Hubbett nachträglich

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hubbett nachträglich

      Welche Firma baut Hubbetten nachträglich ein?

      Grund: wir haben immer noch ein Problem den perfekten Grundriss zu finden. Mein Sohn bekommt seinen gewünschten Einzelsitz, meine Frau ihre gewünschten Längsbetten, mein Sohn sein Hubbett.

      Aber das wird eng mit der Maximallänge von 830 cm, die ICH gerne unterschreiten will, weil ICH ansonsten alles, was sich im Gartenhaus befindet (zB Fahrräder) durchs Haus vors Haus tragen müsste, weil der Liner den Durchgang vom Vor- zum Rückgarten versperren würde.

      Eigentlich nicht praktikabel.

      Die kürzeren Fahrzeuge haben aber entweder das Eine oder Andere nicht, was ich oben aufgelistet habe.

      Am einfachsten stelle ich mir daher als nachträglichen Einbau das Hubbett vor.

      Falls es eine Firma dafür gibt, stelle ich gleich die nächste Frage: Gewährleistung, speziell Aufbau. Beispiel: Dichtigkeitsprobleme - der Hersteller lehnt eine Regulierung ab, weil er den nachträglichen Einbau und dessen Fixierpunkte als Ursache sieht („Hätten wir ein Hubbett für diesen Grundriss vorgesehen, dann hätten wir es eingebaut.“).

      Ich weiss, dass ich immer an den Fall der Fälle denke, will aber keinen Ärger im Nachhinein, dessen Ursache ich vorher bei Fachleuten wie euch abklopfen kann.

      Danke im voraus.
    • Wie alt ist euer Sohn ?
      Wenn wir vom Urlaub zurück sind schick ich Dir Bilder einer Schlaflösung auf der Couch. Wir haben uns vom Schreiner ein Klappgestell machen lassen, das im eingeklappten Zustand nur 60 mm aufträgt. Dazu eine Matratze 1000 x 2000 mm die wir in der Garage an der Rückwand befestigen. Inzwischen ist der Große nicht mehr an Board so dass die Übergangslösung ideal war.
      Ist praktikabel, wenn man länger auf einem Platz steht, täglich auf und abbauen ist dagegen schon anstrengend

      v.G. Schorsch
    • Servus,

      ich habe mich auch schon mit dem Thema beschäftigt. Gibt ein paar Firmen, die sowas herstellen und die Dir dann wieder jemand nennen können, der es einbaut.
      hier mal ein Beispiel: alu-line.de/de/produkte/bettsysteme/frontbett/

      Dabei ist aber entscheidend, was Dein Fahrzeug an Befestigungspunkten hergibt. Im Netz wirst Du viele Beispiele finden, von genial bis zu hin unmöglich.

      Grüße Hartmut
      Auch Alt kommt an und es dauert noch nicht mal länger :D
    • BenD wrote:

      Bedenke aber das zusätzliche Gewicht dass direkt auf die Vorderachse wirkt. Ist nicht zu unterschätzen.
      Fahrgestell wäre das Gleiche wie beim längeren Fahrzeug, das es als Hubbettvariante gibt. Sollte also nicht das Thema sein.

      Wobei mir sowieso - wennschon nachträglicher Einbau - eher ein Einbau über einer Rundsitzgruppe, also im Heck, vorschweben würde. So wie es Frankia auf Fiat anbietet.

      Wahrscheinlich scheitern aber meine Vorstellungen sowieso.

      Die eierlegende Wollmilchsau gibt es einfach nicht (wenn man keinen unendlich prallen Geldbeutel hat).
    • Hartmut_S wrote:

      Dabei ist aber entscheidend, was Dein Fahrzeug an Befestigungspunkten hergibt. Im Netz wirst Du viele Beispiele finden, von genial bis zu hin unmöglich.
      das dürfte der Knackpunkt sein, denn die Befestigungspunkte müssten ab Werk ins Sandwich einlaminiert werden

      grüßew klaus
    • Hallo Klaus,

      da gibt es ja die Möglichkeit was mit einer Schiene zu machen, in dem das Bett läuft...
      Dafür müsste man aber das Fahrzeug im Prinzip vor Ort haben um zu schauen, was geht.

      Bei mir würde bestimmt was gehen, aber solange meine Frau sich nicht beschwert, sie kann auf dem Sofa vorne nicht mehr gescheid schlafen, werde ich erst mal die anderen Baustellen abarbeiten.
      Sie behautet doch, sie müsse auswandern, weil ich schnarche???? und beschwert sich dann, das unser Jack Russel genauso laut schnarcht wie ich; also kann es ja nicht sehr laut sein, bei so einem kleinen Hundchen...

      Grüße Hartmut
      Auch Alt kommt an und es dauert noch nicht mal länger :D
    • willi_chic wrote:

      Hartmut_S wrote:

      Dabei ist aber entscheidend, was Dein Fahrzeug an Befestigungspunkten hergibt. Im Netz wirst Du viele Beispiele finden, von genial bis zu hin unmöglich.
      das dürfte der Knackpunkt sein, denn die Befestigungspunkte müssten ab Werk ins Sandwich einlaminiert werden
      grüßew klaus
      Also beim Concorde sind die Haltepunkte (Verstärkungen im Sandwich) eigentlich immer vorhanden sofern es eine werkseitige Standardlösung in dem entsprechenden Aufbau gibt. Es passiert ja auch ab- und an, dass von Hubbett auf die Frontschrankvarainte umgebaut und das ausgebaute Hubbett angeboten wird. Beim C ist der nachträgliche Einbau ohne weiteres Machbar. Der Aufwand ist bei einem nachträglichen Einbau aber nicht unerheblich, da die Frontschränke rückgebaut werden müssen und dann einige Verkleidungsteile nicht zur Verfügung stehen ...

      vG
      Martin

      PS: In einem ClouLiner habe ich mal eine gute Lösung gesehen. Da wurden die Vordersitze auf den Drehschemeln so gedreht, dass die Lehnen an den Seitenfenstern standen und die Sitzflächen gegenüber. Dann wurde ein Aluklapprahmen mit einem "Netz" statt Lattenrost über die Sitze gestellt und Matratze drauf. Während der Fahrt war die Matratze und das Alugestell in der Heckgarage untergebracht und wurde dann rausgeholt um das Bett für die Tochter zu bereiten. Der Junior hat auf der Sitzbank geschlafen (Beim ClouLiner ist die Sitzbank als Bett geeignet).
      A men´s work is never done ...
    • ZukunftsLinerFahrer wrote:

      Den hab ich auf der CMT gesprochen.

      Will erst das Auto sehen, dann entscheiden.
      Er möchte immer eine Besichtigung vorher, da er dann genau weiss was er im Angebot anbietet. Er hat auch schon mal was abgelehnt wenn es keinen Sinn macht, da kann der Umbau noch so viel Geld bringen.
    • Na ja, sagen wir mal sol. Soweit ich den Hünerkopf einschätze, sind die Mitarbeiter durchaus erfinderisch bei dem Finden von Lösungen. "Geht nicht, gibts eigentlich selten" und gerade solche Spezialbauten sind deren täglich Werk. Als Messebauer sind da ja immer wieder Sonderkonstruktionen und Holz/Metall- als auch Kunststoffarbeiten erforderlich und die Firma ist da auch drauf eingestellt.
      Wenn man eine gewisse Flexibiltät für eine Lösung mitbringt, dann glaube ich fest daran, dass der Hünerkopf da auch etwas ansehnliches zu Stande bringt. Nur wird er sich vermutlich schwer tun eine Lösung zu bepreisen, die er eben noch nicht hat. Das ist dann natürlich riskant.

      Die Variante von BenD mit dem "ausziehbar/klappbaren" Bett im Sofa, hat da einen gewissen Charme, weil es die Innenraumarchitektur nicht groß verändert. Man kann ja auch statt einer Matratze einen Futon verwenden, der sich ggf. einfacher verstauen lässt (ggf. sogar in der Sitzbank) oder das Polster der Sitzbank ersetzt. Als Lattenrost lässt sich auch ein sogenannter Roll-Lattenrost verwenden, der ebenfalls recht klein verstaut werden kann.

      vG
      Martin
      A men´s work is never done ...
    SuperSense Füllstandssensoren