorbesitzer übernommen wurden.

    Bislang funktionieren die zum Glück recht gut.


    Vorteile:

    a) die Automatikfunktion funktioniert wie bei E&P, d. h. die Stützen nivellieren das Fahrzeug auf Knopfdruck.

    b) jede Stütze kann auch einzeln angesteuert werden (das geht bei E&P nicht);

    c) die Anlage lässt sich einfach programmieren;

    d) die Bedienung erfolgt über eine Fernbedienung (auch von außen);

    e) die Stützen sind sehr stabil und haben große Teller, die nicht so schnell in weiche Böden einsinken können


    Nachteile:

    a) es gibt keinen Service in Deutschland, der sich mit Amplo auskennt (ich suche gerade selbst in Baden=Südwesten danach);

    b) eine Kippstellung des Fahrzeugs (z.B. bei Grauwassertankentleerung) ist nicht vorgesehen;.

    c) die Stützen fahren bei Motorstart nicht automatisch ein (es gibt aber ein Signal);

    d) ein zentrales Bedienpanel innerhalb des Fahrzeugs fehlt;

    e) erstmals blieb eine Stütze hängen, d. h. sie fuhr im Auto-Modus nicht in Endstellung und musste dann per Fernbedienung angesteuert werden..


    Wer kennt diese Stützen und kann mir hierzu mehr sagen oder kennt eine Firma in Baden oder Umgebung, die ich ansprechen könnte?


    Wie gesagt, bislang funktionieren sie, doch als ich auf der Messe C. Stäbler danach fragte, hat der nur abgewunken und will davon nichts wissen. (Kann ich ja verstehen - er verbaut ausschließlich E&P und es besteht Vollauslastung in der Branche.... da will man dann von Konkurrenzartikeln nichts hören.


    LG Bobil

  • Hallo Bobil,

    Kenn zwar den Hersteller nicht aber wenn es Funktioniert 👍.
    Die Einzelbedienung sehe ich eher für gefährlich für den Aufbau da es bei Fehlbedienung zu starken Verschränkungen des Fahrwerks kommen kann.
    Also bitte mit bedacht diese Funktion nutzen.


    Wenn sie mal nicht mehr funktionieren sollte dann wechselst du den Pumpenblock und die Steuerung und schon ist es eine E&P ;)

  • Hi SLN,

    genau das mit dem Verschränken habe ich auch gedacht. Sei aber falsch, da sich Fahrwerke während der Fahrt ja auch laufend verschränken - hat mir Herr Stäbler grinsend erklärt.


    Trotzdem achte ich darauf, dass ich immer paarweise Bodenkontakt halte.


    LG Bobil

  • Ich sag da mal nichts dazu, er wird es schon wissen 🙈

  • ;) Allerdings sind die Hubstützen nicht am Fahrwerk, sondern am Rahmen befestigt. Und das sich der Rahmen laufend verschränkt, ist eher bei unseren typischen Mobilen eher unwahrscheinlich.

  • Helmut Aretz Automobile in Dinslaken hat die mal verbaut , der Helmut ist ein LKW und Wohnmobil spezi

    Hallo Cruiser,

    den Herrn Helmut Aretz kenne ich nicht, dafür aber den Walter Aretz aus Viersen; der bin nämlich ich. Ich habe einige Jahre Amplo Anlagen montiert und mein Geschäft vor einem Jahr an die Firma Kain: www.hubstuetzen.de abgegeben.

    Ich werde aber weiterhin hier im Forum, soweit ich kann, mit Rat und Tat zur Seite stehen, soweit es Amplo Hubstützen betrifft.

  • Hallo Bobil, 3 Fragen zu deinem Problem: Fährt immer der gleiche Zylinder nicht richtig ein? Passiert das nur ab und zu, oder immer? Wie alt ist die Anlage? Grüße aus Viersen Walter Aretz

  • Hallo Cruiser,

    den Herrn Helmut Aretz kenne ich nicht, dafür aber den Walter Aretz aus Viersen; der bin nämlich ich. Ich habe einige Jahre Amplo Anlagen montiert und mein Geschäft vor einem Jahr an die Firma Kain: www.hubstuetzen.de abgegeben.

    Ich werde aber weiterhin hier im Forum, soweit ich kann, mit Rat und Tat zur Seite stehen, soweit es Amplo Hubstützen betrifft.

    Da habe ich mich wohl mit dem Vornamen vertran aber die Fa. meinte ich. Gut das wir da schnell eine aktuelle Info aus erster Hand bekommen haben.

    Danke Amboss

  • Hallo Bobil, 3 Fragen zu deinem Problem: Fährt immer der gleiche Zylinder nicht richtig ein? Passiert das nur ab und zu, oder immer? Wie alt ist die Anlage? Grüße aus Viersen Walter Aretz

    Hallo Walter,


    erst einmal vielen Dank für Dein Interesse. Alle vier Stützen werden gleichmäßig eingezogen. Allerdings habe ich beim automatischen Nivellieren das Problem, dass ab und zu eine Stütze, nämlich VL, nicht komplett ausfährt und auf halber Höhe stehen bleibt. Ich muss dann diese Stütze im Einzelbetrieb vollends ausfahren.


    Auch passiert es gerne, dass im Automatikbetrieb trotz vorheriger Entlüftung der Federbälge solange nivelliert wird, bis einzelne Räder frei hängen. Das möchte ich aber grundsätzlich vermeiden. Du kennst den Grund - es ist ein Vollluftfahrwerk und dann hängt das ganze Gewicht des Rades an dem Balg..


    Ich habe das Fahrzeug gebraucht gekauft und daher keine Rechnung über den Einbau. Aber in der Bedienungsanleitung. steht Dein Name. Da ich hier keine Vorbesitzer nennen möchte - bitte ich um eine PM an Bobil ät ok Punkt de. Dann kann ich alles beschreiben. Vielen Dank.


    LG Bobil.

  • Ich gehe von aus das deine Stützen beim ersten ausfahren nicht auf Druck reagieren sondern über Bewegung. Wenn du beim Stützen ausfahren im Auto rum läufst denkt die Anlage die Stützen wären ausgefahren hört auf und nimmt die nächsten.
    In diesem Fall kann es vorkommen das eben eine nicht aufsitzt.

    Das Nivellieren bis zum Ende liegt wohl an der trägen Reaktion der Libelle.
    Das ist allerdings nur eine Vermutung.

  • Das könnte eine Erklärung sein, die sehr schlüssig klingt und die ich nicht von der Hand weisen möchte.


    Was dagegen spricht ist, dass die Stützen immer paarweise ausfahren. Also erst vorne, dann hinten - erst wenn alle 4 Stützen Bodenkontakt haben beginnt die Nivellierung..


    Doch das System nivellierte trotz nur drei Bodenkontakten. Spätestens jetzt hätte eigentlich der fehlende Öldruck dieser einen Stütze vom Steuersystem erkannt werden müssen, oder?


    Es kann natürlich sein, dass der Wagen bereits waagerecht stand und somit die Libelle nur die Seite ansteuerte, die auszugleichen war. Ich kenne die Programmierung nicht - aber das würde Sinn machen.


    Unser Freund Amboss ist derzeit auch an diesem Thema dran und wenn ich mehr weiß, werde ich es hier für alle Amplo-Nutzer einstellen.


    LG Bobil

  • Interessanter Hinweis. Woher weißt Du das?


    GS-Stützen fahren tatsächlich recht langsam ein und aus, bleiben manchmal hängen oder geben Störungsmeldungen ab, wo keine sind. Das steht jedenfalls in den Zuschriften der User in diesem Forum über GS-Stützen.


    Zurück zu Amplo kann ich außer den bereits eingangs erwähnten Vor- und Nachteilen nichts sagen. Sie machen das, wofür sie gebaut sind - wenn auch langsam und bedächtig. Dafür ruckelten die E&P-Stützen beim Einziehen den ganzen Wagen durch. (Beim vorangegangenen Womo.) Das hatten wir bei Amplo bislang noch nicht..


    Der größte Nachteil von Amplo ist m. E. das fehlende Händlernetz´. Darin ist E&P eindeutig im Vorteil.

  • Interessant - das wusste ich nicht. - Man ließ mich damals glauben, die GS-Stützen wären eine Entwicklung von Dieter Goldschmitt. Ich hatte das in einem pers. Gespräch selbst als Vermutung erwähnt und es wurde nicht dementiert. (Mein Fehler, ich hätte fragen sollen.)


    Wegen den größeren Tellern entschied ich mich bei dem ehemaligen Fahrzeug doch für E&P, mit denen ich (bis auf das ruckeln) ganz zufrieden war und die ich auch ein paar Womofreunden empfehlen konnte. Deren Bedienung war ein Tick anwenderfreundlicher.


    Die schon erwähnte Langsamkeit der Amplo-Stützen führte auf Stellplätzen bereits zu Irritationen der Nachbarn. Aber das ist nicht so wichtig.

SuperSense Füllstandssensoren